Joggerin auf Waldweg niedergestochen

Eine Studentin ist laut verschiedenen Medienberichten von einem bislang unbekannten Mann niedergestochen worden. Der hinterhältige Angriff ereignete sich auf einem Waldweg bei Schermbeck im Kreis Wesel. Die junge Frau wurde schwer verletzt, heißt es weiter, habe aber noch selbst einen Notruf absetzen können.

Die Staatsanwaltschaft beschränkte sich auf zwei Sätze:

Am Montagabend (10. Juni, 19:30 Uhr) wurde eine 23-Jährige auf einem Waldweg in Schermbeck schwer verletzt. Da die Staatsanwaltschaft Duisburg die Tat als versuchtes Tötungsdelikt wertet, wurde beim Polizeipräsidium Duisburg eine Mordkommission eingerichtet.


Mehr von Opposition 24

Mit einem kostenlosen Abonnement erhalten Sie alle Beiträge per Email



Stichschutzweste – jetzt bestellen!


 


Kommentare

3 Antworten zu „Joggerin auf Waldweg niedergestochen“

  1. Rumpelstilzchen

    Ein weiteres, furchtbares Beispiel dafür, dass die “Sicherheit” im öffentlichen Raum vom volksverräterischen Parteien-Geschmeiß längst komplett entsorgt worden ist.
    Man kann sich nirgendwo mehr sicher fühlen, ganz gleich ob beim Joggen auf dem Waldweg, beim Shoppen im Supermarkt oder in der U-Bahn.

    Trotzdem werden gerade diese VOLKSVERRÄTER immer noch von der großen Mehrheit der Bürger gewählt. Finde den Fehler.

    1. Nero Redivivus

      … hoffentlich hat SIE gerade mal zwei Tage vorher NICHT die VOLKSVERRÄTER gewählt!

      1. dr heinz weiss

        bestimmt ein grüner… was wollen die auch noch mehr können und tun…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert