Auslieferung beantragt: Oliver Janich in Manila verhaftet

Buchautor Oliver Janich ist auf den Philippinen verhaftet worden. Er soll in Handschellen zum Flughafen in Manila gebracht worden sein. Es steht laut verschiedenen Informationen eine Abschiebung nach Deutschland im Raum. Der mit Janich befreundete Journalist Oliver Flesch hat eine Sondersendung auf GETTR um 14:15 Uhr gestartet, in der weitere Informationen zu erfahren sein werden.

Im Livestream berichtet Flesch von privaten Hintergründen. Demnach würde der Ex-Mann oder Ex-Freund von Janichs philippinischer Freundin dahinter stecken. Was Oliver Janich in Deutschland droht, ist noch offen, da niemand weiß, aus welchem Grund er ausgeliefert wird. Weitere Informationen hat der Österreicher Stefan Magnet.

5 Kommentare

  1. die kommunistische Ampel hat zugeschlagen!!

    Janich ist ein deutscher whistleblower, den ads Regime nicht dulden kann!

    1. Inzwischen hat die Staatsanwaltschaft den Haftbefehl bestätigt, mit dem seit April nach OJ gefahndet wird.

      1. Dass ich mich getäuscht habe ist für mich absolut schockierend, weil ich dachte, dass die Philippinen (bzw allg. Länder ohne Auslieferungsabkommen) niemals Menschen wegen lächerlicher „Meinungsverbrechen“ ausliefern würden. Meiner Meinung nach ist damit die Grenze zur Diktatur endgültig überschritten.

Kommentare sind geschlossen.