Paris: Großdemonstration für ermordeten Lehrer – Islamischer Hass im Netz

Aus Deutschland hört man nur die üblichen Plattitüden nach dem barbarischen Mord durch einen Moslem an dem Geschichtslehrer Samuel Paty.  Besonders perfide die Berichterstattung der WELT. In einer Bildunterschrift heißt es: „Hunderte Menschen versammelten sich am Sonntag in der Pariser Innenstadt.“ Dabei versammelten sich die Menschen zu Hunderttausenden, auch in anderen französischen Großstädten, wie man an den Bildern leicht erkennen kann.

Derweil tobt der islamische Mob im Netz und verbreitet Hass und droht mit Terror und Gewalt:

https://twitter.com/HolgerEwald1/status/1317805126149689346

Unfassbar auch dieser bisher nicht gelöschte Beitrag auf Twitter in dem der Täter als islamischer Held gefeiert wird:

Quelle: Twitter

Aus Großbritannien stammen diese Bilder: Ein Moslem entfernt im Londoner Stadtteil Chadwell das Kreuz auf einer Kirche.

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...

Ist die Ukraine unterwegs zum „sicheren Endsieg“ oder wird sie von der russischen Pythonschlange...

Nicht-Teilnehmer der öffentlich-rechtlichen und sonstig medialen Volksverblödung haben von Anfang an gesagt: Die Ukraine kann den Russen in einem Vabanque-Krieg nicht standhalten.