Nach Gruppen-Vergewaltigung auf freiem Fuss

Gegen die 3 tatverdächtigen „Männer“, die in Leer eine 18jährige in eine Wohnung gelockt, geschlagen und mehrfach vergewaltigt haben sollen, erliess die Staatsanwaltschaft Aurich zunächst Haftbefehl, sie wurden dann aber „gegen Auflagen“ freigelassen.

Will man den „Männern“ -wie dem Mörder der 14jährigen Susanna, Ali Bashar nach der früheren Vergewaltigung einer 11jährigen- und vielen anderen Gewalttätern durch die Freilassung die Möglichkeit geben zu flüchten und ihnen Gelegenheiten zu weiteren Sexualstraftaten und Verbrechen verschaffen?

Der Bericht der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 26. Juli spricht mal wieder nur von „drei Männer im Alter von 18, 20 und 21“. „Weitere Details zu den Umständen der Tat und den beteiligten Personen können aus ermittlungstaktischen Gründen derzeit nicht bekannt gegeben werden. Die Staatsanwaltschaft Aurich und die Polizeiinspektion Leer/Emden bitten ausdrücklich um Wahrung der Persönlichkeitsrechte der Beteiligten und ihres Umfeldes.“

Tja, die Rechte „Schutz suchender“ Vergewaltiger und sonstiger über die „weltoffenen“ Grenzen „zugewanderter“ Verbrecher müssen unbedingt geschützt werden. Auch dadurch, dass durch Politiker, Sicherheits-Behörden, Justiz und Mainstream-Medien systematisch verschwiegen und verschleiert wird, woher und aus welcher „Kultur“ solche Kriminellen weit überproportional stammen  

Wir ahnen es, trotz der dürren Angaben der Polizei, dass es nicht eingeborene friesische Fischer oder Deichbauern waren, die das Mädchen in die Wohnung lockten, bevor sie zu dritt über sie herfielen. 

Tatsächlich, nach „BILD“-Informationen handelt es sich bei den dringend tatverdächtigen „Männern“ um zwei Syrer und einen Iraker. 

Wie viele Verbrechensopfer durch Asyl-Betrüger wollen Merkel und ihr verantwortungsloses Willkommens-Jubler-Gefolge in Medien und Altparteien noch hinnehmen ohne endlich Konsequenzen zu ziehen? 

Wann werden endlich die Grenzen gegen kriminelle Einwanderer gesichert alle „polizeibekannten“ kriminellen angeblich „Geflüchteten“ und „Schutz Suchenden“ festgesetzt und solange eingesperrt, bis man sie ausser Landes bringen kann? 


In diesem Video werden die Taten des späteren Haupttäters der Freiburger Gruppenverwaltigers Majid H. aufgelistet, wegen der er längst „polizeibekannt“ war. 

 
 

 

Quellen:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/104235/4978420 

https://www.oe24.at/welt/junge-frau-18-von-drei-maennern-vergewaltigt/485812579