Darmstadt: Festnahme nach „Heil Hitler“- Rufen im Regionalexpress

Nachdem ein 48-jähriger wohnsitzloser Mann am Samstagabend in einem Zug, auf der Fahrt von Mannheim nach Darmstadt, mehrfach „Heil Hitler“ gerufen hatte, wurde er von einer Streife der Bundespolizei unmittelbar nach Ankunft im Darmstädter Hauptbahnhof festgenommen und zur Wache gebracht.

Reisende hatten sich bereits während der Fahrt über den Mann beschwert, der seine lauten Rufe auch nach Ankunft in Darmstadt fortsetzte. Erst als die Beamten ihn unmissverständlich aufforderten die Rufe zu unterlassen, kehrte Ruhe ein und er ließ sich widerstandslos zur Wache bringen. Dort wurde gegen den Mann ein Ermittlungsverfahren eingeleitet