Seit 1948 haben wir nicht soviel verloren. Und das völlig unnötig.

Währungsreform Juni 1948 Umtauscher vor der Sparkasse [in Essen] 17.07.48 / Bundesarchiv, Bild 183-2005-1017-513 / CC-BY-SA 3.0, CC BY-SA 3.0 DE, via Wikimedia Commons

Der von der Berliner Altparteienkoalition durchgezogene Wirtschaftskrieg gegen Russland lässt unseren Wohlstand in atemberaubender Weise in den Abgrund sausen. Die politischen Akteure haben nicht bedacht, dass man keinen Energiekrieg verkünden darf, wenn man keine Energie hat. Man erklärt ja auch keinen Finanzkrieg, wenn man pleite ist. Im übrigen ist Deutschland bisher mit Kriegserklärungen an Russland* nicht sonderlich gut gefahren (*Auskunft erteilt Prof. Dr. neurot. Lauterbach). Die völlig unsinnige Energieblockade gegen das östliche Land hat uns die Gasspeicher zwar ersatzweise mit Flüssiggas füllen lassen, aber zum einen entleeren sie die Nachbarländer mit und zum anderen kann man nicht ein Mehrfaches der US-amerikanischen Flüssiggaspreise bezahlen und gleichzeitig gegen US – Firmen im Wettbewerb antreten wollen. Das versteht jedes Kind, aber unseren Infantilpolitikern ist das nicht klarzumachen. Diese Diskrepanz kann man generalisieren und als “Berliner Parádoxon” bezeichnen. 

Seit den Trümmern des Zweiten Weltkrieges bis zur Währungsreform 1948 ging es mit Deutschland nicht mehr so schnell bergab wie in einem Jahr Berliner Ampelregierung nach 2021. Eine “Zeitenwende” als Freifahrtschein weg von den Hamburger Obscura unseres Obermeisters auszustellen und den US-überlagerten wirtschaftlichen Blackout anzusteuern war unverantwortlich. Niemand hat uns angegriffen, niemand hat uns zum Kamikaze gezwungen und wenn wir anderen helfen wollen, dann sollten wir selbst stark bleiben und nicht als erstes selber in die Knie gehen. Das ist bestenfalls dumm.

Berliner Infantilpolitik: Man will Ertrinkende retten, behängt sich mit Taucherblei und säuft ab

Man rettet keine Ertrinkenden, wenn man sich mit Taucherblei behängt. 

Und so saufen wir ab: 

  • Noch nie seit 1948

– mussten die Bürger einen so hohen Anteil ihrer Einnahmen für Steuern, Abgaben und “Bepreisungen” abliefern – ein “Tripelwumms”
– hat eine Regierung in so kurzer Zeit so viele Schulden – die Steuern von morgen – aufgehäuft und gleichzeitig Rekord-Mehreinnahmen verbucht

– hat es einen derartigen Rückgang des verfügbaren Geldwertes gegeben: 10% Inflation in Kombination mit Nullzinsen für Erspartes
– wurden Sparbuchrücklagen so schnell entwertet
– mussten wir auf Anschaffungen und Konsum verzichten, die wir uns vorher leisten konnten
– war der Erwerb von Wohneigentum  für die Masse der Bevölkerung derart außer Reichweite
– wurden wir  staatlich zu Heizungsverzicht, Warmwasserwegfall und Frieren aufgefordert. Auch nicht in der Ölpreiskrise 1973. Mit der eigenen Ruhrkohle und der Braunkohle hatten wir damals genügend Ausweichmöglichkeiten.

– wurden so große Anteile unseres Volksvermögens – in Summe mehrfache Bundeshaushalte – ins Ausland verschenkt oder dubios kreditiert
– wurden Millionenwerte an Rücklagen deutscher Anleger durch die USA ersatzlos weggestrichen (Gazprom-ADR)
– wurden unsere Energiehauptleitung gesprengt, darüber Stillschweigen gebreitet, aber die Luftpistolen angeblicher Reichsbürger mit Sondereinsatzkommandos geborgen

– wurden politische Dissidenten derart massiv eingeschüchtert und kaltgestellt (Auskunft erteilen Schriftsteller, Künstler, Journalisten u.v.a.m.) 
– herrschte so wenig Informationsfreiheit wie heute: Regierung und EU blockieren systematisch angebliche Propaganda und die US- Monopolisten eradizieren und zensieren -trotz Twitterwende- in nie gekanntem Ausmaß
– herrschte so wenig Meinungsfreiheit wie heute: Wer nicht die Regierungsmeinung vertritt läuft Gefahr, wegen “Verächtlichmachung” vom Geheimdienst bespitzelt zu werden
– musste unser Parlament mit Wassergräben und Sperren armiert werden –  wie zu DDR-Mauermörderzeiten Hundert Meter weg
– wurden Wahlen breit manipuliert und die ungültigen Ergebnisse mit Zeitschinderei über die Runden zu bringen versucht.

– haben wir einen Krieg derart befeuert, dass uns heute mit Atomwaffen gedroht wird, gegen die die US-Atombomben auf Nagasaki und Hiroshima bessere Handgranaten waren

Die Auflistung ist denkbar unvollständig.

Dass Oppositionsparteien, die diese Zustände kritisieren und den sinnlosen Wirtschaftskrieg gegen Russland beenden wollen, vom Geheimdienst beschattet, infiltriert und ausgespitzelt werden, passt sowohl zur deutschen Vergangenheit als auch zum aktuell regierenden Altparteienkartell. Wohl bekomms!


Mehr von Opposition 24

Mit einem kostenlosen Abonnement erhalten Sie alle Beiträge per Email



Elektroschocker Power 500.000 Volt (frei ab 18 Jahre!) – hier bestellen!


 


Kommentare

3 Antworten zu „Seit 1948 haben wir nicht soviel verloren. Und das völlig unnötig.“

  1. Rumpelstilzchen

    Nicht zu vergessen ist, dass ein nicht gerade kleiner Teil des “Souveräns” in Anbetracht all dieser Ungeheuerlichkeiten HURRRRRRRRRRRRAAAAAAAAAA schreit, anstatt Revolution.

    Hauptsache, “wir” haben die “bösen Reichsbürger” jetzt “dingfest gemacht”. Vor denen haben sich schließlich Millionen und Abermillionen geschaudert, bis hin zum chronischen Schüttelfrost.

    10
  2. Ralf.Michael

    Erwerb von Wohneigentum ? Auch für ärmere Schichten ist nichts einfacher : Die Kommunen haben damit angefangen, nicht mehr benötigte Wohncontainer zu verscherbeln, da unsere ” Gäste ” in Zukunft statt dessen in richtigen Häusern wohnen sollen. Ein Containerchen zum Sonderangebot ! Ein Plätzchen zum Aufstellen wird sich ja wohl noch preiswert finden lassen, oder ?

  3. Ursula von McKinsey

    Die Korruption nicht vergessen, Ursula von der Leyen zum Beispiel, vom Schwarzgeld Koffermann Schäuble (beide CDU) oder von Johannes Kahrs (SPD) der 200.000 Euro im Schließfach versteckt hat hört man kein Wort mehr.

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit

Weiterlesen