Scholz ist Putin ähnlicher als er denkt

Kremlin.ru, CC BY 4.0, via Wikimedia Commons

Ich will nicht schon wieder an Scholzens Ostberlin-Trips der 80er erinnern, sondern lieber im Kochtopf der gegenwärtigen Politik rumrühren. Scholz hat zwei schlechte Angewohnheiten von Putin:

a) er nazifiziert

b) er zensiert

Das Nazifizieren ist in den 20er Jahren in Rußland erfunden worden.  Die These vom Sozialfaschismus wurde erstmals im Zuge eines Linksschwenks der Kommunistischen Internationale Anfang 1924 von Sinowjew propagiert, im September 1924 folgte ihm Stalin und bezeichnete die Sozialdemokratie und den Faschismus als „Zwillingsbrüder“.

Sinowjew war einer der wenigen Bolschewiken ohne Ziegenbart

Faschismus und Nationalsozialismus wurden in Rußland grundsätzlich nicht auseinandergehalten. Nach der Dimitroff-Definition, die noch vor 40 Jahren in jedem Wiko-Lehrbuch stand, waren nicht nur die Diktaturen in Italien und Deutschland faschistisch, sondern auch die Sanacja-Regierung in Polen, die Monarchien in Bulgarien und Jugoslawien, der österreichische Ständestaat, die Anhänger Chiang Kai-sheks in China sowie die Betar, eine zionistische Jugendorganisation. Nun hat Präsident Putin angekündigt die Ukraine zu entnazifizieren.

Diese Verwässerung und Verflachung der Begriffe gefiel der deutschen Linken aus praktischen Gründen offensichtlich, etwa seit 1990 wurde die Praxis der Nazifizierung übernommen. Mittlerweile macht die Klima-BioNTech-Asyl-Industrie nicht einmal mehr vor den Russen halt, heute ist ein Hitler-Putin-Vergleich in einer Zeitung. Die Propaganda schlägt auf ihre Erfinder zurück. Scholz setzt die Nazifizierungspolitik der widerlichen und primitiven Dr. M. fort, selbst Impfskeptiker sind vor schrägsten Vergleichen nicht mehr sicher, obwohl Adolf reichlich spritzen ließ. Nicht nur die Volksgenossen wurden geimpft, sondern sogar in KZs soll die Nadel kursiert haben.

Einige Phantasten hatten gehofft, daß nach dem Abgang des Templiner Scheusals die Zensur gemildert werden könnte. Die FDP hatte das in ihrem Wahlprogramm. Aber Christian Lindner ist nicht der, der etwas durchzieht. Er hat mir 2009 in Jena mal die Hand gegeben, es fühlte sich interessanterweise an, als habe er gar keine Knochen und Knorpel. Reitschuster ist selbst mit Einträgen zu Gunsten der Ukraine gelöscht worden. Vermutlich wird künstliche oder gar keine Intelligenz eingesetzt.

Genüßlich schmierte Frau Cotar den Herrschenden aufs Butterbrot, daß sie Telegram in Rußland und in der Ukraine gut finden, in Deutschland aber nicht. Nicht nur Scholz, sondern auch Putin hatte versucht Telegram abzuschalten, was aber letztlich nicht gelungen war. Manchmal ist Rußland freier als Deutschland. Bei der Impfpflicht übrigens auch.

Grüße an den Inlandsgeheimdienst: „Die Deutschen der neueren Zeit haben nichts anders für Denk- und Preßfreiheit gehalten, als daß sie sich einander öffentlich mißachten dürfen.“ (Geh. Rath v. Goethe über den Umgang der Medien mit der AfD)

Quelle: Prabelsblog.de

2 Kommentare

  1. Der menschenfeindliche SozialistenDRECK muss WEG !

    Wo und wann in der Menschheitsgeschichte hat jemals ein SozialistenPACK Wohlstand, Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechte in einem Staatswesen bewahrt oder gar geschaffen ? Nirgendwo ! Genau das Gegenteil ist der Fall, und jeder weiß das, oder sollte das wissen.

  2. falsch! Scholz hat nicht die halbe Intelligenz eines Putin.
    Von strategischer Weitsichtigkeit ganz zu schweigen.
    Scholz ist ein typisch deutscher Bürokrat der sich im Paragraphendschungel auskennt, von der Welt ‚da draußen‘ aber NULL Ahnung hat. Leider musste ich das schon 2009 in einer persönlichen Korrespondenz mit dieser heutigen Kanzlersimulation lernen. Kein Wunder das es in D weiterhin bergab geht.

Kommentare sind geschlossen.