Gewalt an Bahnhöfen und in Zügen nimmt zu

Die Bundespolizei hat im vergangenen Jahr 67.450 Straftaten an Bahnhöfen und Haltestellen sowie in Zügen in Nordrhein-Westfalen erfasst. Das teilte die Behörde der in Bielefeld erscheinenden “Neuen Westfälischen” (Mittwochausgabe) mit. Die vorläufigen Zahlen sind insgesamt leicht rückläufig (2021: 70.551), allerdings sind darunter deutlich mehr Gewaltdelikte.

So erfasste die Bundespolizei 2022 fast 2.700 Körperverletzungen, ein Jahr zuvor waren es mehr als 1.800. Die Zahl der Sexualdelikte wird auf 345 beziffert (2021: 229). Hinzu kommen mehr als 950 Straftaten gegen die persönliche Freiheit, also Nötigung oder Bedrohung. Ein Jahr zuvor waren es weniger als 740.

Bei den Gewaltdelikten im vergangenen Jahr wurden etwa 950 Personen verletzt. Auch diese Zahl ist höher als in den Vorjahren. Zudem teilte die Bundespolizei mit, dass sich die Zahl der Taten, bei denen ein Messer eingesetzt wurde, in NRW im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdreifacht hat. 2022 wurden 64 Taten mit dem Tatmittel Messer erfasst, ein Jahr zuvor waren es 20. Bei den meisten dieser Delikte blieb es bei Bedrohungen oder Nötigungen.

Insgesamt wurden 3.535 Tatverdächtige ermittelt. Der Großteil ist deutsch (2.025), 1.428 sind nicht-deutsch. Bei den 82 übrigen Personen ist die Identität ungeklärt.


Mehr von Opposition 24

Mit einem kostenlosen Abonnement erhalten Sie alle Beiträge per Email



Kommentare

3 Antworten zu „Gewalt an Bahnhöfen und in Zügen nimmt zu“

  1. Rumpelstilzchen

    “Der Großteil ist DEUTSCH”

    Da kann man nur hoffen, dass auch die Bundesküchenhilfenschnepfe mal DEUTSCH-bunt bereichert wird. Sie FREUT SICH SCHLIESSLICH DRAUF.

  2. im dreckisten deutschland aller zeiten…
    unfähige denkverweigernde politiker sofort wegsperren ,,
    , sie ruinieren unser land bis zum untergang…
    schämt euch ihr vollversager und dummschwätzer….im besten deutschland aller zeiten :
    achtung !
    hier fressen die bürger aus den mülleimern am strassenrand… wer glück hat bekommt allmosen und essensreste aus der turnhalle beim essen abholen anstehen…
    wer braucht so ein verkommenen runtergewirtschaftetes land…
    und warum:
    weil du ihnen nichts wert bist, ausser deine steuergelder,

    auf die sind die verbrecher geil und wollen immer mehr zum verdummen veruntreuen und bereichern…
    wegsperren…wegsperren… wegsperren…
    bei kerker und mülleimeressen… ihr drecksäcke, schämt euch …

  3. Rex Cramer

    “Der Großteil ist deutsch”

    Und hat vermutlich zu 99% altbekannte Vornamen aus dem römischen-germanischen Kulturraum wie Ahmed, Mustafa, Rafi,… Die sind so “deutsch”, wie man eben ist, wenn man die Staatsbürgerschaft hinterhergeworfen bekommt.

    Von Faesers Prügelgarde kann man eh nichts erwarten, da arbeiten nur autoritätshörige Leute, die noch nie selbst denken wollten. Dieselbe Klientel, die sich in jedem autoritären Staat auch gerne zum Handlanger von Faschisten macht.