So richtet man eine Wallet bei Telegram für anonyme Zahlungen ein

Es ist wirklich nicht sonderlich schwer, seine Zahlungen mit ganz legalen Methoden weitgehend zu anonymisieren und sogar Geld in Länder zu überweisen, die vom internationalen Zahlungsverkehr abgeschnitten sind. Ausgerechnet die Telegram-App, die in Russland in Ungnade gefallen war und deren Gründer Pavel Durov sich nach Dubai abgesetzt hat, erfreut sich nun auch in Regierungskreisen großer Beliebtheit.

Was Telegram gegenüber anderen Wallets und Börsen so interessant macht, ist nicht nur der einfache Zugang, sondern die für die Basisversion recht lässige Verifikation des Accounts. Es genügt zum Senden und Empfangen von Kryptowährungen lediglich die Bestätigung der Mobilfunknummer und die Eingabe von Vorname, Nachname und Geburtsdatum, schon kann man loslegen.

Es ist in dieser Variante sogar möglich, einen Fantasienamen einzugeben. Lediglich die Nummer, in Deutschland nur mit ID erhältlich, verweist auf die Identität des Kontoinhabers. Diese aber rückwirkend durch Verfolgung der Transaktionen aufzudecken, ist nicht ohne weiteres möglich.

Wer noch eine alte Prepaid-Karte oder eine unregistrierte aus dem Ausland benutzt, kann sogar mit einer anonymen Telefonnummer bei Telegram Zahlungen abwickeln.

Hier zunächst die Schritt-für-Schritt Anleitung

  1. Telegram installieren und einrichten: Falls Sie Telegram noch nicht nutzen, laden Sie es aus dem App Store oder Google Play Store herunter und erstellen Sie ein Konto.
  2. Nutzernamen auswählen: Nicht vergessen! Der Nutzername ist ein Pseudonym und kann für direkte Zahlungen zwischen einzelnen Nutzern verwendet werden. Wenn Sie Opposition24 unterstützen wollen, senden Sie einfach einen Betrag in der gewünschten Währung an @FantareisDE.
  3. Wallet starten: Geben Sie in der Suche @wallet ein und starten Sie den Wallet-Bot. Folgen Sie den Anweisungen. Nun können Sie Kryptowährungen über eine externe Wallet hinzufügen und diese weitersenden. So bleibt ihre Transaktion anonym.

Wenn Sie Kryptowährungen über die Telegram App ankaufen und handeln möchten, müssen dazu eine Bankverbindung oder Kreditkarte verknüpfen. Ihre Transaktionen bleiben weiter anonym, aber bei einem Verlust des Gerätes oder Beschlagnahmung, könnten man natürlich ermitteln, wohin gewisse Beträge überwiesen worden sind.

In der Basisversion sind die Beträge der Transaktionen beschränkt. Man kann keine großen Summen in Steueroasen verschieben o.ä., aber als Privatmann durchaus sein Recht auf anonymen Zahlungsverkehr wahrnehmen.

Es gibt etliche Videos, in denen die Einrichtung der Wallet beschrieben wird.


Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit


LFS-HOME

SICHERHEIT IM HANDUMDREHEN – Entdecken Sie die Weltneuheit STOP Defend and Send, Ihr sofort einsatzbereites Selbstverteidigungsgerät! Der entscheidende Vorteil: Es ist keine zweite Hand nötig, um den Alarmknopf zu bedienen.

Hier mehr erfahren


 


Kommentare

4 Antworten zu „So richtet man eine Wallet bei Telegram für anonyme Zahlungen ein“

  1. Schneeeballsysteme wie einst Bernie Madoff`s.
    Stromausfall und alle Wundercoins sind weg.
    J.P. Morgan meinte einmal: nur Gold ist Geld.
    OK, für den Brötcheneinkauf tuts auch Silber.

  2. Ralf.Michael

    Stimmt : Strom weg…Daten weg ! Weiss Jeder aus dem IT-Umfeld. Ich selbst benutze daher nur das anonyme aber Sichere Underground-Banking !

    1. Rumpelstilzchen

      Meinen sie Hawala ?

      1. Ralf.Michael

        Psst, Richtig ! “kein Beleg, kein Konto, keine Bank” Bargeld lacht ;o))