Ist Putin schon geschlagen?

Putin wegen Hochverrat auf der Anklagebank – verraten von den eigenen Leuten. Ist es wirklich bald soweit?

Weil sich erste Stadtverordnete, u.a. in St Petersburg öffentlich gegen den Präsidenten gewandt haben, droht ihnen jetzt ein Verfahren wegen „Kritik an der amtierenden Regierung.“ Das zugrunde liegende Gesetz wurde erst kürzlich beschlossen und erinnert ein wenig an die in Deutschland seit neuestem (strafbewehrte) verfassungsschutzrelevante „Delegitimierung des Staates.“

„Die Handlungen Wladimir Putins schaden der Zukunft Russlands“ heißt es auch im stern. Man ist gut beraten, den Nachrichten aller Seiten mit Misstrauen zu begegnen. Der Truppenrückzug könnte als Vorbereitung auf den Einsatz von Massenvernichtungswaffen dienen, denkbar ist alles im Spiel der Mächte. Putin, so meine ganz persönliche Meinung, ist genauso ein langjähriger Stützpfeiler der alten Weltordnung, die nun durch eine neue ersetzt werden soll, wie Merkel und die verstorbene Queen es waren. In den USA benötigt man keine Galeonsfiguren mehr, es genügen Clowns wie Biden und in Deutschland die Hampelmännchen Scholz und Habeck.

Zurück zur Eingangsfrage, ob Putin bereits erledigt ist. Njein! Der Ukrainekrieg ist sicher der letzte Akt, in dem er eine Rolle spielt. Vielleicht wäre es ratsam, ihn nicht zu einer „Verzweiflungstat“ zu provozieren, in dem man der Ukraine weitere Waffen liefert und der unter Druck geratene Putin All-in gehen muss. Das westliche Bündnis setzt aber genauso alles aufs Spiel und darum handelt es sich letztlich – um ein Spiel, für das Menschenleben geopfert werden, von beiden Seiten.


Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit ihrem Beitrag – Vielen Dank!

Ein Kommentar

  1. Die „Deligitimierung des Staates“ ist in der BRD (noch) nicht strafbewehrt – es gibt gar kein entsprechendes Gesetz. Es ist nur ein fiktives Hirngespinst von Verfassungsschutz – Präsident Haldewang, der damit die Überwachung und Bespitzelung immer weiterer Personenkreise begründet. Einen entsprechenden Straftatbestand gibt es nach derzeitiger Rechtslage aber nicht.

Kommentare sind geschlossen.