Essen: Großeinsatz nach Überfall durch „Personengruppe“ auf türkisches Café

Essen-Frohnhausen: Wieder verschweigt die Polizei mutmaßliche Täterhintergründe. Gegen 23.15 Uhr ging ein Notruf ein, dass sich eine „größere Personengruppe“ auf ein türkisches Café zubewege.

Noch während die ersten Streifenwagen eintrafen, stürmten Dutzende Angreifer das Café und schlugen und traten auf die Anwesenden ein. Dann flüchteten sie in Kleingruppen in verschiedene Richtungen.

Angeforderte Unterstützungskräfte aus nahe gelegenen Ruhrgebietsstädten, Bereitschaftspolizisten, Diensthundeführer und ein Polizeihubschrauber fahndeten erfolgreich in den umliegenden Straßenzügen.

Mehrere Dutzend Personen konnten an der Flucht gehindert werden, so die Polizei. Und weiter: Die Personalien von mindestens 70 mutmaßlichen Tatbeteiligten wurden aufgenommen. Eine Person wurde zur Sachverhaltsklärung in Gewahrsam genommen, eine weitere vorläufig festgenommen. Im Café konnten mehrere Beweismittel sichergestellt werden. Das Inventar im Café wurde erheblich demoliert. Die Hintergründe der Tat sind aktuell unklar. Nach jetzigem Kenntnisstand wurde keine Person verletzt. Für die Dauer der Maßnahmen musste die Mülheimer Straße gesperrt werden.

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Eilmeldung: Kriegsrecht in Ungarn verhängt

„Die Regierung, die heute den Eid geleistet hat, hat ihre Arbeit sofort aufgenommen. Wir haben keine Minute verschwendet, weil nebenan Krieg ist. Ein Krieg,...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...