18-jähriger Eritreer nach Auseinandersetzung vor Discounter in Klinik eingeliefert

Heidelberg: Am Montag kurz nach 19 Uhr gerieten zwei 18-jährige Eritreer vor einem Discountmarkt in der Poststraße in Streit.

Einer der beiden trat seinem am Boden liegenden Landsmann mehrfach gegen den Kopf und verletzte ihn so schwer, dass er in eine Klinik eingeliefert werden musste.

Nach ersten Informationen hatte der junge Mann dann doch mehr Glück, als es auf dem ersten Blick den Anschein machte, er hatte nur einige Prellungen und eine Platzwunde als Andenken erhalten.

Der Verdächtige wurde vorläufig festgenommen und nach seiner erkennungsdienstlichen Behandlung wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

 

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Eilmeldung: Kriegsrecht in Ungarn verhängt

„Die Regierung, die heute den Eid geleistet hat, hat ihre Arbeit sofort aufgenommen. Wir haben keine Minute verschwendet, weil nebenan Krieg ist. Ein Krieg,...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...