Wie COVID-19 die Inflation in Europa beschleunigt hat

Wir standen alle still, monatelang. Manche von uns kochten, die anderen lasen, und ein paar haben sich einem Casino Online zugewandt. Die ganze Welt war voller Ehrfurcht, und das nicht aus Freude. Denn was COVID-19 in die Welt brachte, war mehr als nur ein Virus.

Angesichts der Auswirkungen, die die Pandemie auch auf die Wirtschaft hatte, möchten wir Ihnen erklären, welche Auswirkungen sie auf die globale Inflation hatte und warum.

Unterbrechungen der Versorgungskette

Die Störung der weltweiten Lieferketten trug maßgeblich zur Inflation während der COVID-19 Pandemie bei. Durch Schließungen, Reisebeschränkungen und Arbeitskräftemangel wurden die Produktion und der Waren Vertrieb stark behindert, was zu Verzögerungen und Engpässen führte. 

Aus diesen Gründen haben die Firmen die erhöhten Ausgaben für Rohstoffe und fertige Produkte durch Preiserhöhungen an die Konsumenten weitergereicht.

Wo man es am stärksten gespürt hat, war in den Automobil-, Elektronik- und Baubranchen in Europa. Ein Beispiel hierfür ist die gestiegene Preise für elektronische Waren und die Verzögerungen in der Produktion, da es einen Mangel an Halbleitern gab. 

Der Anstieg der Baukosten aufgrund weniger Baumaterialien hat auch Auswirkungen auf den Wohnungsmarkt und Infrastrukturprojekte. 

Erhöhte Staatsausgaben

Um die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie abzumildern, mussten die europäischen Regierungen strenge fiskalische Stimulierungsmaßnahmen einhalten. Durch diese Maßnahmen, zu denen auch direkte finanzielle Unterstützung für Privatpersonen und Unternehmen gehört, sind große Summen in die Wirtschaft geflossen. 

Obwohl diese Ausgaben für Lebensgrundlagen unerlässlich sind, sowie um wirtschaftliche Katastrophen zu verhindern, haben sie auch den Inflationsdruck verschärft.

Die Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen ist durch den Anstieg der Staatsausgaben gestiegen, und das in einer Zeit, in der das Angebot eingeschränkt war. Die Preissteigerungen wurden durch das Missverhältnis zwischen Angebot und Nachfrage verursacht. 

Darüber hinaus haben die Zentralbanken eine quantitative Lockerung durchgeführt und die Zinssätze niedrig gehalten, um die Wirtschaft anzukurbeln, wodurch die Geldmenge erhöht und die Inflation gefördert wurde.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat die Zinssätze auf einem historisch niedrigen Niveau gehalten. Dies setzte ihre Programme zum Asset Ankauf in der Eurozone fort. 

Obwohl diese Maßnahmen teilweise die Wirtschaft stabilisieren konnte, haben sie auch zu einem Preis Anstieg geführt. Denn die Kombination aus einer bequemen Geldpolitik und erhöhten Staatsausgaben führt meistens zu einer höheren Inflation.

Veränderungen im Verbraucherverhalten

Auch das Verbraucherverhalten hat sich durch die Pandemie erheblich verändert, was sich auf die Inflationsdynamik ausgewirkt hat. Die Verbraucher haben ihre Ausgaben von Dienstleistungen auf Produkte verlagert, als Folge von Abriegelungen und sozialen Distanzierungsmaßnahmen, die ihr Ausgabeverhalten verändert haben. 

So stieg beispielsweise die Nachfrage nach Verbrauchsgütern, Elektronik und Heimwerkerprodukten, da die Menschen mehr Zeit zu Hause verbrachten.

Die Versorgungskanäle, die aufgrund der Pandemie bereits unter Druck standen, wurden durch diese veränderte Nachfrage noch weiter belastet. Folglich sind die Kosten für zahlreiche Konsumgüter gestiegen. 

Darüber hinaus hat die Pandemie zu einem Arbeitskräftemangel in kritischen Sektoren, einschließlich Transport und Logistik, geführt. Dies hat die Probleme in der Lieferkette deutlich verschärft und zu höheren Kosten beigetragen.

Reisen, Restaurants und Unterhaltung konnten sich auch nur erholen, als die allmähliche Rückkehr zur Normalität und die Wiedereröffnung der Volkswirtschaften zurückkehrten.

Leider hat aber dieser Nachfrageanstieg zu Preiserhöhungen in diesen Sektoren geführt, was den allgemeinen Inflationsdruck verschärft hat. 

Fazit

COVID-19 war schon verantwortlich, dass wir jetzt 30 % mehr bezahlen als vor ein paar Jahren. In Sachen Versorgungsketten, erhöhte Staatsausgaben und Veränderungen im Verbraucherverhalten ist überall in der Inflation Schatten zu sehen, wobei es keinerlei anderen Möglichkeiten gaben.

Experten sind jedoch auch der Meinung, dass dies nur die Spitze des Eisbergs war. Nicht alles kann mit COVID-19 in Verbindung gebracht werden, aber es hatte definitiv einen massiven Einfluss auf unsere heutige Wirtschaft.


Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit



SICHERHEIT IM HANDUMDREHEN – Entdecken Sie die Weltneuheit STOP Defend and Send, Ihr sofort einsatzbereites Selbstverteidigungsgerät! Der entscheidende Vorteil: Es ist keine zweite Hand nötig, um den Alarmknopf zu bedienen.

Hier mehr erfahren


 

LFS-HOME