Flüchtlingskinder müssen nach Messerei in Schule ins Krankenhaus – Hintergrund „unklar“

Scharnebeck – Heute morgen kam es auf dem Gelände einer Schule am Duvensbornsweg zu Streitigkeiten zwischen drei Jungen im Alter von 13, 14 und 15 Jahren, berichtet die Polizeiinspektion Lüneburg.

Im Verlauf des Streits verletzten sich die drei Beteiligten gegenseitig mit einem Messer. Die drei Jungen sind afghanischer Herkunft und wohnen in einer Flüchtlingsunterkunft in Scharnebeck.

Die Verletzten erlitten Stich bzw. Schnittverletzungen u.a. an Bein bzw. Schulter. Sie wurden gegen 12.15 Uhr zur medizinischen Versorgung mit Rettungswagen in das Klinikum in Lüneburg gebracht.

Der Hintergrund der Streitigkeiten ist bislang noch nicht geklärt. Die Ermittlungen dauern an.

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Eilmeldung: Kriegsrecht in Ungarn verhängt

„Die Regierung, die heute den Eid geleistet hat, hat ihre Arbeit sofort aufgenommen. Wir haben keine Minute verschwendet, weil nebenan Krieg ist. Ein Krieg,...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...