|

,

|

Russischer Rubel: Pleitegeier oder Erfolgsstory?


Die Sanktionen gegen Russland laufen auf Hochtouren. Beeindruckend waren die ersten Meldungen nach dem russischen Angriff auf die Ukraine. Tenor: Der russische Rubel schmiert ab. Dann aber die radikale Kehrtwende dieser einseitigen Entwicklung des vermeintlichen Rubelzusammenbruches.

Langsam wird immer klarer, warum man in Moskau im Mai eine Inflationsrate gegenüber dem Vorjahresmonat von sage und schreibe Null % verkündete, während man in USA und Europa mit allen möglichen statistischen Mitteln versucht, die Inflationsrate dort unter 10 % veröffentlichen zu können.

Der geniale Schachzug Moskaus, den Rubel an das Gold zu binden, ist nur ein Fakt dieser ganzen Entwicklung. Mittlerweile wird die russische Währung als stabilster Währung der Welt des Jahres in Fachkreisen gehandelt. Eine allgemeinverständliche Kurzanalyse von Andreas Popp, dem Gründer der Wissensmanufaktur.

Weitersagen

2 Antworten zu „Russischer Rubel: Pleitegeier oder Erfolgsstory?“

  1. Avatar von Rumpelstilzchen
    Rumpelstilzchen

    Es ist nicht nur eine Bindung an Gold. Es ist auch eine Bindung an so gut wie alle Rohstoffe dieser Welt, inklusive Plagiatus Baerbockus Koboldissimov.

    Wer kann das sonst noch bieten ?

    Vielleicht sollten die patriotischen Almans über das Auswandern nach Russland nachdenken. Dann WOHNEN sie wenigstens einmal im Leben AUF DER RICHTIGEN SEITE.

    Dann können die deutschfeindlichen Faschisten im Land ihr nächstes „Wirtschaftswunder“ – oder aber ihr BLAUES WUNDER – mit all ihren heißgeliebten Asylbewerbern zelebrieren.

    Wir klatschen dann frenetisch von der Außenlinie in Sibirien.

  2. Avatar von Rumpelstilzchen
    Rumpelstilzchen

    Chef der Bundesnetzagentur: SCHOCKWELLEN werden im Herbst/Winter durch das Land gehen

    https://www.freiewelt.net/nachricht/netzagenturchef-schockwellen-werden-durch-das-land-gehen-10089599/

    Die Ruhe vor dem Energielos-HURRIKAN