/

/

Auf ein Endzeitwort: “Ich stehe im Regen und warte auf Armageddon” 

Ich stehe im Regen und warte auf Armageddon und den Untergang des Abendlandes. 

Ich stehe im Regen und warte auf Armageddon und verübe keinen Terrorakt, da der Staat selbst Propaganda der Tat in eigener Sache veranstaltet. 

Ich stehe im Regen und warte auf Armageddon und den Atomblitz. 

Und so stehe ich im Regen und warte auf Armageddon. 

Und so bin ich stets allzeit bereit zur unbefleckten Empfängnis der vom Himmel hoch kommenden ergiebig hernieder rieselnden nuklearen Atomfliegenpilze. 

Und so kontaminiere auch ich mich mit allen Kontaktbereichsgeigern und sämtlichen sonstig angesammelten Globaldorfmusikanten musikantisch synkopiert und ramponiert in den vor Hochspannung strahlend hängenden Wintergärten jener vor Ausschlägen rasend ausschlagenden Geigerzähler. 

Und so, Mensch, stell Dir endgültig endzeitlich endlos endlich vor: 

Du stehst im Regen und wartest auf Armageddon und den Untergang des Abendlandes und statt des heißblütig erwarteten Atombombenhagels setzt ein kaltblütig gezündeter Zündstoff-Overkill an seriell zündenden Zwölftontechnikfunken ein! 

Und so, Mensch, stell es Dir endgültig endzeitlich endlos endlich vor: 

Mensch, werde wesentlich! 

Und so, Mensch, stell es Dir endgültig endzeitlich endlos endlich vor: 

Mensch, werde radioaktiv!

Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner