Widerstand wirkt: Grüne müssen politischen Aschermittwoch absagen

Die „Grünen” haben ihren politischen Aschermittwoch in Biberach abgesagt. Der Kreisverbandsvorsitzende Michael Gross begründete dies mit aggressiven Stimmungen bei Demonstrationen in der Nähe. Schon seit dem Morgen protestierten Bauern und blockierten mit ihren Traktoren die Zufahrtsstraßen zur Veranstaltungshalle. Zusätzlich wurde vor der Halle ein großer Misthaufen abgeladen, begleitet von lautem Hupen und Musik, berichtet t-online.

Steinewürfe und verletzte Polizisten?

Die Polizei behauptet, die „Protestierenden“ hätten teilweise aggressives Verhalten gezeigt. Dabei sei es auch zu tätlichen Angriffen gegenüber den eingesetzten Kräften der Polizei gekommen. Diesen gelang es nur unter dem Einsatz von Pfefferspray und Schlagstöcken Bereiche um den Veranstaltungsort zu räumen. Durch Steinwürfe entstanden Sachschäden an Fahrzeugen. Drei Polizisten erlitten leichte Verletzungen bei der Räumung einer Fahrbahn. Durch blockierte Straßen in und um Biberach kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Verstößen gegen das Versammlungsrecht eingeleitet. Eine Person wurde nach einem tätlichen Angriff vorläufig festgenommen und zur Feststellung der Personalien auf ein Revier gebracht.

Ob es sich bei den „aggressiven Protestierenden“ um Landwirte oder Trittbrettfahrer handelt, weiß man nicht. Auch V-Leuten und sogenannte Agentes provocateures könnten dahinter stecken. Oder die Polizei hat wie zu besten Corona-Zeiten einfach mal feste drauf gehauen. In Ba-Wü sitzen die Knüppel besonders locker, das weiß man seit Stuttgart 21.

https://twitter.com/FranzBranntwe10/status/1757817086322131406


Teilen Sie diesen Beitrag

Wende 2024 jetzt bei Telegram beitreten und mitreden:

14 Kommentare

    1. das grundgesetz art. 5
      (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
      ein depp weiss nicht dass er ein depp ist…na ja.
      arroganz ist die kunst auf seine eigene dummheit stolz zu sein… geht doch..

  1. Die Polizei macht sich also wieder “beliebt”, mit Pfefferspray und Schlagstöcken.
    Nichts dazugelernt seit den Einsätzen während des großen C.

    Nur bei den Klimaklebern, Fußballchaoten und “Jugendlichen” schaut sie inaktiv, liebevoll lächelnd zu.

    13
  2. Die Grünen MUSSTEN NICHT absagen, die Bauern und andere Protestierende waren friedlich und nicht gewalttätig!
    Die Grünen Realitätsverweigerer und Möchtegern-Schwabe Özdemir WOLLTEN nicht sehen und hören, wie die Stimmung im Ländle wirklich ist !
    Versager, Verräter und Feiglinge, macht Euch vom Acker !!!

    11
  3. Frage an Radio Eriwan:
    Wenn der grüne Ministerpräsident Kretschmann von Baden-Württemberg seine impf-skeptischen Landeskinder als “Aasgeier” bezeichnen darf, dürfen die ihren “Landesvater” dann auch so nennen ?
    Antwort:
    Im Prinzip ja, aber es ist besser, wenn man vorher auswandert.

  4. heute aktuell swr 4 schauen… schwäbische bauerndemo zeigt wirkung…
    biberach an der riss….
    bauern sagen den rotzgrünen deppen in biberach wo der hammer hängt…
    rotzgrünentag in der stadthalle abgesagt – den feigen grünenseggel geht der arsch auf grundeis…….super super weiter so
    hängt die grünen solange es noch bäume gibt – socken in die sonne zum trocknen..

  5. Als sie die Bauern gesehen haben, ging den Schisserfressen von den “Grühnen” buchstäblich der Arsch auf Grundeis.

    Deshalb fände ich es auch gar nicht verkehrt, wenn täglich einmal ein Güllewagen an der Zentrale der Grünen vorbeifahren würde, um diese zu “erfrischen”.

    Heute hab ich schon gelesen – Gott steh mir bei – dass Kötzdemir als Kandidat für die Nachfolge vom Krätschenmän gehandelt werde.

    Hoffentlich haben die Grünen ihre Rechnung ohne die Schwaben und Badenser gemacht.

    1. Das Drecksblatt Bild schämt sich nicht, als Top-Meldung in der Online-Ausgabe eine – angebliche – Vergewaltigung in Zusammenhang mit einem LANDWIRT zu bringen.

      Was für ein “Zufall” aber auch…

  6. ET berichtet: Immer mehr Syrer verlassen die Türkei in Richtung Deutschland.

    Alemannia wir kommen…

    Ausgerechnet ins rassistische, ausländer – und islamfeindliche Deutschland “flüchten” die aus der sicheren Türkei. Wie es wohl kommt ?

    Vielleicht hätten die Grünen uns das ja bei ihrem Aschermittwoch erklären können…

  7. Ich bin wirklich untröstlich, dass prominente Grün-Schwätzerinnen wie Özdemir und Lang in Biberach von der Anwesenheit schwäbischer Bauern so verschreckt wurden, dass sie sich ins Höschen machten und wieder umkehren mussten …
    Hier Eindrücke von der Stimmung
    vor Ort :
    https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/friedrichshafen/politischer-aschermittwoch-der-gruenen-2024-in-biberach-100.html

    *die in den grossen Medien nicht gezeigt wird, so ein Zufall mal wieder …

  8. hut ab vor den ökonomen… die alle mehr drauf haben als unser politversager welche nicht säen und nicht ernten aber alles besser wissen.. voll arsch und nazi die politdeppen…
    geht deutschland vor die hunde, werden die täter direkt erschlagen… §20 abs. 4 grundgesetz… hau rein… das ist dein verbrieftes recht…
    3 5 die freie meinungsäuserung… auch da werden die politversager zahlen müssen … ohne ausnahme… voll nazi das pack in grün rot links..

    1. Man merkt deutlich, wie die MSM “Journalisten” unzufrieden, über die doch zurückhaltenden Antworten des Polizeisprechers sind. Man wollte ihn ganz bewusst in eine bekannte Richtung drängen.

Kommentare sind geschlossen.