Ohne unseren Widerstand kommt ein großer Krieg gegen Russland, denn ein Waffenstillstand wäre für die USA und ihre Vasallen eine Katastrophe

Nach geschätzt 300.000 Toten in der Ukraine sind die zynisch – herablassenden Sprüche unserer Altparteienvertreter und der Nato, Waffen würde Leben retten und den Krieg verkürzen (hier), ad absurdum geführt. Das belegt das furchtbare Schicksal der Hinterbliebenen, überwiegend Frauen und Kinder, in der Ukraine. Mögen uns die Kriegsfreunde von den Altparteien doch bitte einmal vorrechnen, wie viele zusätzliche Tote es ohne unsere und der NATO Sprenggranaten, illegalen Streubomben und Raketengeschosse bis heute gegeben hätte und woher sie hätten kommen sollen.

Auf der nach oben offenen Unsinnsskala der Ukrainebellizisten ist noch sehr viel Raum, denn immer lauter kommen ihre Forderungen nach noch weiter reichenden Raketen, noch mehr international verbotenen Streubomben und noch aggressiverem Auftreten gegenüber Russland (hier). Von Friedensgedanken keine Spur. Selbst eine spiritistische ehemalige Landesbischöfin der evangelischen Kirche geriet ins friendly crossfire der geweihten und ungeweihten Funktionäre, weil sie der Ansicht nicht folgen will, dass Jesus heute selbst mit einer F-16 gegen Russland starten und den Stier der Lüfte – lateinisch: Taurus – segnen würde.

Warum so viel Austoben niederer Kriegsinstinkte in Richtung der nächsten 100.000 Toten ?

Warum so viel perverse Kriegsaktivität, so viel Austoben niederer Kriegsinstinkte in Richtung der nächsten 100.000 Toten? Die Antwort liegt fern und doch nahe: Schon im Jahre 1812 hatten sich Napoleons Große Armee und erneut 1943 die deutsche 6. Armee vor ihren Niederlagen in Russland festgefressen. Genau das passiert derzeit im Ukrainekrieg mit den deutschen und französischen Waffen: Sie bringen es nicht und der Armada der USA und der Rest-NATO geht es nicht anders. 

Bei einem Einfrieren des Konfliktes würde auch der Krieg Nr. 3 für den Westen im kompletten Desaster enden

Bei einem Einfrieren des Konfliktes würde auch der Krieg Nr. 3 gegen Russland für den Westen im kompletten Desaster enden – Ergebnis: Hunderttausende Unschuldige getötet, die Schuldigen und ihre korrupten Milliarden in Sicherheit und der russische Bär säße noch immer da, wo er vor Hunderten Jahren schon war. Sein Aufenthaltsort ging uns noch nie etwas an, denn er hat uns noch nie angegriffen. Die westlichen Länder sind finanziell und wirtschaftlich nachhaltig beschädigt, militärisch ausgezehrt und durch Millionen chaotisch eingereiste Flüchtlinge und Einwanderer vom Kollaps bedroht. Das alles für eine angebliche “Zeitenwende”, die – wie die “Energiewende” aus denselben Kreisen – ins Fiasko führen musste. Einen schlimmeren Absturz aus Frieden und vollem Wohlstand heraus hat noch keine Regierung in Deutschland in so wenigen Monaten hingelegt. 1648 hatte man dafür 30 Jahre gebraucht.

Da nach Christian Morgenstern nicht sein kann was nicht sein darf, muss aus USA+Nato-Sicht die 3. Niederlage um jeden Preis vermieden werden, muss – wie im Berliner Sportpalast – auf volles Risiko bis zum Endsieg gefahren werden. Das bedeutet nicht weniger als den – mit “Mini-Nukes” gestarteten und auswachsenden – Atomkrieg, bei dessen Beginn sich die heute maximal Kriegs-stimulierenden Globalisten über ihre “Atlantikbrücke” nach Amerika abgesetzt haben werden. Ältere Beobachter konnotieren bei dem Gedanken die schillernden Figuren, die sich im Februar 1943 mit den letzten Junkers Ju-52-Flugzeugen aus dem Kessel von Stalingrad nach Westen ausfliegen ließen. Semper idem – immer das Gleiche.

Frage: Das Grundgesetz enthält ein Widerstandsrecht. Wofür ist das gedacht?



Teilen Sie diesen Beitrag

Wende 2024 jetzt bei Telegram beitreten und mitreden: