Warum der Ukrainekonflikt militärisch unlösbar bleibt und die „Zeitenwende“ weg muss

Foto vonDea Piratedea on Unsplash

Die Vorgeschichte des Ukrainekrieges folgte einer klaren Logik und das Ergebnis war teleologisch unausweichlich. Auf den Punkt gebracht: Die USA wollen einen Zugang zum Schwarzen Meer und an dessen Küste Stützpunkte samt Häfen für ihr Militär haben. Damit könnte der Rivale Russland erstens in Schach und zweitens sein Seezugang in Richtung Westen, speziell zum Nahen Osten, kontrolliert werden, wo Russland die „falschen“ Länder unterstützt und USA-gestützte Kräfte rausgeschmissen hat, z.B. in Syrien. 

Dieses sorgfältig beschwiegene Kriegsziel wurde über Jahrzehnte vorbereitet über die Nato-Ausdehnung, mit deren Hilfe die USA immer näher an das Schwarze Meer heranrücken konnten. Dass die Russen das Spiel durchschaut hatten, tausendmal warnten und zuletzt, als ihnen die Krim von Selenski, Biden & Cie wieder abgenommen werden sollte, einmarschiert sind, ist sinnfällig. Das macht den schlimmen Krieg nicht besser, aber manches klar. Man muss wissen, dass die Krim für die Russen ungefähr mit dem Florida der US-Amerikaner vergleichbar und wie dieses nicht herausgebbar ist. Egal, ob der Mann am Moskauer Schaltpult Putin heißt oder anders. Die logische Abfolge der Ereignisse bis zum Krieg entstempelt sowohl den Vorwurf sog. „Verschwörungstheorien“ als auch das Scholzsche Wort einer unvorhergesehen eingetretenen „Zeitenwende“. 

Ein endloser Krieg ist durch die Verblockung der Ansprüche auf die Krim programmiert

Daraus müssen heute die richtigen Schlüsse gezogen werden. Dass die US-Amerikaner seit 1945 keinen ihrer zahllosen Kriege gewonnen, aber millionenfachen Tod in einer langen Reihe kaputtbombardierter Länder hinterlassen und daraus keinen Funken gelernt haben, macht klar, dass man ihnen beim aktuellen Konflikt in den Arm fallen und nicht irgendwo reinkriechen muss. Denn sie machen immer wieder dieselben tödlichen Fehler. Schon bei ihrem Angriffskrieg auf Afghanistan wurde von zahlreichen Experten belegbar festgestellt, dass die Invasion keinen Erfolg haben könne. Erst nach 20 Jahren, Tausenden Toten und Billionen verlorenen Dollar haben die Politiker in Washington das kapiert und die best ausgerüstete Terroristenarmee der Welt nach schmählichem Rückzug hinterlassen. So lange darf im Ukrainekrieg nicht gewartet werden, insbesondere nicht, wenn dort ein Präsident alle jungen Männer im Lande zwangsrekrutiert, immer neue, schwerere Waffen mit ihrer immensen Zerstörungskraft fordert und die Nato in einen potentiellen Atomkrieg hineinziehen will, für sich selbst aber auf den letzten funktionsfähigen Hubschrauber vertrauen darf. 

Schluss mit den Waffenlieferungen, Friedensverhandlungen sofort, weg mit den Sanktionen und  Inbetriebnahme der Nordstream II Gasleitung nach Deutschland

Als Zwischenergebnis bibbert Deutschland der Heizungsrationierung und Industrieabschaltung im Winter entgegen und erhält doch nur vorzeitig das, was die Röttgens, Merzens, Lindners, Baerbocks, Harbecks und so weiter per sofort und ihre Pseudoexperten als tolerierbar berechnet hatten: Den Gas- und Ölstopp aus Russland. Der Verfasser hat keine Neigung, sich wie ein Mönch in seiner kalten Zelle zu kasteien, nur weil Ideologen darauf beharren, eine betriebsfertige Gasleitung, die mit 4 Röhren morgen schon das dreifache unseres Bedarfes liefern könnte, verschlossen zu halten. Der naiven Frau Baerbock und ihrer Corona in der Ampel („ruinieren“, „nie mehr“, „unser Krieg“ usw.) ist wohl die Infantilpolitik durchgegangen, die meint, man könne einer Weltmacht nach eigenem Gusto eine Blockade nach der anderen in die Magengrube hauen, gleichzeitig aber das straffe Parieren dort fordern, wo man das haben will. Also raus aus dem Sumpf, in den Grün-Rot-Gelb uns mutwillig geritten hat und sofortige Verhandlungen mit Russland über das Kriegs- und Sanktionsende. Ob das den US-Amerikanern in ihrer Schwarzmeer-Besessenheit  passt oder nicht, ist kein Gesichtspunkt.

9 Kommentare

  1. Man sollte bedenken, dass dieser Krieg nicht nur für die benannten geopolitischen und geostrategischen Kriegsziele der USA alleine geführt wird.
    Vielmehr hilft dieser Krieg auch die dämlichen Europäer ökonomisch aus dem Weg zu räumen, und damit einen Hauptkonkurrenten auf dem Weltmarkt.
    Darüber hinaus dient es auch dem Great Reset, Kerneuropa in Flammen zu setzen, Elend und Hunger zu verursachen, Unruhen, etc.
    Das greift alles ineinander, wie die Zahnräder in einem schweizer Uhrwerk.

    Und die Polit-Clowns, die angeblich unsere Interessen vertreten, sind HOCHVERRÄTER.

    Die Gesellschaft ist in weiten Teilen jedoch dermaßen dekadent, wohlstandsverwahrlost und infantilisiert, dass dort irgendwelche „Erleuchtungen“ nicht zu erwarten sind.

    Das finale Armageddon wird nicht aufzuhalten sein.

  2. Guten Tag Herr Egeler,

    zum 3. Absatz Ihres Beitrags vom 3.7.22 über den Ukr-Konflikt möchte ich bemerken, daß die Handlungen der USA nicht „fehlerhaft“ oder unüberlegt usw sind, sondern wohlgeplant und durchdacht.
    Allerdings nicht so ohne weiteres sichtbar.
    Seit über 100 Jahren sind die USA eine Seemacht, sie herrschen nicht vermittels Besatzungstruppen sondern Handels- und Flottenstützpunkten. Ihre Einflußzonen sind keine Kolonien sondern Satrapien oder Vasallen. Um ein Land, auch gern einen Staat, umzuwandeln, muß erstmals Unordnung erzeugt werden – ausgehend von Bewohnern des Landes, aufgestachelt von den USA im Untergrund (CIA,..). Anschließend erfolgt die „Befriedung“ mittels eines Gouverneurs zunächst, dann kommt der Satrap – aus dem Volk stammend, mit Einbindung der herrschenden Klasse.
    Es kommt mir so vor, als hätten die USA sich das röm. Reich zum Vorbild genommen.
    Die Ukr ist eine entstehende Satrapie, der Russe weiß das sehr wohl.
    Afghanistan, Irak, Syrien, Persien usw. haben diese Entwicklung gestoppt – in Afgh und Persien wohl dauerhaft, in Syrien hält der Russe dagegen (wie lange noch). Irak ist ein Sonderfall: hier steht vielleicht ein Zerfall in 3 „Staaten“ bevor.

    Ihrem 4-Punkte-Plan stimme ich voll zu.
    Bei den Waffenlieferungen sind wir ziemlich zögerlich, mangels Masse.
    Auf Friedensverhandlungen haben wir keinen Einfluß. Die deutscherseits vorgenommenen Blockaden können wir allerdings in eigener Souveränität ersatzlos aufheben (ein Prüfstein für unsere Souveränität!).
    Eine Vorstufe dazu wären Verhandlungen mit RU bzgl. NS2. NS1: Hier muß der windelweiche Siemens die Herausgabe der Gasturbine aus den Krallen des Vasalls Kanada fordern und die BRD muß diplomatisch drängen.

    Alle diese Maßnahmen erfordern Mut – ich glaube nicht, daß das herrschende System den aufbringt. Es besteht nun mal nicht aus Patrioten – es sind eben Vasallen.

    Aber man darf nicht aufhören zu fordern, steter Tropfen höhlt den Stein.

    Mit höhlendem Gruß

    A. Vinçon

  3. „NATO-Generalsekretär bestätigt: Aufrüstung der Ukraine seit 2014

    https://unser-mitteleuropa.com/nato-generalsekretaer-bestaetigt-aufruestung-der-ukraine-seit-2014/

    MAN HAT RUSSLAND DIE GANZEN 8 JAHRE VERARSCHT !!

    Das russische Gas, die russische Gaszufuhr ist nicht weggefallen.

    Die Zufuhr wurde von deutscher Seite abgewürgt und zwar durch sogenannte Sanktionen auf Befehl der USA !!

    Wen oder was treffen diese Sanktionen?

    Sie treffen Deutschland als erstes, und die Sanktionen der Nato- und EU- Mitglieder gegen Russland, werden dazu führen, dass wir uns davon nicht mehr erholen können !!!

  4. Ich finde so klare Analysen wie die oben nur auf dieser Seite. Warum nicht auch woanders?

  5. Jetzt rächt es sich bitter, dass niemand in dieser Regierung jemals einen ordentlichen Beruf gelernt oder gar ausgeübt hat.

    Von der Schulbank in die Uni und anschließend, mit auffallend häufig gefakten Abschlüssen, in RegierungsVerantwortung mit RiesenGehältern und RiesenVerantwortung.

    Null Bezug zum wirklichen Leben, niemals einen normalen Job ausgeübt und trotzdem ArbeitsMinister*in à la Nahles und Heil.

    SPD BundesGF Kühnert direkt von der Uni ins Kurt Schuhmacher Haus, ohne Abschluss.

    Ein SparkassenAngestellter war GesundheitsMinister.

    Ein BundesKanzler ohne jeglichen Bezug zum ArbeitsMarkt.

    Ein gelernter Philosoph ist WirtschaftsMinister.

    Eine Juristin ist VerteidigungsMinisterin, NULL Ahnung von NICHTS. Keine(r) dieser Truppe hätte je eine Schachtel StreichHölzer oder gar einen GebrauchtWagen verkaufen können.

  6. KÖNNEN UND SOLLTEN DIE USA WIRKLICH UNSERE FREUNDE SEIN ????

    Der Gründer und Vorsitzende des führenden privaten US-amerikanischen Think Tank STRATFOR (Abkürzung für Stategic Forecasting Inc.) George Friedman bestätigt am 4. Februar 2015, dass die USA seit mehr als 100 Jahren die deutsch-russische Zusammenarbeit mit allen Mitteln verhindern wollen.

    Dazu ist ihnen jedes Mittel recht, inclusive vorsätzlicher Lügen bis zum Krieg. Dieses Video (13 Minuten) unbedingt ansehen.

    STRATFOR: US-Hauptziel seit einem Jahrhundert war Bündnis Russland + Deutschland zu verhindern ==> http://www.youtube.com/watch?v=gcj8xN2UDKc

    NUN WIRD ES ZEIT FÜR DEN WIDERSTAND GEGEN ALLE USA-VASALLEN !!

  7. Keine Distanzierung von Juden-“Säuberung”: Melnyk zeigt, warum Ukraine nichts in EU verloren hat

    https://report24.news/keine-distanzierung-von-juden-saeuberung-melnyk-zeigt-warum-ukraine-nichts-in-eu-verloren-hat/

    Stellen Sie sich vor, einem deutschen Politiker wird ein Flugblatt seines persönlichen Helden vorgelesen, das da lautet:

    “Volk, das musst du wissen, Moskoviten, Polen, Ungarn und Juden, die sind deine Feinde. Vernichte sie.”

    Und der Politiker antwortet:

    “Ich werde dir heute nicht sagen, dass ich mich davon distanziere.”

    Diese Person würde (zu Recht) in der deutschen Politik nie wieder einen Fuß in die Tür bekommen.

    Wenn es um die heilige Ukraine geht, bleiben Konsequenzen dagegen aus: Die Weigerung zur Distanzierung stammt von Andrij Melnyk. Seine Gesinnung wird toleriert. ..UNBEDINGT ALLES LESEN !!

  8. Dramatische Konsequenzen für Stadtwerke, Industrie und Endverbraucher

    Energiekrise: Ampel-Regierung ruiniert Deutschland durch politische Fehlentscheidungen

    https://www.freiewelt.net/nachricht/energiekrise-ampel-regierung-ruiniert-deutschland-durch-politische-fehlentscheidungen-10089791/#comment-form

    Erst droht die Ampel-Regierung Russland mit Bokykott und stellt Nordstream 2 ab, dann beschwert sich Habeck, Russland würde mit dem temporären Stopp von Nordstream 1 einen Wirtschaftskrieg durchziehen.

    Die unverhohlene Dreistigkeit der Ampel-Regierung ist an Heuchelei kaum zu überbieten: Erst wird Russland mit einem Gas-Boykott gedroht und eine Abkehr von russischen Rohstoffen ankündigt sowie Nordstream 2 von Kanzler Olaf Scholz einseitig beendet.

    Und kurz darauf wettert Energieminister Robert Habeck (Grüne) über einen politisch motivierten russischen »Wirtschaftskrieg«, weil Russland die Pipeline Nordstream 1 wegen Wartungsarbeiten kurzzeitig außer Betrieb nehmen muss. …UNBEDINGT ALLES LESEN !!

  9. Das ist alles so richtig .Aber wo bleibt der gewaltige Protest gegen diesen Krieg und unsere anheizende Beteiligung.Der Osten unseres Landes ist doch in den älteren Generationen politisch noch gebildet und nicht verblödet. Aber selbst die Studenten sind nur noch karrierefixiert und eingeschläfert.Wer glaubt denn dass die USA nach Korea Vietnam Irak und Afghanistan die Friedensstifter der Welt sind.

Kommentare sind geschlossen.