Was steckt dahinter, wenn “Bild” den Kanzler für Ausfälle gegen Friedensforderer lobt?

Scholz brüllt in Falkensee / Screenshot Youtube – bearbeitet

Kanzler Scholz wurde bei einer Wahlveranstaltung in Falkensee, ebenso wie Ministerin Baerbock zuvor, von lauten Demonstranten ausgebuht, als Volksverräter und Kriegstreiber bezeichnet. “Frieden schaffen ohne Waffen” tönte ihm entgegen (hier). Man kann sich vorstellen, dass Scholz nicht gerade erfreut über die “lieben Schreihälse” – so seine Anrede – war. Er rastete aus und bescheinigte den Rufern “… wenn ihr irgendeinen Verstand in euren Hirnen hättet …” – ja wenn, aber so war es nicht laut Scholz. Der blieb auf seinem Kriegskurs, wobei er die Alleinschuld nach üblichem Brauch dem “Putin” zuschob.

Interessant ist die Reaktion der “Bild”-Zeitung auf den Eklat. Vizechef Ronzheimer stellte über alle Maßen erfreut fest: “Das tut gut, dafür wird er nicht nur in der Ukraine gefeiert” und “Dieser emotionale Ausbruch hat einfach nur gutgetan” (hier).

“Bild” gehört fast zur Hälfte nordamerikanischen Finanztrusts, die am Krieg verdienen

Gut getan hat die Starrheit des “Scholzomaten” zur Fortsetzung des Krieges gegen Russland nicht nur “Bild”, sondern auch den Waffenlieferanten, die wiederum zu Teilen der Hochfinanz gehören. Ihre Profite sind sky-rocketing. Der US-Verteidigungsminister war bis zu Amtsübernahme sogar im Vorstand des Raytheon-Konzerns, der neben “Patriot”- Systemen militärische Schweinereien aller Art herstellt. In der Kriegs-, Finanz-, politischen und medialen Szenerie ist man also unter sich. Aufgekaufte Medien machen die Begleitmusik kriegsfreundlich. Und das “tut einfach nicht gut”, Herr Ronzheimer.


Mehr von Opposition 24

Mit einem kostenlosen Abonnement erhalten Sie alle Beiträge per Email



Kommentare

3 Antworten zu „Was steckt dahinter, wenn “Bild” den Kanzler für Ausfälle gegen Friedensforderer lobt?“

  1. Rumpelstilzchen

    Dass gerade der ROTZ(heimer) von der Ukro-Azov-Stahlhelm-Front-Kompanie den kriegsgeilen Putin-Beschimpfer Scholz im Auftrag der ekelhaftesten, transatlantischen Kriegs-HETZ-Postille auf Erden “KKR-Bild” in den höchsten Tönen lobt, ist alles andere als eine Überraschung.

    Ein “solidarischer Schulterschluss” der “letzten Aufrechten” im verbissenen “demokratischen Freiheits- und Westwerte-K(r)ampf” gegen den “Angriffs-Dämon aus Moskau” tut schließlich dringlichst not.

  2. ALLE VERLOGENEN ALTPARTEIEN WERDEN VON DEN MENSCHEN MIT RUSSISCHEN VERWANDTEN NIEMALS WIEDER GEWÄHLT UND DAS SIND HUNDERTTAUSENDE !!

    Jetzt hört Euch mal an was die Amis von Euch US-Marionetten denken

    Der Gründer und Vorsitzende des führenden privaten US-amerikanischen Think Tank STRATFOR (Abkürzung für Stategic Forecasting Inc.) George Friedman bestätigt am 4. Februar 2015, dass die USA seit mehr als 100 Jahren die deutsch-russische Zusammenarbeit mit allen Mitteln verhindern wollen.

    Dazu ist ihnen jedes Mittel recht, inclusive vorsätzlicher Lügen bis zum Krieg. Dieses Video (13 Minuten) unbedingt ansehen.

    STRATFOR: US-Hauptziel seit einem Jahrhundert war Bündnis Russland+Deutschland zu verhindern ==> http://www.youtube.com/watch?v=gcj8xN2UDKc

    10
  3. Ich wünsche Russland alles Gute, hauptsächlich den Frieden für alle Russen, für die Ukrainer, die in einen Krieg verwickelt wurden, die die Opfer des westlichen Imperialismus unter der Führung der USA geworden sind.

    Nicht Putin ist der Aggressor, sondern die Amerikaner, die bereits seit 2014, nach ihrem Putsch in Kiew, sich in der Ukraine eingenistet haben, damit sie die ukr. Armee ausrüsten, ausbilden und auf den Stellvertreterkrieg (der USA) gegen Russland vorbereiten.

    Alles läuft unter ihrer Regie, wie auch des UK. Also die Amis waren als Besatzer seit 2014 i.d. Ukraine, nicht die Russen.

    Die Amis haben den Krieg in Donbas gegen die ukr. Russen geduldet, auch militärisch unterstützt.

    Die ukr. Faschisten haben dort in den 9 Jahren 15.000 ukr. Russen (die eigene Bevölkerung) bestialisch ermordet.

    Darum haben die Republiken Luhansk und Donezk anfangs 2022 ein Referendum abgehalten und sich von der Ukraine getrennt,. Putin hat sie anerkannt.

    Aber die USA/Ukrainer haben einen Überfall auf die Luhansk, Donezk und die Krim geplant, um sie zurückerobern.

    Darum ist Putin einmarschiert. Er wurde darum auch gebeten.

    Seitdem kämpfen die Russen mit ihnen zusammen in Donbas.

    Aber Putin ist jetzt der brutale Aggressor und der Westen hat einen Buhmann, den sie immer wieder vorführt.

    Putin führt keinen Krieg gegen die Bevölkerung, bis heute !!

    Die Bewohner werden vorher evaquiert, weil die Ukrainer keine Rücksicht nehmen und beschiessen überall die Zivilziele.

    Was Putin sagt, dass Russland angegriffen werden soll, stimmt.

    Denn die USA/NATO wollen in Moskau Putin stürzen lassen, eine pro westliche Regierung einsetzen, Russland erobern, seine Rohstoffe ausplündern, Russland zerstückeln.

    Warum würden sie sonst an dem Weiterführen des Krieges bestehen?

    Sie hoffen immer noch, ihr Plan mit Russland wird aufgehen.

    Durch falsche Propaganda haben sie den Westen belogen und betrogen und die Menschen getäuscht.

    Man muss nur das ganze militärische Geschehen des Westens um Russland beobachten, dann erfährt er genug um zu sehen, wer der Kriegstreiber und der wahre Aggressor ist.

    Wenn man so ein Land militärisch umzingelt, wie der Westen Russland, dann hat er keine guten Absichten.

    Nur nicht die USA, sondern Europa wird zum Schluss von der Karte verschwinden, wenn alles eskalieren wird.

    Die Menschen sollen endlich aufwachen und unsere Regierenden zum Teufel jagen !!!