Freiburg: Vier „Männer“ und ein „Geschädigter“

Alltag in Deutschland: Von vier unbekannten männlichen Personen angegriffen und verletzt wurde ein 26-Jähriger am Samstag, 10.08.2019, in Freiburg. Wie der Geschädigte der Polizei mitteilte, war er gegen 4 Uhr zu Fuß auf der Schnewlinstraße nahe der Belfortstraße unterwegs, als drei Personen unvermittelt gemeinschaftlich mit Fäusten auf ihn einschlugen und ihn eine Person von hinten festhielt. Als der Geschädigte in Richtung Belfortstraße flüchten wollte, verfolgten ihn die vier Personen und attackierten ihn weiter.

Die Tatverdächtigen werden beschrieben als circa 27 Jahre bis 31 Jahre alt; bei einem der mutmaßlichen Täter soll es sich um einen Arabisch sprechenden Mann mit kräftiger Statur handeln. Dieser habe ein weißes Hemd getragen.

Während des Tatgeschehens sollen sich mehrere unbeteiligte Personen im Umfeld aufgehalten haben, ein Mann soll schlichtend eingegriffen haben, woraufhin der Geschädigte flüchten konnte. Diese sowie andere Zeugen, die Hinweise zu Tathergang oder Tätern geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0761 882-4221 bei der Polizei zu melden.

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Eilmeldung: Kriegsrecht in Ungarn verhängt

„Die Regierung, die heute den Eid geleistet hat, hat ihre Arbeit sofort aufgenommen. Wir haben keine Minute verschwendet, weil nebenan Krieg ist. Ein Krieg,...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...