Hannover: Messerangriff auf Ex-Frau

Ein 33-Jähriger hat gestern Nachmittag seine Ex-Frau in einem Haus am Krätzer Winkel (Ortsteil: Krätze) angegriffen und mit einem Messer schwer verletzt. Staatsanwaltschaft Hildesheim und Kriminalpolizei Hannover haben die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und Freiheitsberaubung aufgenommen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte der Mann seine 51-jährige Ex-Ehefrau aus bislang ungeklärter Ursache gegen 12:00 Uhr mit einem Messer attackiert und verletzt. Im weiteren Verlauf hielt er sie für circa drei Stunden im Haus fest, ehe sie bei günstiger Gelegenheit zu den Nachbarn flüchten konnte. Diese alarmierten draufhin sofort die Polizei. Einsatzkräfte nahmen den 33-Jährigen noch in Tatortnähe vorläufig fest. Mit einem Rettungswagen kam die 51-Jährige zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Trotz der schweren Verletzungen ist ihr Zustand aktuell stabil.

Die Staatsanwaltschaft Hildesheim und die Polizei Hannover ermitteln nun wegen gefährlicher Körperverletzung und Freiheitsberaubung. Der 33-Jährige soll heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hildesheim wegen Fluchtgefahr einem Haftrichter vorgeführt werden.

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Eilmeldung: Kriegsrecht in Ungarn verhängt

„Die Regierung, die heute den Eid geleistet hat, hat ihre Arbeit sofort aufgenommen. Wir haben keine Minute verschwendet, weil nebenan Krieg ist. Ein Krieg,...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...