Zum Inhalt springen

Merken auch Sie in kurzer Zeit, ob jemand der täglichen GEZ-Berieselung ausgesetzt ist?

ZDF Truck / Foto: O24

Sieht man bei Leuten in der Wohnung einen Riesenbildschirm mit laufendem Staats-, Bertelsmann- oder ähnlichem Programm, dann ist die Diagnose ähnlich leicht wie bei Zeitgenossen, die aus diesen Programmen zitieren: Verdacht auf Volksverblödungsschaden. Der Verdacht erhärtet sich meist schnell in der Unterhaltung. Die TV-Eigentümer selbst sind keineswegs geistig minderbemittelt, aber sie zeigen in ihrer großen Mehrheit, dass die ständige eindimensionale Berieselung Wirkung hat.

Framing, Manipulation und Volksverblödung 

Man kann das an den Ingredienzien der psychologischen Kriegsführung und Propaganda zeigen: Für den Ukrainekrieg wünschten die Globalisten neben wirtschaftlicher Selbstaufgabe Deutschlands auch eine mentale Generalmobilmachung gegen den frisch deklarierten “Feind im Osten”. Aber aus der riesigen russischen Föderation konnte man kein griffiges Feindbild machen. Das Land ist zu groß, reicht zu weit weg, ist zu bunt, zu vielfältig. Außerdem hat die Sowjetunion unser Land geräumt, uns mit billiger Energie reich gemacht und Millionen freundschaftlich Gesinnte wünschen Frieden. Das waren “schlechte Voraussetzungen” für die USA samt Vasallen und Zeitenwender um Antony Blinken, um Deutschland in Richtung Atomkrieg gegen Russland umzupolen. 

Der Griff in die psychologische Werkzeugkiste

Statt des Riesenreiches musste also ein greifbar-anschauliches Feindbild her und wurde in der Person des “Herrn Putin” gefunden. Auf ihn wurde fortan alles fokussiert und personalisiert. Man nannte es Putins Gas, Putins Energie, Putins Panzer, Putins Schiffe, Putins Raketen – Putin, Putin, Putin über allem. Daran stimmt nichts. Diesem Mann gehört von den genannten Sachen garnichts. Russland ist der von der Berliner Blase miternannte Kriegsgegner und nicht ein Herr Putin, den man mit einem Schuss ausschalten könnte. Das mitzuteilen aber würde die Volksverblödung erschweren. Von “Putin” kann man bewegte Bilder liefern. Millionen Framing-Empfänger gucken dem Bösen direkt in die Augen und sehen ihn leibhaftig vor sich. So lässt sich – tausendfach wiederholt – ein Feindbild einbrennen, ohne dass alle Betroffenen das realisieren. Ergebnis: Landesweit reden Millionen Leute tatsächlich von “dem Putin” als dem Vertreter alles Bösen.

Fazit:  In Altparteien, Medien und anderer Propaganda sind keine Dummerchen am Werk. Die sind allenfalls das Ergebnis.



Teilen Sie diesen Beitrag

Wende 2024 jetzt bei Telegram beitreten und mitreden:

Kommentare

  1. Abendlaendischer Bote

    Nachdem ich bereits vor Jahren aus einer bewussten Entscheidung heraus meinen Fernseher endgültig abschaltete, kein Radio mehr höre und das Smartphone entsorgte, merke ich es bei Begegnungen mit unbekannten Leuten schon nach dem wechseln weniger Worte, ob ich es mit einem Gehirngewaschenen zu tun habe oder nicht.

    12

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein

Discover more from Opposition 24

Subscribe now to keep reading and get access to the full archive.

Continue reading