Eritreer sticht auf Syrer ein

Versomold: Vor der kommunalen Asylunterkunft erlitt ein 25-jähriger Syrer mit aktuell unbekanntem Wohnort eine Stichverletzung im Oberkörperbereich.

Erste Ermittlungen haben ergeben, dass es im Eingangsbereich der Einrichtung aus noch ungeklärter Ursache zu einem Streit zwischen zwei Männern gekommen ist, in dessen Verlauf ein Streitbeteiligter unvermittelt auf das 25-jährige Opfer einstach. Hinzugerufene Rettungskräfte versorgten den Geschädigten und brachten ihn in ein Krankenhaus, in dem er stationär verblieb.

Der Tatverdächtige, ein 28-jähriger Eritreer, der in der kommunalen Unterbringungseinrichtung in der Bielefelder Straße gemeldet ist, konnte vor Ort widerstandslos festgenommen werden und wurde am Sonntag einer Haftrichterin vorgeführt. Der Täter sitzt auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bielefeld in Untersuchungshaft. Die Tatwaffe wurde bislang nicht aufgefunden.

Die Ermittlungen wurden am Abend von der Polizei in Bielefeld übernommen, die die Ermittlungen gemeinsam mit Beamten der Polizei Gütersloh im Rahmen der neunköpfigen Mordkommission „Versmold“, unter der Leitung von Kriminalhauptkommissarin Jutta Horstkötter, führt. Noch in der Nacht fand eine umfangreiche Spurensicherung am Tatort statt.

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Eilmeldung: Kriegsrecht in Ungarn verhängt

„Die Regierung, die heute den Eid geleistet hat, hat ihre Arbeit sofort aufgenommen. Wir haben keine Minute verschwendet, weil nebenan Krieg ist. Ein Krieg,...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...