#Wien: Ein Terroranschlag zur rechten Zeit

Der “Islamistische Terror ist unser gemeinsamer Feind”, lügt die “Bundeskanzlerin”.

Und wie bekannt wurde, handelt es sich bei “dem” Terroristen, um einen in Wien geborenen Albaner. Die Behörden hatten ihn zwar auf dem Schirm, trauten ihm aber keinen Anschlag zu.

https://twitter.com/florianklenk/status/1323525909920555008

Er hat sich in unserer Mitte radikalisiert, werden die Linksbunten sagen, wie immer in solchen Fällen. Erst hieß es, die Täter seien sehr professionell vorgegangen und und gut ausgerüstet gewesen. Dazu passt aber nicht, dass Kurtin S. nur eine Sprengstoffattrappe getragen hat. Auch die Zahl der Todesopfer passt nicht zu einem Anschlag von militärisch gut ausgebildeten Kämpfern. Waffen sind in Österreich anders als in Deutschland, einfacher zu beschaffen, wenn die Dienste dabei behilflich sind, können auch Amateure einen Terroranschlag begehen, der dann von den Medien als von langer Hand vorbereitet dargestellt wird. Wie auch immer die Hintergründe sein mögen, die Bedrohung durch das Coronavirus hat Verstärkung und der Einsatz von Militär im Innern ein weiteres Argument bekommen.

Merkel, Macron, Kurz und wie sie alle heißen, heucheln wieder, dass “wir uns unsere Art zu leben, auf keinen Fall nehmen lassen und gemeinsam zusammenstehen.” Sie meinen die Art zu leben, die sie uns verboten haben. Das merkt auch das dümmste Schaf …