Zum Inhalt springen

Fotoshooting mit Klimapuppe

Die Welt soll wohl diese Bilder sehen. Die Polizei hielt bei der „Festnahme“ von Klimapuppe Greta inne, um der Presse Gelegenheit für ein Shooting kampagnenfähiger Bilder zu geben. Die „Klimaproteste“ also nur eine gewaltige Inszenierung. Aber wen kümmert’s?

Wo bleibt der Gegenprotest? Warum sind SPIEGEL, TAZ und FAZkes, Staatsfunker und Berufsdemonstranten noch nicht auf dem Place de la Concorde?


Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit

durch Ihren Beitrag! Danke


Kommentare

  1. Dass die sogenannte „Polizei“ längst eine – jenseits jeglicher Rechtsstaatlichkeit agierende – Veranstaltung uniformierter Systemclowns ist (jedenfalls bei Angelegenheiten mit politischer Relevanz), wurde in den letzten Jahren ja oft genug unter Beweis gestellt.

    In diesem StaatsVERwesen läuft der Uhrzeiger seit langem anders herum.

  2. Sag bloß, Gretl ham se verhaftet?!
    Das glaub ich ja nich …!
    Bestimmt ’n PR-Gag!
    Wie kann Deutschland es wagen eine von der UNO hofierte Persönlichkeit des Klima-Schwindels anzutasten.
    Da muß aber sofort Onkel Klaus vom WEF intervenieren.
    Wo komm wir denn dahin, wenn jeder Klima-Terrorist gleich verhaftet wird – wegen ’n paar Molotows!!! 😉

    🙂 Rolf

    1. Neubauers Langstrecken-Luischen soll sogar GESCHUBST worden sein.

      Was für eine „unfassbare Polizeigewalt“ von diesem Unrechtsstaat doch ausgeht, wurde von den einschlägigen NWO-Postillen kolportiert.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.