… im Übrigen bin ich der Meinung, dass der Staat zerstört werden muss

Bild von Tobias Rehbein auf Pixabay

Die gute Nachricht gleich vorweg. Wer derselben Ansicht ist, muss nichts weiter unternehmen. Der Staat, wie wir ihn kennen, befindet sich seit langem in Auflösung. Die Zeichen sind kaum zu übersehen. Noch weigert sich die Masse aufzubegehren und dem Regime den Todesstoß zu versetzen, obwohl alles dafür unternommen wird, sie bis auf’s Blut zu provozieren. Nicht einmal die „Gasumlage“ wird als das verstanden, was sie ist. Ein grüner Arschf… vom Allerfeinsten für die Allerärmsten. Manche brauchen es vielleicht erst Schwarz auf Weiss und dass der Geldautomat die Kreditkarte frisst.

Eine Ohrfeige löst die andere ab. Die unverschämte Rücktrittsforderung der ARD-Vorsitzenden, das 200.000 Euro Schließfach, von dem die SPD sagt, Kahrs war’s und sonst niemand oder die Drohungen des Innenministeriums gegen jeden Bürger, der die Politik auch nur im Entferntesten kritisiert. Kurzum: Dieser Staat ist durch und durch korrupt, da ist nichts mehr zu reformieren. Alleine das Beispiel „Rundfunk“ zeigt, dass Hopfen und Malz verloren sind. Es hilft nur die Komplettzerschlagung, nicht wie damals mit der IG Farben, sondern richtig. Und jeder, vom Pförtner bis zum Vorstand, der Propaganda gegen und auf Kosten des Volks gemacht hat, gehört dafür zur Verantwortung gezogen. Auch dann, wenn er erst im Alter von über 90 Jahren erwischt wird… Nichts davon wird je geschehen.

Der Pöbel bekommt seine Bauernopfer täglich geliefert, wenn es sein muss. Gestern Schlesinger, heute Kahrs und morgen Scholz. Und dazwischen immer leichte Appetithäppchen aus erschossenen Messerangreifern und 13-fachen Einzelfällen. Wenn Scholz aber wegen Cum-Ex nicht mehr zu halten ist, wer wird dann Kanzler? Der mit der Gasumlage? Oder platzt die Ampelkoalition und Black Rock kann endlich den Regierungschef stellen? Was wäre damit gewonnen? Die andere Schattenallianz platziert ihre Leute, das Spiel bleibt dasselbe. An den Regeln ändert sich nichts. Und es gibt bei diesem Spiel nur eine Regel, die da lautet: Die Bank gewinnt immer!

Auch das nächste System, egal wie es dann heißt, wird ein Projekt der Eliten sein, entweder von Beginn an oder es wird recht fix übernommen. Es kann noch so gut anfangen, nach der allerbesten und unblutigsten Revolution aller Zeiten, sobald sich ein Staat herausbildet, nimmt das Unheil seinen Lauf. Es kann gar nicht anders enden, als im Chaos. Wenn die Mehrheit einer Gesellschaft die persönliche Verantwortung abgibt und Funktionäre, Versicherungen und Politiker ihre Angelegenheiten regeln, tanzen die Mäuse auf dem Tisch, bis er zusammenbricht. Und es dauert lange, wirklich lange, bis genügend Mäuse das dafür erforderliche Gewicht aufbringen. Aber es passiert, wenn man nicht für Ordnung sorgt. Doch die Chancen stehen schlecht, wenn man sich die Rückfallquoten bei verschiedenen Formen der Abhängigkeit anschaut. Bei Alkoholikern liegt sie zwischen 70 und 90 Prozent. Wie hoch ist der Anteil wohl bei Staatshörigkeit?

5 Kommentare

  1. Ich bin fast 70 Jahre. Habe mehrere Berufe und war nie in einer Partei.2015 bin ich in die AFD eingetreten. Ich bin in einer Kleinstadt zu Hause und zum damaligen Zeitpunkt gab es in Thüringen noch die Straßenausbausatzung. Da ich ein Hauseigentümer bin, habe ich für die AFD gestimmt und bin sogar in die Partei eingetreten denn eines ihrer Ziele war die Abschaffung der Gebühren. Das hat dann in Thüringen Ramelow geschafft, der bei den Wahlen damals vorne lag. Mittlerer weile sind die Linken auf den absteigenden Ast, aber auch die AFD. Es sind Profilierungskämpfe innerhalb der Partei und das ewige reden aber nichts verändern. Z.B. raus aus der Nato und keine Auslandseinsätze der Bundeswehr aufgrund der Vergangenheit. Aufhebung des Parteiensystems und Schaffung einer Räterepublik, wo nicht nur Experten das sagen haben. Abschaffung von vorgegebenen Meinungen durch die staatlich finanzierten Medien. Bildung von runden Tischen wo auch Bürger aus dem einfachen Volk vertreten sind Arbeiter und Handwerker Pfleger und andere Gesundheitsberufe. Es sind einige Gedanken wie, die Zukunft unter Einbeziehung aller Bevölkerungsschichten neu zu gestalten wäre.

    13
    1. Die Alternative ist direkte Demokratie nach Schweizer Vorbild, einzig die AfD hat diese Forderung als wichtigsten und unverzichtbaren Punkt im Programm.
      In der Schweiz ist auch nicht alles ideal, aber ReGIERung und Politiker können es nicht so toll treiben mit der Korruption und der Selbstbedienung aus den Steuerkassen und mit der Ausplünderung der Menschen, weil die Bürger eine reelle Chance haben, durch Volksabstimmungen selber Gesetze ausser Kraft zu setzen oder zu initiieren.
      Sie machen davon auch Gebrauch, siehe Burka-Verbot oder Begrenzung der Zuwanderung.

      In Bezug auf Corona ging die Politik in der Schweiz zwar auch zu weit, aber die Schikanen waren doch wesentlich weniger dreist und menschenverachtend als in z.B. in Deutschland oder Österreich.

      10
      1
  2. Ich habe in meinen Kommentaren seit vergangenem Jahr, als mir klar wurde, dass es eine Regierung der Sozis mit Beteiligung der Gelben und Grünen gibt und unser Land zwangsläufig ins Verderben geführt wird (die Gelben Partei der Besserverdienenden, die Grünen Partei der Chaoten, die Sozis Partei der Blender und Korrupten), auf vielen systemkritischen Bloggerseiten immer wieder meinen Standpunkt kundgetan.
    Im Herbst, Winter 2022 und maximal vielleicht noch bis zum Frühjahresanfang 2023 wird sich das volksfeindliche Machtdreieck von Rot-Gelb-Grün so fest fahren, dass sich hier kein Rad mehr drehen kann, wenn es nicht schon vor Weihnachten/Silvester implodiert. Alle Zeichen stehen auf Angst, Wut und Verzweiflung der Bürger.
    Ich fühle mich nicht gut dabei, wenn ich das hier so scheinbar Zynisch niederschreibe, denn ich liebe dieses Land und dieses Volk, mein Vaterlan, das so Schmerzhaftes schon erleiden musste. Aber ich habe ein reines Gewissen, denn ich habe diese Vaterlandsvernichter niemals meine Stimme gegeben.

Kommentare sind geschlossen.