Zum Inhalt springen

Putin sagt, er würde uns sofort Gas liefern. Also Schluss mit dem ruinösen Amoklauf der Ampel!

Jedermann bekommt täglich mit, wie die Inflation unser Geld verfrisst und wir uns ständig weiter einschränken müssen: Das Tanken wird zum Portemonnaie-Schock, der Einkauf von Lebensmitteln lässt einen nur noch den Kopf schütteln und größere Ziele wie das Sparen auf Wohneigentum sind vom Tisch. Da nützt es nichts, wenn Ministerinnen mit einem Monatseinkommen von 20.000 Euro arrogant dekretieren, ohne Kriegskosten wäre die Butter nicht billiger. Und ständig wird es schlimmer: Ab Januar kommen mutwillig weitere staatliche Abgaben hinzu. Die Autoversicherer schicken dieser Tage die neuen Tarife, die so hoch wie noch nie liegen. Die Masseneinwanderung treibt die Mieten, belegt jede freie Wohnung und eine “Unterbelegung” gerät ins Fadenkreuz rotgrüner Wohnungsamts-Etablierer: Nach dem 2. Weltkrieg sorgten diese Ämter für Vollbelegung, auch durch die Einweisung fremder Personen in unternutzte Räumlichkeiten. 

Der gegenwärtige Schlamassel ist weitgehend Folge deutscher Regierungsentscheidungen. Wenn die Berlin steuernden “Atlantikbrücken”-Politiker und Blackrock-Angestellten a.D. nein zum Krieg und nein zu immer höheren Einwanderungs- und Klimabelastungen sagen würden, ließe sich der deletäre Trip in immer größere Armut beenden. Dann bliebe das Geld dort, wo es hingehört – im Land bei denen, die es erarbeiten.

Die Rekordinflation, die Deindustrialisierung und die Überschuldung sind Folgen von Berliner Regierungsentscheidungen und können gestoppt werden

Doch es gibt Hoffnung. Der russische Bär wird zwar durch verantwortungslose Leute bis aufs Blut gereizt, verfügt aber über genügend Erfahrung und das Wissen, dass die Völker entgegen den Anstachelungen mancher Politiker keineswegs gegeneinander kämpfen würden. Man kann nur hoffen, dass die gegenwärtige Phase, wo Deutschland den russischen Nachbarn im Auftrag fernsitzender Globalisten tritt – so die Sicht von Kritikern – alsbald der Vergangenheit angehört und die materiellen und ideellen Schäden repariert werden können. Einen Hinweis, dass noch nicht alles kaputt ist, gibt der russische Präsident.

Wladimir Putin auf dem Internationalen Waldei-Forum 2023:

“Ein Zweig von Nordstream-2 bleibt bestehen. Er ist nicht beschädigt und 27,5 Milliarden Kubikmeter Gas können über ihn nach Europa geliefert werden. Dies liegt nur in der Entscheidung der deutschen Regierung. Mehr ist nicht nötig. Heute ist die Entscheidung – morgen drehen wir das Ventil auf, und das war’s – das Gas fließt. Aber sie tun es nicht. Weil, wie man bei uns sagt, das Washingtoner Komitee es nicht erlaubt. Zum Nachteil ihrer eigenen Interessen.” (hier). 

Russisches Röhrengas ist weit billiger und klimafreundlicher als Habecks LNG-Schmutzgas

Die derzeitige Ampelpolitik, das Tanker-Erdöl und das schmutzige Flüssiggas zum Standard zu machen, ist der größte Klimaschaden, den man in Sachen Energieversorgung anrichten kann, wenn Röhrenversorgung zur Verfügung steht und der Inflationstreiber Nr. 1. Das ist Infantilpolitik pur. Mit der erneuten Verwendung der billigen russischen Energie über Röhrengas und -erdöl und dem Rückstutzen des Klimairrsinns samt der volkserzieherisch explodierten Heizungs- und Mobilitätskosten kann man die hohe Inflation und die Deindustrialisierung begrenzen. Das wäre ein Einstieg in die Trendwende. Was hindert uns daran, das Vernünftige zu tun?



Teilen Sie diesen Beitrag

Wende 2024 jetzt bei Telegram beitreten und mitreden:

Kommentare

  1. Aber wenn “wir uns gegenseitig unterhaken”, werden wir schon nicht “alleine losspazieren” – und alles wird gut: “You’ll never walk alone”, wie der anglizistisch funktionierende Yankee-hörige BRD-Vasallenkanzler lauthals vorlaut zu verkünden pflegte. Dann rammt ein Einstein in Ramstein hinein und es macht es haltlos “Doppelwumms”: Dann ist halt nuklearer Winter! 
    Währenddessen fährt die kleine Annalena mit dem russischen Bären Karussell und versucht den bösen Pu, um 360 Grad zu drehen: Da ist auch “Ringelpietz mit Anfassen” – wie schmissig ist das denn! 
    Ein anderes grünes Mädchen hat von deutscher Geschichte ebenso unschuldig unbeleckt Null-Ahnung und kennt den Bismarck nur als Hering: “Was, war der etwa Kanzler?” 
    Jedoch: Wer von den Friedensbemühungen um europäischen Ausgleich mit den damaligen Großmächten nichts weiß – Stichwort: “Berliner Kongress” vom 13. Juni bis 13. Juli 1878 – , wird in unserer aktuell völlig verfahrenen Situation einer heute in Europa drohenden weiteren kriegerischen Eskalation lediglich die heiße Luft unsäglicher dilettantischer Ignoranz vollblasen können.
    Darum: Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Gegenwart ganz und gar nicht gestalten und wird bei der konkreten Formulierung einer möglichst friedlichen Politik für die Zukunft jämmerlich versagen. Der oder die naiv Vorlaute sollte bereits jetzt sofort sowie vor allem anderen überhaupt in demütiger Bescheidenheit weise und leise schweigen!

    1. Vielleicht wird die bestbezahlte Tanz-Tussi und Hüpf-Dohle mit Infantil-Hintergrund im Vordergrund aus dem linksgrün-versifften Universum ja bald Bundeskanzlerin ?

      Ach ich bin Kanzler ? Wirklich ? Is ja geil ! Was muss ich denn jetzt tun ?….;-)

  2. … und noch etwas dazu:
    Dem Vetternwirtschaftsminister, Klima-Philosophen und Insolvenz-Genie Habicht ins Stammbuch geschrieben sowie in den Gully gemeißelt: Durch Energieverteuerung per Russland-Bumerang-Sanktionen 68.000 zusätzliche Kältetote im Winter 2022/2023! 
    “Doch nun zur künstlichen Energieverknappung: Der Anstieg der Energiepreise im Jahr 2022 war auf die von Europa selbst auferlegten Sanktionen gegen die russische Energiewirtschaft zurückzuführen. Die EU hatte die bisherigen günstigen Gaslieferungen aus Russland gestoppt. 
    Dadurch kam es – wie wir gesehen haben – zu einem Mangel an Düngemitteln, was wiederum zu einer Hungersnot in den Ländern Afrikas und Asiens führen wird. Aber die ausbleibende Gaslieferung aus Russland hat nicht nur die Menschen des globalen Südens in Gefahr, sondern auch uns Europäer in Not gebracht. Die Heizkosten stiegen so sehr, dass sie für viele unbezahlbar wurden – eine Bevölkerungsreduktion durch Erfrierungstote! 
    Zum Glück war der Winter 2022/2023 ausgesprochen mild. (…)
    Dennoch war es kalt, und die Menschen mussten ihre Häuser beheizen. Laut dem Magazin ‘The Economist’ konnten sich dies wegen der hohen Gaspreise viele Europäer nicht leisten. Das Ergebnis: 68.000 zusätzliche Todesfälle auf dem Kontinent. (…) 
    Der ‘Economist’ führte ein Modell durch, bei dem verschiedene Faktoren berücksichtigt wurden, und stellte fest, dass ein Preisanstieg von etwa 0,10 Euro pro Kilowattstunde mit einem Anstieg der wöchentlichen Sterblichkeit in einem Land um etwa 2,2 Prozent verbunden war. Das bedeutet, dass es in Europa 68.000 Tote weniger gegeben hätte, wenn die Energiepreise nicht gestiegen wären.” 
    (Peter Orzechowski: “Demozid – Will eine selbst ernannte Elite die Menschheit reduzieren?” – https://www.kopp-verlag.de/a/demozid – Kopp-Verlag, Rottenburg; 1. Auflage: September 2023 – Leseprobe aus dem Kapitel “Der inszenierte Mangel”: Seiten 138 – 139)

    1. Man konnte schließlich nicht alle auf einmal totspritzen. Aufgrunddessen brauchte es noch eine andere “unauffällige” Endlösung. Taraaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa
      der Winter ist daaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa!

      So einfach kann Bevölkerungsreduktion sein. Gewusst wie.

      Und wenn bald die EINSTEINS mit DOPPELWUMMS in RAMMSTEIN einschlagen, ist das wieder ein Schritt “in die richtige Richtung”. Alles läuft nach Plan…

      Die Grünen Khmer stehen 1:1 für: Du wirst nichts (mehr) besitzen und glücklich sein.

      Das Problem ist: Diese bösartigste Agenda der gesamten Menschheitsgeschichte hat sich leider immer noch nicht bis in die tiefsten Kapillaren der Gesellschaft herumgesprochen, oder aber die Leute nehmen es – wie so oft – nicht ernst.

      Deshalb werden morgen wieder 15 Prozent “grün” wählen. “Demokratie” ist nix für Doofe. Das wussten die ALTEN Griechen schon.

      Ich will sofort den KAISER zurück !

  3. Was soll das ganze? Wie ich als Schweizer von aussen sehen kann, scheinen die Deutschen mit ihrer Ampel zufrieden zu sein und diese immer wieder wählen zu wollen. Es gibt halt auch dumme Völker und zu diesen scheinen die Deutschen zu gehören.

  4. “Der gegenwärtige Schlamassel ist weitgehend Folge deutscher Regierungsentscheidungen. Wenn die Berlin steuernden “Atlantikbrücken”-Politiker und Blackrock-Angestellten a.D. nein zum Krieg und nein zu immer höheren Einwanderungs- und Klimabelastungen sagen würden, ließe sich der deletäre Trip in immer größere Armut beenden. Dann bliebe das Geld dort, wo es hingehört – im Land bei denen, die es erarbeiten.”

    Morgen hat der “Souverän” – wieder einmal – Gelegenheit, ein “Zeichen zu setzen”.

    Das PROBLEM ist nicht “nur” die reGIERung…obgleich es sich dabei um eine mafiöse und bürgerfeindliche Gruppierung handelt. In einem echten Rechtsstaat würden die vermutlich längst am Galgen baumeln.

  5. Völlig richtig. Putin ist Schachspieler und unsere Ampeltruppe kann höchstens Trampolin, Halma oder Skat. Wir sollten aufhören, uns mit dem Kaliber Russland anzulegen, solange Studienabbrecher und Ungelernte hier das Sagen haben. Also Gashahn auf, Nordstream reparieren und die Amis zum Teufel schicken, wo sie ohne uns weiter ballern können.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein