Gunnar Kaiser: Wer hat Angst vor Klaus Schwab?

Der bekannte Autor und Philosoph Gunnar Kaiser hat kürzlich seine Krebserkrankung öffentlich gemacht. Zurzeit müsse er häufiger zur Chemotherapie, was aber kein Grund sei, mit seiner Arbeit aufzuhören. Gerade erst ist sein Buch „Die Ethik des Impfens. Über die Wiedergewinnung der Mündigkeit“ erschienen.

Eine neue Videoreihe dreht sich um Klaus Schwab. Hier Teil 1 und gute Besserung an Gunnar Kaiser:

Hat er nicht Recht, der Klaus Schwab, mit seiner Forderung, wir müssten den Wandel gestalten? Außerdem klingt er doch ganz gut, der Great Reset – nachhaltig soll die Welt werden, inklusiv, grün und sozial gerecht?

Außerdem sollen Wissenschaft und Technik den Sieg über Krankheiten wie Krebs, über Pandemien und den Klimawandel herstellen – wer könnte da etwas dagegen haben? Im ersten Teil meiner Reihe „Wer hat Angst vor Klaus Schwab?“ beleuchte ich den ersten der drei Hauptaspekte, die meine Kritik am Great Reset und Great Narrative leiten:

  1. der zentralistisch-globalistische Charakter,
  2. der utopistisch-transhumanistische Charakter,
  3. der biologistisch-materialistische Charakter.

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Eilmeldung: Kriegsrecht in Ungarn verhängt

„Die Regierung, die heute den Eid geleistet hat, hat ihre Arbeit sofort aufgenommen. Wir haben keine Minute verschwendet, weil nebenan Krieg ist. Ein Krieg,...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...