Werbeanzeigen

Liberale Warte

Paukenschlag in Thüringen: Ein überraschender Neuzugang im Lager der „Rechten“

In Deutschland gibt es immer weniger Menschen, die als akut Corona-infiziert gelten. Offiziell liegt ihre Zahl inzwischen unter 10.000. Schon die hohe vermutete Dunkelziffer lässt erahnen, dass die meisten Infizierten entweder symptomfrei oder nur milde erkrankt sind. Längst übersteigt die Zahl der „Gesundeten“ die der Neuinfizierten. Die mit Corona in Verbindung gebrachten neuen Todesfälle nehmen immer weiter ab. „Corona-Tote“...

Hassobjekt Orbán: Der gescheiterte Versuch, eine Diktatur zu erfinden

Seit Jahren veranstalten Europas linke Gesinnungsgenossen eine regelrechte Treibjagd auf Ungarns Ministerpräsidenten Viktor Orbán. Auf dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise hatten ihn die Verfechter des Europäischen Bundesstaates gar kurzerhand zum „Staatsfeind Nr. 1“ erklärt. Während sie dem türkischen Machthaber Erdoğan blumige Wortgirlanden flochten, weil sie befürchteten, er werde die Fluttore öffnen, stand Orbán am Pranger. Das Vergehen des Regierungschefs war,...

Der willkommene Feind: Wie sich die Politik Corona zunutze macht

Foto: O24 Die Politik lebt von Feindbildern. Diese dienen dazu, Maßnahmen durchzusetzen, die ohne Angst vor einer realen oder imaginären Bedrohung von einer Mehrheit nicht akzeptiert würden. Mit dem Ende des „Kalten Krieges“ mussten neue Feindbilder her. Und so entstanden Umweltsünder, unbelehrbare Ostdeutsche und kapitalistische Heuschrecken. Zu ihnen gesellten sich im vergangenen Jahrzehnt die sogenannten...

Links gegen links: Wenn das polit-mediale Narrativ ins Wanken gerät

Am 1. Mai wurde ein Kamerateam bei Dreharbeiten in Berlin von mindestens einem halben Dutzend Vermummter angegriffen. Der Mob hatte sich in einen wahren Blutrausch gesteigert und trat sogar noch auf die wehrlos am Boden liegenden Verletzten ein, um einen maximalen körperlichen Schaden sicherzustellen. Allein dies ließ erahnen, welchem Spektrum die Täter zuzuordnen waren. Und so fiel die Berichterstattung...

Die linke Sehnsucht nach der Rückkehr des TV-Studiopublikums

In der siebten Folge seines Filmformats der Liberalen Warte schaut Ramin Peymani gemeinsam mit dem Moderator Wolfgang van de Rydt auf die Probleme des öffentlich-rechtlichen Schulfunks für Erwachsene jetzt, wo niemand an den richtigen Stellen klatschen kann.

Talk ohne Taktgeber: Die linke Sehnsucht nach der Rückkehr des Studiopublikums

Jahrelang hatte ich mir im deutschen Fernsehen keine Polittalks mehr angetan. Ich merkte, dass sie meiner Gesundheit abträglich waren. Die Sorge um Blutdruck und Herz-Kreislauf-System überstieg meine Neugier bei weitem. Zudem waren sowohl Zusammensetzung als auch Diskussionsverlauf von einer Vorhersehbarkeit, die es als pure Zeitverschwendung erscheinen ließen, den immer nach demselben „Drehbuch“ ablaufenden „4-gegen-1-Spielchen“ beizuwohnen, bei denen ein parteiisches...

Von kleinen Mädchen, die sich rasieren müssen (Liberale Warte 6)

In der sechsten Folge seines Filmformats der Liberalen Warte schaut Ramin Peymani gemeinsam mit dem Moderator Wolfgang van de Rydt auf die erste Gruppe unbegleiteter Minderjähriger, die jetzt in Deutschland gelandet ist. Mehr von der Liberalen Warte finden Sie hier: peymani.de Der liberale Kolumnist Ramin Peymani blickt gemeinsam mit dem Moderator Wolfgang van de Rydt exklusiv für das Youtube-Portal eigentümlich frei...
Werbeanzeigen