Wieder hunderte Demos gegen „Rechts“ am Wochenende

Der T-ürmer.online dreht die Werbetrommel für eine ominöse Webseite, auf der für regierungstreue „Demos gegen Rechts“ geworben wird.

In Deutschland finden am nächsten Wochenende viele Proteste gegen Rechtsextremismus statt. Am Freitag sind schon über 30 in verschiedenen Städten geplant, darunter Kiel, Ludwigsburg, Oldenburg oder Wolfsburg, aber auch in kleineren Orten. Für Samstag sind landesweit über 100 Kundgebungen angekündigt. Besonders viele Menschen, über 100.000, werden in Berlin erwartet. Weitere Demos sind in Städten wie Hannover, Mainz, Dresden und auf der Insel Rügen vorgesehen. Am Sonntag geht es mit mehr als 50 Protesten weiter, zum Beispiel in Bremen, Lübeck, Magdeburg und Sonneberg. In Sonneberg wurde kürzlich der erste AfD-Politiker als Landrat gewählt. Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie auf der Webseite demokrateam.org und weitere Details zu den Berliner Ereignissen können Sie hier lesen.

Dass an diesem Samstag die Bauern am Frankfurter Flughafen erwartet werden, gerät angesichts der breiten Berichterstattung in den Hintergrund. Was kostet eigentlich so eine Kampagne? Kriegt T-ürmer.online Geld dafür? Natürlich nicht. Schließlich erscheint die frohe Werbebotschaft im redaktionellen Teil. Da geziemt sich so etwas nicht. Aber sicher fließen ein paar Euro über die Medienförderung der Bundesregierung, nicht wahr? Und das zahlt natürlich wieder der brave Steuerzahler, gegen den unter anderem auf den Straßen auch demonstriert wird.


Mehr von Opposition 24

Mit einem kostenlosen Abonnement erhalten Sie alle Beiträge per Email



Kommentare

12 Antworten zu „Wieder hunderte Demos gegen „Rechts“ am Wochenende“

  1. Rumpelstilzchen

    demokteam.org…

    Ist das nicht derselbe scheinheilige Sauhaufen, der tagtäglich “UNSERE DEMOKRATIE” – mit besonderer Betonung auf UNSERE- “im breiten Bündnis gegen Rechts” zu verteidigen vorgibt ?

    All diejenigen, die da hinrennen, gehören jedenfalls definitiv und lebenslänglich in eine schalldichte Vollgummizelle gesteckt.

  2. Russischer Politikwissenschaftler: Der Westen hat sich verkalkuliert und geht unter.
    Die Zivilisation des traditionellen Westens bricht vor unseren Augen zusammen. An diesem Beispiel können wir beobachten, wie nicht nur die römische, sondern auch die assyrische und andere Militärzivilisationen zusammenbrachen: Gestern blühten sie noch, aber in wenigen Jahren wurden sie plötzlich von den Herren der Welt zum Abfall unter den Füßen der neuen Sieger.
    https://www.russland.jetzt/2024/02/der-westen-hat-sich-verkalkuliert-und.html

    1. Rumpelstilzchen

      Die angebliche “Blüte” ist schon sehr lange eine Scheinblüte, die

      den Menschen mit jeder Menge manipulativer Tricks, sowie Propaganda bis zum Anschlag als Schimäre ins Hirn getackert worden war.

      Jetzt kommt das böse Erwachen, mit dem Sprung der Lemminge in den tiefen Abgrund.

      Aber wenn einem das Wasser auch schon “Oberkante Unterlippe” steht, kann man immer noch fröhlich GEGEN RÄCHZ demonstrieren.

  3. Man sollte sich die Fotos und Videos dieser Demos sehr genau ansehen. Mir fällt meist auf, dass dort relativ viele Jugendliche und gar Kinder, in Gruppen sind.
    Wenn man dann weitere Artikel liest, dass Vorstände von Sportvereinen, Rektoren und Dekane von Hochschulen und Universitäten, nicht nur zu diesen Demos aufrufen, sondern selbst daran teilnehmen und sogar Reden halten, wird einiges klarer. Ganz bedenklich finde ich es, wenn dann auch noch Lehramtsstudenten sich dort hervortun.
    Es wird damit ein “Wir-Gefühl”, besser gesagt Ausgrenzungs-Hass, erzeugt, an dem Deutschland noch Jahrzehnte leiden wird.

    1. Rumpelstilzchen

      Lehranstalten aller Art sind nicht zufällig als Gutmenschen-Calderas bekannt…;-)

      Da wohnt die Schein-MORAL höchstselbst, im verschwurbelten Elfenbeinturm.

    2. Rumpelstilzchen

      Selbst Kinderchöre werden vom Regime mobilisiert, zum Support der “anti-faschistischen” Einheitsfront.

      https://reitschuster.de/post/general-mobilisierung-von-kinderchoeren-ueber-schulen-bis-zur-csu/

      1. do guck na.denk mal nach:
        Tabelle: Die größten Städte Deutschlands nach Einwohnerzahl 2023
        was sind da schon 100.000 grüne auf der strasse pro stadt… wenn jede stadt halbe bis ganze millionen afd-ler zu hause hat… lasst die mal allle kommen… dann gute nacht ihr deppen….
        Berlin. 3.664.088.
        Hamburg. 1.852.478.
        München. 1.488.202.
        Köln. 1.083.498.
        Frankfurt am Main. 764.104.
        Stuttgart. 630.305.
        Düsseldorf. 620.523.
        Leipzig. 597.493.

  4. Lasst sie marschieren, die Dummen und Unbelehrbaren. Wenn ich aus dem Fenster schaue, hoffe ich, dass sie auch regenfeste Kleidung tragen. Aber im Ernst; auch wenn die Medien wieder jubeln, dass hunderttausende auf den Straßen waren, gemessen an einer Einwohnerzahl von über 81 Mio. sind die paar Männchen, Weibchen und Diverschen lediglich Fliegendreck ( Beispiel Berlin: Erwartet 100.000, Einwohner über 3 Mio., macht also rund 3% “Gute” und 97% “Böse”. Wobei ich zugunsten der Veranstalter schon davon ausgegangen bin, dass alle Teilnehmer auch aus Berlin kommen, was natürlich völlig unrealistisch ist.).Für mich zählen also nicht die, welche sich vor jedem Karren spannen lassen (egal ob freiwillig oder gezwungen), sondern jene, welche lieber daheim in Trockenen bleiben.

    1. Rumpelstilzchen

      Prinzipiell haben sie recht, aber: Es zählt vor allem, was via GEZ-Lügenjournaille in den Wohnzimmern der Republik mittels Tagesschau an Propaganda ankommt, und das sollte nicht unterschätzt werden.

  5. Vasco da Gama

    Bürgerentscheid – Klares „Nein“ zu Windpark, Bayerns Regierung besteht trotzdem auf Bau
    https://blackout-news.de/aktuelles/buergerentscheid-klares-nein-zu-windpark-bayerns-regierung-besteht-trotzdem-auf-bau/

  6. Ralf.Michael

    Sind die ” Oma`s gegen Rechts ” auch wieder dabei ? Die mag ich besonders, mit Denen wird doch ( gesichert ) bestätigt, dass der Altersschwachsinn tatsächlich real existiertt !

  7. Adenauer berichtete dem 1. CDU-Parteitag 1950 in Goslar:
    Ich wollte, die Bewohner der Ostzonenrepublik könnten einmal offen schildern, wie es bei ihnen aussieht. Unsere Leute würden hören, dass der Druck, den der Nationalsozialismus durch Gestapo, durch Konzentrationslager, durch Verurteilungen ausgeübt hat, mäßig war gegenüber dem, was jetzt in der Ostzone geschieht.
    Für Vergessliche: Die Ostzonen-Partei SED gibt es noch heute, wenn auch mit einem Halb-Dutzend Namens-Änderungen.
    Dass aus der NSDAP nach Namens-Änderungen in 70 Jahren die AfD wurde, behauptet nicht mal der wildeste Holocaust-Münchhausen.
    Dank Einsatz unserer Ágitprop-Medien demonstriert nun die große Solidar-Gemeinschaft der Dummköpfe gegen „Rechts“. Und Adenauer rotiert in seinem Grab.