Groß-Gerau: Asylbewerber setzt Matratze in Brand – Einweisung!

Groß-Gerau  – Die Matratze seines Bettes setzte am Montagabend  ein 33-jähriger algerischer Asylbewerber in der Gemeinschaftsunterkunft „Helvetia Parc“ in Brand und löste damit den Feuermelder in dem Gebäude aus.

Der 33-Jährige beförderte die brennende Matratze aber kurz darauf eigenhändig ins Freie, wo sie durch den Sicherheitsdienst abgelöscht werden konnte. Ein Einsatz der Feuerwehr war nicht erforderlich. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt und außer der Matratze auch nichts beschädigt. Laut Polizei dürften psychische Probleme Hintergrund für die Tat  des Asylbewerbers sein. Die Polizei erstattete Strafanzeige wegen versuchter Brandstiftung. Der 33-Jährige wurde anschließend in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Eilmeldung: Kriegsrecht in Ungarn verhängt

„Die Regierung, die heute den Eid geleistet hat, hat ihre Arbeit sofort aufgenommen. Wir haben keine Minute verschwendet, weil nebenan Krieg ist. Ein Krieg,...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...