Berlin: Mann lebensgefährlich niedergestochen

Lichtenberg: In der vergangenen Nacht wurde ein 45-jähriger Mann in Neu-Hohenschönhausen festgenommen. Eine Passantin war an der Straßenbahn-Haltestelle S—Bahnhof Hohenschönhausen auf einen schwerverletzten 41-jährigen Mann mit mehreren Stichwunden aufmerksam geworden und alarmierte Polizei und Rettungskräfte.

Der Mann wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Hintergrund der Tat könnte, derzeitigen Ermittlungen zufolge, die ehemalige Beziehung der Lebensgefährtin des Opfers sein. Der 45-Jährige mutmaßliche Täter, der der Ex-Partner der Lebensgefährtin ist, wurde in seiner Wohnung vorläufig festgenommen und in ein Polizeigewahrsam gebracht. Die Ermittlungen dauern an.

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Eilmeldung: Kriegsrecht in Ungarn verhängt

„Die Regierung, die heute den Eid geleistet hat, hat ihre Arbeit sofort aufgenommen. Wir haben keine Minute verschwendet, weil nebenan Krieg ist. Ein Krieg,...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...