Zum Inhalt springen

Trau keinem Milliardär: Blutsaufer Peter Thiel als FBI-Informant enttarnt

Er gründete einst Paypal und legte damit den Grundstein für sein enormes Vermögen. Er gab Sebastian Kurz nach seinem peinlichen Abgang als Ösi-Kanzler einen neuen Arbeitsplatz und hat ein Faible für Verjüngungsmethoden, darunter sogar die Infusion von Teenagerblut. Der aus Frankfurt stammende Milliardär Peter Thiel förderte u.a. auch Donald Trump. Er hat die üblichen Silicon Valley Verbindungen. Seit März 2020 sitzt er im Aufsichtsrat des Biotech-Unternehmens Abcellera und Bilderberger ist er natürlich auch.

Und nun berichtet Business Insider, dass Thiel für FBI gespitzelt haben soll. Er wurde von Charles Johnson, einem langjährigen Vertrauten Thiels und einer “berüchtigten Figur in der rechtsextremen Szene, die Thiel seit einem Jahrzehnt finanziert, angeworben” heißt es. Thiel soll dem FBI Informationen über ausländische Kontakte und Versuche ausländischer Regierungen, ins Silicon Valley einzudringen, geliefert haben. Daneben habe ihn die Behörde angewiesen, nicht über seine Verbindungen zu Donald Trump zu berichten.

Und weiter heißt es, Thiel habe einige Geschäftsinteressen, die auf das FBI und andere Regierungsbehörden als potenzielle Einnahmequellen angewiesen sind. Er hält einen 10%igen Anteil an Palantir, einem Datenunternehmen, das Software und Dienstleistungen im Wert von mehr als einer Milliarde Dollar an die Bundesregierung verkauft hat. Er hat auch Boldend unterstützt, ein Spionage-Software-Unternehmen, das sich als amerikanischer Konkurrent der israelischen NSO Group positioniert.

Neun Jahre bevor sich Thiel auf einem Parteitag der Republikaner stolz zu seiner Homosexualität bekannte hatte das Online-Klatschmagazin Gawker ihn als schwul geoutet. Aus Rache finanzierte er den Prozess von Hulk Hogan gegen das Magazin, das ein Sexvideo des Wrestlers veröffentlicht hatte. Gawker musste 140 Millionen Dollar Entschädigung zahlen – und dann Insolvenz anmelden.



Teilen Sie diesen Beitrag

Wende 2024 jetzt bei Telegram beitreten und mitreden:

Kommentare

  1. FBI-Informant ? Der de facto real-existierende FASCHISMUS hat es bekanntlich so an sich, dass politische und unternehmerische Macht miteinander verschmelzen.

    Von daher ist das wenig verwunderlich.

  2. …”Thiel soll dem FBI Informationen über ausländische Kontakte und Versuche ausländischer Regierungen, ins Silicon Valley einzudringen, geliefert haben.”…

    Er hat im Sinne seines Landes, Amerika geschnüffelt!
    Also wo ist das Problem? Ich wäre froh wenn bundesdeutsche In_und Auslandsgeheimdienste für UNS ,die deutschen Bürger, also im Interesse Deutschlands tätig wären!

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein