Nach Hausdurchsuchung: Querdenken-Gründer Michael Ballweg verhaftet

Symbolbild: O24

UPDATE: Die Polizei bestätigte inzwischen die Hausdurchsuchung bei Michael Ballweg, der anschließend festgenommen wurde. Später erließ das Gericht einen Haftbefehl.

Der 47-Jährige steht im Verdacht, seit Mai 2020 durch öffentliche Aufrufe finanzielle Zuwendungen eingeworben zu haben und hierbei die Zuwendenden über die beabsichtigte Verwendung getäuscht zu haben. Nach derzeitigem Ermittlungsstand soll der Tatverdächtige in der Folge einen höheren sechsstelligen Betrag der eingeworbenen finanziellen Zuwendungen zweckwidrig für sich verwendet haben. Die Beamten vollstreckten heute richterlich angeordnete Durchsuchungsbeschlüsse in zwei Wohnungen und Geschäftsräumen und beschlagnahmten Beweismaterial, welches nun ausgewertet werden muss. Darüber hinaus wurden gerichtlich angeordnete Vermögensarreste vollzogen. Die Ermittlungen dauern an.

Rechtsanwalt Ludwig informierte heute morgen über Telegramm anlässlich einer Hausdurchsuchung bei Querdenken Gründer Michael Ballweg:

Es ist richtig, dass es heute eine Hausdurchsuchung bei Michael Ballweg gegeben hat.

Ein erfahrener Strafverteidiger ist vor Ort. Wir stellen gerade ein Team von Kolleginnen und Kollegen zusammen.

Die Vorwürfe betreffen ausschließlich die politischen Aktivitäten von Michael Ballweg. 

Es war anzunehmen, dass – ähnlich wie bei Sucharit Bakhdi – Vorwürfe konstruiert werden, um die vermeintlich führenden Köpfe mit staatlicher Gewalt verfolgen zu können.

Wir erwarten, dass ähnlich wie bei anderen totalitären Regimen, noch weitere Kritiker auf diese Weise eingeschüchtert werden sollen.

Wichtig ist, dass wir friedlich bleiben, dass wir – auch in einem Unrechtsstaat – an rechtsstaatliche Verfahren appellieren, dass wir weiterhin zeigen, dass Grundrechte, Rechtsstaat, Basisdemokratie und Selbstbestimmung Ziele sind, für die es sich einzusetzen lohnt und für die man bereit ist, staatliche Repression zu erdulden.

Ich möchte, dass meine Kinder und Enkelkinder in einer freien Welt leben können. 

Telegramm

13 Kommentare

  1. Vielleich sollten Betroffene vorübergehend ins Exil gehen, der Spuk kann nicht mehr Lange dauern !

  2. Da Ballweg Demos für die Freiheit organisiert hat, will ich auf eine Demo hinweisen, über die Wolfgang Prabel auf PI berichtet hat.

    https://www.pi-news.net/2022/06/frankfurt-lauterbach-treibt-tausende-auf-die-strasse/

    Was ist das BESONDERE daran ? Das BESONDERE ist die internationale MISCHUNG der Teilnehmer ! Dies ist aus meiner Sicht eine gute Strategie auch gegen staatliche Übergriffe. Wenn die uniformierten Schlägertrupps unter internationaler Beobachtung stehen, werden sie vorsichtiger.

  3. weiß man schon näheres ob Markus Gärtner ‚aus dem Weg‘ geräumt wurde?
    Sein plötzlicher Tod erscheint mir ähnlich verdächtig wie 2017 der von Udo Ulfkotte.
    Wer in der Demokratie schläft wird in der Diktatur aufwachen. Danke deutscher Michel!

    11
    1. @Kane Bock

      Die Nachricht von Markus Gärtners „plötzlichem und unerwarteten“ Ableben traf mich am Montag in stiller Anteilnahme mit seiner Familie wie ein Donnerschlag, während mir in diesem Zusammenhang aber nur eine einzige Frage ganz besonders auf dem Gemüt brennt, weil von „plötzlichen und unerwarteten“ Todesfällen kann man ja seit Beginn einer gewissen Kampagne nahezu täglich lesen.

      1. Herr Gärtner war leider geimpft, wie aus seinem Umfeld verlautete; gestorben sein soll er im Schlaf. Leider typisch für diesen „plötzlichen“ Tod so vieler Gesunder und noch Junger.

        1. @ Tjalfi
          danke für die Info. Geimpft, das kann der Punkt sein. Ich wusste nicht ob er es ist. Hätte ich eigentlich eher nicht gedacht.
          Aber auch das ist in meinen Augen ‚Töten auf Verlangen‘.

          1. Über die genauen Umstände ist nichts bekannt. Weder die Ehefrau, noch Max Otte haben dazu etwas gesagt.

      2. ja, ich hatte ihn noch tags zuvor im Blog gesehen wo er in einem Knick im Ort stand und sein Statement abgegeben hatte. Vielleicht war er mit dem Hund unterwegs, so sah es aus. Das der Mann tags drauf plötzlich tot im Bett liegt war durch nichts zu erwarten. Wohl aber die ‚Sache‘ an der er mit seinen Mitsreiteren arbeitete, Max Otte und andere. Ich glaube die wollten die Corona-Lüge aufarbeiten und den betrug öffentlich machen. Vielleicht ein Grund ihn zu beseitigen. Mich hat’s am Montag auch umgehauen, denn auch ich bin investigativ tätig und würde mich nicht wundern irgendwann selbst Ziel zu werden.

  4. Tja, wer es in diesem Land riskiert, sich für so banale Angelegenheiten wie Frieden, Freiheit oder gar Demokratie und Selbstbestimmung einzusetzen, muss mit dem Schlimmsten rechnen und wird unter den absurdesten, ideologisch kontruierten Anklagen als verfassungsrechtlich relevanter Staatsdelegitmierer verfolgt.

  5. In unsere Regionen haben solche Leute wie Ballweg noch einen anderen Standort der nicht in den eigenen 4 Wänden liegt. Damit ist die Ausbeute bei Hausdurchsuchungen sehr, sehr gering.

    5
    1

Kommentare sind geschlossen.