Von kinder-, herz- und hirnlosen Politikern

Schland: Unsere Politiker sind einfach nicht die Hellsten. Das stellen sie Tag für Tag unter Beweis. Sie bedienen sich einer überschaubaren Wissenschaftsblase, die sie selber sehr gut steuern können. Alles darüber hinaus wird von ihnen konsequent ausgeblendet und ignoriert. Es steht zu befürchten, dass dies Vorsatz ist.

Womöglich wollen Sie sich mit der Flut der vielfältigen Informationen, bei einer realistischen Betrachtung der Situation nichts zu tun haben, oder aber sie wären dann vollends mit ihrem Job überfordert.

Jetzt bringt ein interessanter Dokumentarfilm die Debatte rund um die neue Heilslehre der Gentherapie (ugs. Impfung), insbesondere um die nunmehr beabsichtigte Durchimpfung der Kinder, frischen Wind in die Debatte. Selbstverständlich kann und wird auch dies von der Politik weitesgehend ignoriert. Nachfolgend zunächst der besagte Film, den es sich lohnt vollständig anzuschauen. Er ist ausgewogen, überaus informativ und letztlich für einen Dokumentarfilm dennoch ungewöhnlich emotional.

Alle Werbemaßnahmen zur Pandemie im Überblick

Der Streifen bringt sehr viele der werblichen Maßnahmen zur Pandemie als Einblender. Es sind jene Clips, die seitens der offiziellen Propaganda Verwendung finden, um die Leute in die richtige Richtung zu bugsieren. Unübersehbar das Ziel endlich die Kinder noch irgendwie “an die Nadel” zu bringen. Erschreckend mit welch subtilen Botschaften hierbei operiert wird. Da lässt es einem Durchschnittsgebildeten angesichts der Situation das Blut in den Adern gefrieren.

In diesem Zusammenhang sei erwähnt, dass das immer wieder zitierte Argument zur Solidarität bezüglich der sogenannten Impfung längst vollständig entkräftet ist. Die Entscheider wollen es nur nicht realisieren. Da sich sowohl Geimpfte als auch Ungeimpfte, trotz der fragwürdigen und experimentellen Behandlung infizieren und/oder schwer erkranken können, ist die Impfung in diesem Sinne völlig substanzlos. Im Gegenteil, die sich langfristig ergebenden Gefahren werden sogar noch sträflich ignoriert. Dennoch wird auf diesem Argument herumgeritten wie auf dem klassischen “toten Gaul”, von dem man bei einer besseren Erkenntnislage lieber absteigen sollte.

Die Protagonisten des Streifens

Unter den vielen Medizinern, Wissenschaftler und Schauspielern sticht Til Schweiger diesmal besonders hervor. Nicht etwa wegen seiner Prominenz, sondern wegen einer Impfgeschichte in der eigenen Familie. Das macht richtig betroffen. Der traurige Anlass für seinen Umschwung in Sachen grassierender “Impfung-Pandemie”, hier mit speziellem Blick auf die Kinder, ist seine Tochter. Nach einer Schweinegrippe-Impfung behielt sie eine Narkolepsie davon zurück. Mithin ist Das Leben seiner Tochter bis zu einem aufrüttelndem Maß bereits ruiniert, wofür sich Schweiger zurecht mitverantwortlich fühlen darf.

Eine mentale Pandemie der Vollidioten?

Das wäre sicherlich die zutreffendere Bezeichnung für das was sich derzeit in unserer Gesellschaft abspielt. Menschen, die völlig unzugänglich für sämtliche Argumente jenseits der verordneten Rosskur sind. Maßnahmen, die von einer scheinbar hirnlosen Politik wider jeder Vernunft anordnet. Es wird das Spielchen einfach weiter völlig sinnbefreit vorangetrieben. Da ist es wenig erbaulich, wenn ein Gesundheitsminister Spahn bereits vor Monaten verkündet, dass man sich am Ende der Pandemie eine Menge zu verzeihen habe. Statt eine “Orgie des Verzeihens” in der Post-Corona-Ära zu postulieren, wäre es hilfreicher bereits heute über die gemachten Fehler, vor allem aber über jetzt noch zu verhindernde Schäden nachzudenken. Das Thema wäre also intelligenter anzugehen, nur leider nicht mit unseren jetzigen Entscheidungsträgern.

Börsenwunder CORONA

Nicht zu kurz kommt der Aspekt, dass die derzeitige Pandemie ein begrenztes Wirtschaftswunder für eine bestimmte Klientel entfacht hat. Das großartigste Marketinginstrument dieses “Hypes” ist der Satz: “Angst fressen Volksseele auf”. Das funktioniert bestens, wie es uns das tägliche Geschehen knallhart vor Augen führt. Warum sollte man dabei auch den Blick auf die Verlierer richten, die hier absolut in der Mehrheit sind. Wer das Geld und damit die Medien im Sack hat, der bestimmt den Zeitgeist und den Level der Panik, den man einsetzt um die eigenen unlauteren Ziele Realität werden zu lassen.

Unschönes Fazit

Von kinder-, herz- und hirnlosen PolitikernAbschließend muss man wohl doch zugestehen, dass eine Mehrheit der Menschen einfach nicht bereit ist Verantwortung für sich selbst und die eigenen Kinder zu übernehmen. Sie lassen sich ohne eigene Denkanstrengungen von der Glotze und besagten kinder-, herz- und hirnlosen Politiker wie eine aufgescheuchte Herde von einer Ecke des Gatters in die andere treiben. Wieviel Elend möchten denn die Schäfchen noch erleben, bis sie begreifen, dass sie gerade von Wölfen dirigiert werden? Und dann noch die Frage, zu wessen Nutzen?

Eine der schönsten Bemerkungen in dem Video war die Anmerkung einer “Ungepieksten”. Sie sah sich selbst in diesem Zusammenhang (per Eigendefinition) in der Kontrollgruppe der “Ungeimpften”. Und tatsächlich, bei solchen Experimenten braucht es auch eine solche Gruppe. Da kann man nur hoffen, dass diese Gruppe alsbald offiziell ihre Anerkennung findet. Bei einem vernünftigen Experiment wäre das so … nur gibt es hier noch Vernunft?


Erstveröffentlichung: Qpress