Wie KI und NWO die analoge Welt wieder attraktiv machen

Die sogenannte „Künstliche Intelligenz“ steckt noch in den Kinderschuhen, doch die Möglichkeiten sind jetzt schon schier unfassbar. Kürzlich wurde auf Pi-News ein Video von Donald Trump veröffentlicht, in dem er die Webseite als wichtige Nachrichtenquelle anpries. Gleichzeitig wurde um Spenden gebeten. Natürlich wurde das Video manipuliert bzw. mithilfe von KI erstellt, denn Donald Trump hat sicher anderes im Sinn, als deutschsprachige Webseiten zu lesen.

Weitere Fälschungen von Londons Bürgermeister Sadiq Khan sind in Umlauf. Er soll sich gegen Israel und pro-Hamas geäußert haben. Das passt gut ins Schema, wurde aber mit KI erstellt. Wir können digitalen Botschaften also immer weniger trauen. Und das ist auch gut so.

Nettes Video. Auf Youtube ist es gerade total angesagt, alle möglichen bekannten Songs per KI von jemand anderen singen zu lassen. Solange der GAG als GAG zu erkennen ist, ist alles roger, aber wehe, wenn der Spaß, wie auch so manche Satire, nicht mehr als Spaß, sondern für wahr genommen wird? Plötzlich sind wieder Fachleute gefragt. Jeder kann filmen, fälschen, faken, aber nur Experten sind in der Lage, die Täuschungen aufzudecken. Heimlich mitgeschnittene Videos sind kein Beweis mehr, denn inzwischen kann sie jeder, wirklich jeder mit einem Smartphone fälschen. Die Strache-Story könnte heute nicht mehr so wie vor ein paar Jahren verlaufen. HC und sein Spezi Gudenus hätten einfach behaupten können, da habe jemand mit KI ein paar Aussagen gefälscht und wären vielleicht davon gekommen.

All das kommt nicht wirklich überraschend. Wie war das noch mit dem feuchten Händedruck von J.F. Kennedy im Film „Forrest Gump“? Zwei Jahrzehnte danach hauen solche Tricks niemanden mehr vom Hocker. Die Realität wird endlich wieder interessanter.

Dass mich niemand falsch versteht. Ich bin nicht technikfeindlich, aber auch nicht technikgläubig. Ich frage stets nach den Chancen, die mir eine neue Technologie bietet. Jeder kann überall auf der Welt Videos aufnehmen, vor hundert Jahren war das undenkbar und unbezahlbar. Der Preis dafür ist unsere Privatsphäre, wenn wir mit der Technik zu unbedacht umgehen. Wir können Polizisten filmen, wenn sie Rollstuhlfahrer auf Anti-Corona-Demos zusammenschlagen, gleichzeitig sind wir ausforschbar solange wir diese Dinger mit uns herumtragen. Wir erleben im Moment wahrscheinlich krassere Umbrüche als zu Beginn des 20. Jahrhunderts, als die ersten Autos Pferdekutschen ersetzten, der Mensch die Lüfte eroberte und Radio und Telefon in die ersten Haushalte einzogen.

Niemand kann wissen, ob dieser Artikel von mir persönlich geschrieben oder mithilfe einer KI erstellt worden ist. Auch Videos und Podcasts, selbst Live-Sitzungen über Zoom können gefälscht sein und mein Gesicht nur als Avatar, aber täuschend echt erscheinen. Meine Frau aber würde ich niemals hinters Licht führen können. Und genau darum kann sich Klaus Schwab seinen Great Reset in den Arsch stecken…


Mehr von Opposition 24

Mit einem kostenlosen Abonnement erhalten Sie alle Beiträge per Email



Kommentare

8 Antworten zu „Wie KI und NWO die analoge Welt wieder attraktiv machen“

  1. Nero Redivivus

    Lockfoto:
    DER GOTT-SEI-BEI-UNS IST UNTER UNS !!!

  2. Nero Redivivus

    BAPHOMET ANTE PORTAS !!!

  3. Ralf.Michael

    Herr van de Rydt, es gibt keine AI / KI ( auch keine Klitzekleine ). Noch lange nicht ! Und deshalb versuchen besonders unserer Politiker ” Eine ” herbeizureden und darüber herumzuschwadronieren, weil Sie selbst keinen Dunst haben und der Bürger noch weniger. Vor Allem mit neuen Fachausdrücken, die man irgentwo aufgeschnappt hat. Feuchte Träume ! Nochmal (F. Schiller ) : Wer eine KI hat und kann Sie mir zeigen…Er soll Sie behalten, Sie sei sein eigen !! Einen schönen Sonntag noch…..

  4. Nero Redivivus

    Nach dem Freitagsgebet ist vor dem Freitagsgebet (ab Freitag, den 17.11.2023, in Berlinistan): DER SULTAN IST UNTER UNS !!!

    1. Rumpelstilzchen

      Hoffentlich haben Senilus und der Grüßaugust nicht vergessen, Gebetsteppiche neben dem Konferenztisch platzieren zu lassen, falls der Groß-Osman mal austret…..äh….beten muss, um seinen Scharia-Pflichten nachzukommen.

  5. Rumpelstilzchen

    Ich verstehe den Artikel so, dass Herr van de Rydt damit seine Hoffnung zum Ausdruck bringt, dass die Massen die Gefahren von KI etc. erkennen und entsprechend dieser Erkenntnis handeln werden.

    Ich gehe davon aus, dass die Massen sich – ebensowenig wie heute – auch in Zukunft nicht von diesen Gefahren beeindrucken lassen werden.
    Die inzwischen meisterhaft ausgeklügelte 24/7-Gehirnwäsche funktioniert einfach ZU GUT. Da ist Hopfen und Malz verloren.

  6. Frank G. aus D.

    Man muss die ganze Sache mit der KI zu ende denken.
    Wenn wir wirklich eine automon lernende und alles steuernde KI haben,wird sie in 20 Millisekunden feststellen das der Mensch überflüssig ist.
    Also hat die letzte Generation doch recht.
    Sie wird die letzte Generation.
    Nur aus einem anderen Grund wie sie denken.

  7. Semenchkare

    Lesen Sie:
    (Auszüge)

    USA PATRIOT Act
    …..Anfang Juni 2013 wurde jedoch bekannt, dass die USA in weitaus größerem Maße als bisher bekannt oder angenommen Daten abgreifen.[13][14] Nach diesem Bericht werden seit 2007 die Server großer Unternehmen wie Microsoft, Google, Yahoo und vieler Telefonprovider kontinuierlich abgegriffen. Auch eine qualitative Ausweitung hat stattgefunden: Es werden nicht nur E-Mails, sondern auch Telefongespräche, Videokonferenzen etc. kontinuierlich als Quellen abgeschöpft. Die Daten werden bei der NSA in einer speziellen Datenbank gespeichert und bei Bedarf mit Methoden des Data-Mining nach relevanten Datenmustern durchsucht. Auf Anordnung des FISC, eines Gerichts, dessen Sitzungen und Urteile geheim sind, werden seit 2003 alle Bestands- und Verkehrsdaten von internationalen Nutzern durch die Telefongesellschaften und seit 2007 die der US-amerikanischen Internetunternehmen an die NSA übermittelt. In ihrer Datenschutzerklärung (Privacy Declaration) bekräftigen diese Unternehmen jedoch häufig, dass nur dann Daten weitergegeben werden, wenn ein Gerichtsurteil vorliege. Da aber der FISC ein geheimes und zugleich umfassend wirkendes Urteil zum Zugriff durch die NSA erlassen hat, ist davon auszugehen, dass potentiell alle Daten internationaler Nutzer durch US-Provider an die NSA weitergeleitet werden. …..

    https://de.wikipedia.org/wiki/USA_PATRIOT_Act#Inhalte_des_USA_Patriot_Act

    CLOUD Act

    Das Gesetz verpflichtet amerikanische Internet-Firmen und IT-Dienstleister, US-Behörden auch dann Zugriff auf gespeicherte Daten zu gewährleisten, wenn die Speicherung nicht in den USA erfolgt.

    Umgekehrt können über diesen Weg auch ausländische Firmen Zugriff auf Daten erhalten, die von US-Konzernen im Ausland gespeichert werden. Infolge des Gesetzes sollen bilaterale Abkommen ausgearbeitet werden, die es ausländischen Behörden ermöglichen, ihre Anfragen direkt an die Konzerne zu stellen. Hiermit würde eine gerichtliche Kontrolle bei einer Abfrage außen vor bleiben, was zu Kritik durch Datenschützer geführt hat….

    https://de.wikipedia.org/wiki/CLOUD_Act

    Microsofts neuer Servicevertrag erlaubt Totalüberwachung aller Nutzer

    Microsofts neuer Servicevertrag besagt, dass man alle Inhalte der Nutzer überprüfen darf. Es wird zu Löschungen und Kontensperrungen kommen.

    Inhalt

    Microsoft will automatisch alle Inhalte überprüfen
    Machtmissbrauch
    Microsoft wird darüber bestimmen, was den Nutzern erlaubt ist
    Einladung zur Denunziation
    Meinung

    Ab Ende diesen Monats gelten neue Geschäftsbedingungen für Microsoft-Kunden. Wenn sie sich bei der Nutzung mehrerer Produkte (Betriebssystem, Software & Cloud-Dienste) nicht an deren vage formulierten Verhaltenskodex halten, kann das Microsoft-Konto gesperrt werden. ….

    https://tarnkappe.info/artikel/netzpolitik/microsofts-neuer-servicevertrag-erlaubt-totalueberwachung-aller-nutzer-280856.html

    ….!!