Zum Inhalt springen

Riesenskandal: Staatsfunkerin kritisiert Panzerlieferungen und verlangt von Scholz den aufrechten Gang 

So einen Kommentar hat es im deutschen Staatsfunk seit Kriegsende 1945 nicht gegeben. Und er macht auf brutale Art klar, wie notleidend unser öffentlich-rechtlicher Staatsfunk ist, den die USA und Briten nach dem Weltkrieg zur Sicherung ihrer Macht in Deutschland nachhaltig installiert haben. Doch lesen Sie selbst, was Rommy Arndt vom Radio Berlin-Brandenburg hinaus in den Äther schickte (hier):

„Wie im Schlaf wandelt, tappt Deutschland immer weiter rein in die Gefahr. Wird täglich näher rangeführt ans Kriegsgeschehen und merkt es nicht. Es macht mich wütend und fassungslos, wie mit unserem Leben gespielt wird. Diese Bundesregierung hat geschworen Schaden vom deutschen Volk abzuwenden. Was sie tut, ist das Gegenteil davon. Das Land in einen Krieg hineinzutreiben ist der größte Schaden, den Politik überhaupt anrichten kann. Diese Regierung verletzt seit Monaten auf unverzeihliche Art ihren Amtseid“. 

Jeder vom Staatsfunk  nicht komplett Verblödete wird Frau Arndt recht geben, gar alle Sätze einzeln unterschreiben.  Ausgenommen sind Drückeberger vor dem Wehrdienst und Kriegsruferinnen in Altparteien und Medien, die weder als Soldat eine Kaserne von innen, noch eine Flinte aus der Nähe gesehen haben, aber so laut nach Krieg und Waffen – für andere – rufen, dass selbst Generäle widersprechen. Auf dem Schlachtfeld stöben die Erstgenannten beim Verrutschen der Frisur oder dem Auftauchen einer Drohne in alle Richtungen auseinander.

Das Selbstverständliche zu nennen wird in Deutschland zum Harakiri

RBB-Kommentatorin Arndt – offenbar eine der Funkleute mit Mark in den Knochen – hat aber noch mehr zu sagen. Während Tausende ihrer ‚Kollegenden‘ nichts sehnlicher erstreben als Pressesprecher in Ministerien  oder Organisationen zu werden oder – Spitze der Krönung – im Kanzlerjumbo mitreisen zu dürfen, bürstet Arndt den Kanzler gegen den Strich und verlangt etwas total Unmögliches von einem deutschen Vormann: Souveränität, den aufrechten Gang und Stehvermögen. Dazu das, was alle europäischen und US-Partner stets auf Lager haben: das Wort „Nein“. 

Originaltext Arndt an Scholz:

“ … wir sind doch ein souveränes Land, oder? Kein Vasallenstaat, wie manche Verschwörungstheoretiker behaupten. Also, dann: Zeigen sie es, Herr Bundeskanzler! Stellen Sie sich aufrecht hin, drücken Sie den Rücken durch und sagen Sie zur Abwechslung mal nein!, keine deutschen Kampfpanzer an die Ukraine, Deutschland will nicht zur Kriegspartei werden.Sagen Sie es und zeigen Sie Souveränität!“.

Folgen jetzt Gehirnwäsche, Selbstgeißelung und Entschuldigung?

In einer Situation, wo trotz 200.000 Kriegstoten in der Ukraine nach immer schwereren Waffen gerufen wird, ist der Kommentar von Frau Arndt so überfällig wie konträr zu allem, was in Ampeldeutschland politisch und medial gehetzt wird. Man geht nicht fehl in der Erwartung, dass Frau Arndt nach kurzer Zeit vor dem wirtschaftlichen Ruin stehen könnte und nach dem üblichen Muster entweder widerruft, sich selbst geißelt und ein „Nie wieder“ gelobt – oder die Konsequenzen trägt als Märtyrerin der freien Meinung und des Friedens im angeblich besten Deutschland aller Zeiten.


Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit

durch Ihren Beitrag! Danke


Kommentare

  1. Das geht ja gar nicht. Wie ist die Gute nur auf solch eine Idee gekommen, dass unser spezialdemokratischer Gottkanzler nicht mehr alle Tassen im Schrank haben könnte?

  2. Wer zu spät kommt, den überrollt die grünrotgelbe Panzerarmee: Wahrlich, wahrlich, wahrhaftig, der Leibhaftige bzw. der Strick im Europäischen Haus ersetzt Zar und Zimmermann!
    So stellen also NATO und „Big Brother USA“ fleißig Panzerarmeen für eine „Frühjahrs-Offensive mit Endsiegparade in Moskau“ auf. Das könnte auch zum atomraketenbestückten Bumerang in Berlin und „Ramstein Headquarters“ werden – aber niemals in Washington: Unsere Yankee-„Freunde“ mit ihrem „gepanzerten Urvater Abraham-Abrams“ sind wieder einmal fein raus und lassen uns alle „im Namen von Freiheit und Demokratie“ für ihre Profite bluten. Menschenrechte werden zu Schürfrechten – und Pflugscharen zu Schwertern zurück-„konvertiert“. „Frieden schaffen ohne Waffen“ verkündeten einst die „Grün-Angestrichenen“ in ihren Gründungsjahren. Aber nicht nur die Pseudo-Ökomanen sind mittlerweile „selektiv-dement“ und verschmutzen die Umwelt mit dem Biden-Orgel-Präludium zum Dritten Weltkrieg!
    KANONEN STATT BUTTER: Kriegszustand = eine echte auf „historischen Genen“ basierende IMPFUNG mit dem gepanzerten Yankee-Urvater und dem Zoo der Bundeswehr aus Pumas, Mardern und Leoparden 1 & 2 — “ WIR TREFFEN UNS IN MOSKAU !!! „

    1. Da kann man nur hoffen, dass all diese Tierpanzer CO2-zertifiziert sind und einen nachhaltigen Fuß- pardon….Kettenabdruck hinterlassen.

      Sonst bricht das Klima noch vor der Front zusammen…das wäre unverzeihlich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert