Zum Inhalt springen

“Wir schaffen das” – Thilo Sarrazin im Interview

Foto: O24

1/ Thilo Sarrazin, als früherer Finanzsenator im Land Berlin und Mitglied des Vorstands der Deutschen Bundesbank, sowie als ehemaliger SPD-Politiker haben Sie im letzten Juli Ihren neuen Buch mit dem Titel “Wir schaffen das” veröffentlicht, in dem Sie sich auf die Worte von Angela Merkel vom 31. August 2015 zur Öffnung der deutschen Grenzen für Migranten beziehen. Sie kritisieren Merkels Satz, den Sie als “Wunschdenken” bezeichnen. Was meinen Sie damit?

„Wir schaffen das“ war ein politischer Aufruf ohne sachliche Fundierung. Das deutsche Volk wurde damit für die Entscheidung zur Öffnung der Grenzen. die von der Kanzlerin ganz alleine getroffen worden war, in politische und finanzielle Haftung genommen. Jetzt geht Angela Merkel in Pension, und die finanziellen, demogrphischen und kulturellen Folgen ihrer Entscheidung werden die Deutschen noch für viele Jahrzehnte, wenn nicht Jahrhunderte belasten: Die Gewaltkriminalität der Zuwanderer seit 2015 ist – auch nach der Bereinigung der Struktur in Hinblick auf Alter und Geschlecht – dreimal so hoch wie bei der übrigen deutschen Bevölkerung. Ihre Ausbildung ist schlecht oder fehlt ganz. 80 Prozent haben keine Beschjäftigung und leben von sozialen Transfers. Die jährllichen Kosten liegen bei 50 Mrd. Euro. Zudem wird die Gruppe dieser Zugewanderen durch Familiennachzug und hohe Geburtenzahlen ständig größer.“

2/ Ihr 2010 erschienenes Buch “Deutschland schafft sich ab” hat sich mehr als 1,5 Millionen Exemplare verkauft. Darin schlugen Sie Alarm angesichts der massiven Einwanderung, dem Aufstieg des radikalen Islam und dem Bevölkerungsrückgang : (1,54 Kindern je Frau im Jahr 2019, im Vergleich zu 1,87 in Frankreich). Dieses Buch hat zu Ihrem Ausschluss von der SPD geführt. Jedoch zeigt der Erfolg des Buches, dass den Deutschen das ganze Thema nicht gleichgültig ist. Und doch war die Migrationsfrage in den Debatten während der letzten Wahlen völlig abwesend…. wie erklären Sie sich das?

“Mein Ausschluss aus der SPD erfolgte 2020 wegen meines 2018 erschienenen islamkritischen Buches „Feindliche Übernahme“. Falsche Fakten oder beleidigende Äußerungen wurden mir zwar nicht nachgewiesen. Es reichte aus, dass die Fragestellung des Buches und seine Untersuchungsrichtung als politisch inkorrekt angesehen wurden. Die Geburtenrate in Deutschland wird mehr und mehr bestimmt durch den großen Kinderreichtum der Zuwanderer. Mittlerweile haben über 40 Prozent der in Deutschland geborenen Kinder einen Migrationshintergrund.

Die Medien (insb. das staatliche Fernsehen) und alle politischen Parteien (außer der AfD) haben Fragen der Migrationspolitik praktisch vollständig aus dem Wahlkampf ausgeklammert und stattdessen den Klimawandel zur größten Katastrophe der Gegenwart und zur eigentlichen Bedrohung für unsere Zukunft erklärt. Da aber die deutsche Bevölkerung, wenn die Trends sich fortsetzen, innerhalb der nächsten 100 Jahre im Wesentlchen aussterben wird, stellt auch der Klimawandel, wie immer man ihn einschätzt, jedenfalls für die Deutschen keine Zukunftsbedrohung mehr dar.“

3/ Die Stadt Köln, eine der größten Städte Deutschlands, hat beschlossen, den Muezzin-Ruf zum muslimischen Freitagsgebet künftig zu erlauben. Hat Sie diese Maßnahme überrascht?

“Im Abschlusskapitel von „Deutschland schafft sich ab“ hatte ich die Entwicklung der nächsten hundert Jahre skizziert und darin gerade jene vorauseilende opportunistische Anpassung beschrieben, die wir jetzt am Beispiel des Muezzinrufs zum Freitagsgebet in Köln erleben. Insofern erstaunt mich die Kölner Entscheidung überhaupt nicht. Sie passt in mein Bild der wahrscheinlichen künftigen Entwicklung

Für Frankreich hat Michel Houllebecq mit seinem Roman „Unterwerfung“ dem Opportunismus der westlichen Gesellschaft ein literarisches Denkmal gesetzt.”

4/ In Frankreich werden Sie manchmal als “der deutsche Eric Zemmour” bezeichnet. Kennen Sie ihn? Verfolgen Sie den Präsidentschaftswahlkampf in Frankreich?

“Solche Parallelen sind immer schwierig. Eric Zemmour und ich gleichen uns in einem Punkt: Wir haben beide die Fähigkeit, die Gesetze der Mathematik auf praktische Lebensfragen anwenden, und wir praktizieren sie: Wenn die Franzosen ebenso wie die Deutschen aufgrund niedriger Geburtenraten an Zahl abnehmen und Einwanderer, die im wesentlichen aus dem islamischen Kulturkreis kommen, anhaltend zuströmen und deutlich höhere Geburtenzahlen haben, dann findet der „große Austausch” objektiv statt. In Frankreich wie in Deutschland ist er in vollem Gang und vollzieht sich Jahr für Jahr über die Sterbestatistik, die Geburten und die weitere Zuwanderung.

Diejenigen, die diese Fakten gar nicht bestreiten können, sie aber auch nicht wahrhaben wollen, nehmen dann ihre Zuflucht zur Beschimpfung jener, die solche Entwicklungen aufzeigen und vor ihren Folgen warnen. Darum stehen Zemmour in Frankreich und ich in Deutschland in der Kritik. Fragen der Einwanderung und der Erhaltung der Nationalkultur werden offenbar in Frankreich ernster genommen als in Deutschland. Das empfinde ich als positiv.“



Teilen Sie diesen Beitrag

Wende 2024 jetzt bei Telegram beitreten und mitreden:

Kommentare

  1. “Diejenigen, die diese Fakten gar nicht bestreiten können, sie aber auch nicht wahrhaben wollen, nehmen dann ihre Zuflucht zur Beschimpfung jener, die solche Entwicklungen aufzeigen und vor ihren Folgen warnen.”

    Das ist soooooo nicht ganz zutreffend. Wahr ist vielmehr, dass die kriminelle und volksverräterische Polit- und Medienkamarilla sehr genau weiß, was sie da tut, im Sinne des GROSSEN AUSTAUSCHES nach Kalergi, Merkel & Co. Selbstverständlich spielen diese Volksschädlinge und Verfassungsfeinde – mangels sachlicher Argumente – (wie jeder Gewohnheitsverbrecher sonst auch) die DREI AFFEN.
    Das AFFEN-SPIEL ändert indessen nichts an den brutalen und schwerstkriminellen Fakten und deren Verursachern.

    Aber Sarrazin ist eben ein hööööööööööflicher Mensch und spricht die Wahrheit nur durch die Blume.

    Im übrigen: Wenn man schon frühmorgens die Deutschland-Vernichtungs-und Hochverrats-Visage sehen muss, kommt einem glatt das Abendessen vom Vortag noch hoch. Das hätte nicht sein müssen…

  2. “Diejenigen, die diese Fakten gar nicht bestreiten können, sie aber auch nicht wahrhaben wollen, nehmen dann ihre Zuflucht zur Beschimpfung jener, die solche Entwicklungen aufzeigen und vor ihren Folgen warnen”

    Wer die Fakten kennt, sie aber nicht zugeben will, weil er genau weiß, dass er kriminell und skrupellos handelt, ist zutreffend.

    Wenn man schon am hellen Morgen die Visage des Umvolkungs- und Deutschland-Vernichtungs-Monsters sehen muss, kommt einem doch gleich das Abendbrot vom Vortag noch hoch.

  3. Zitat: “Die Medien (insb. das staatliche Fernsehen) und alle politischen Parteien (außer der AfD) haben Fragen der Migrationspolitik praktisch vollständig aus dem Wahlkampf ausgeklammert und stattdessen den Klimawandel zur größten Katastrophe der Gegenwart und zur eigentlichen Bedrohung für unsere Zukunft erklärt. Da aber die deutsche Bevölkerung, wenn die Trends sich fortsetzen, innerhalb der nächsten 100 Jahre im Wesentlichen aussterben wird, stellt auch der Klimawandel, wie immer man ihn einschätzt, jedenfalls für die Deutschen keine Zukunftsbedrohung mehr dar.”
    SEHR WITZIG !!!

    1. Da wäre dann auch noch die allgegenwärtige “Gefahr von rechts”, die den Klimawandel – zumindest im Hause Faeser/Baerbock – glatt noch toppen dürfte.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein

Discover more from Opposition 24

Subscribe now to keep reading and get access to the full archive.

Continue reading