/

/

Ingelheim: Illegale Geburtstagsfeier in Moschee aufgeflogen

DITIB Fatih Sultan Moschee in Ingelheim am Rhein / O24

Ingelheim am Rhein: Andere Länder, andere Sitten. Im ehemals beschaulichen Rotweinörtchen feiert man Geburtstage nicht mehr daheim, sondern in Gotteshäusern. Männer und Frauen nach Stockwerken getrennt, so wie sich das gehört …

Originalmeldung der Polizeiinspektion vom 25. Oktober:

Die Polizei erhält am 23.10.20 gegen 20:59h den Hinweis, dass in der Ingelheimer Moschee eine größere Geburtstagsfeier stattfindet. Der Bruder des Geburtstagskindes soll positiv auf Covid 19 getestet worden sein. Bei Eintreffen stellen die Beamten einige Männer im Obergeschoss fest, es ist Musik zu hören. Es werden keine MNS getragen.

Im Kellergeschoss können Frauen erkannt werden, die unter Einhaltung der Abstandsregeln bei offenen Fenstern am Tisch sitzen. Als die Männer die Polizei entdecken, ist hektische Betriebsamkeit im Erdgeschoss und Obergeschoss feststellbar. Mehrere Personen bewegen sich zwischen diesen Stockwerken, einige verlassen fluchtartig das Gebäude, können jedoch vor der Tür aufgehalten und kontrolliert werden.

Der junge Mann, der seinen achtzehnten Geburtstag feiert, bestätigt die Infektion seines Bruders, mit dem er in einem Haushalt lebt. Er habe seit einigen Tagen keinen Kontakt zu ihm gehabt. Die Feier wird beendet, der Verantwortliche soll sich nach Hause begeben. Von den Anwesenden werden die Personalien festgehalten und an das Gesundheitsamt weitergegeben. Der Vorsitzende des Moscheevereins erscheint vor Ort und verschließt das Gebäude. Er will am darauffolgenden Morgen eine gründliche Reinigung veranlassen. Er zeigt sich über die Sorglosigkeit erschüttert. Nach Prüfung durch das Gesundheitsamt hätte sich der Mann in Quarantäne begeben müssen. Ordnungswidrigkeiten- und eventuell folgende Strafanzeigen werden durch die zuständigen Behörden verfolgt.