Markus Krall verlässt die WerteUnion – Maaßen nimmt Stellung

Das ging aber schnell, sagen manche, wundert mich aber gar nicht, denn es gehört zum Geschäft. Unser lieber Nero hier weiß sicher noch am besten, wie es „damals“ war, als wir den Versuch wagten, wie Grillo mit der Fünf-Sterne Bewegung in Italien, die gleiche Nummer in Deutschland aufzuziehen und gegenüber den U-Booten krachend scheiterten.

So eine Erfahrung haben jetzt auch Markus Krall und Max Otte gemacht. Beide verließen die frisch gegründete WerteUnion.

Differenzen zwischen Krall und Maaßen waren schon vor Wochen bekannt geworden. Damals hatte HGMaaßen Herrn Krall kritisiert, er würde in manchen Forderungen zu weit gehen. Nun hatte es von der Spitze geheißen, man wolle keine Brandmauern, sondern mit allen, auch den Grünen und der CDU reden. Da fragen sich viele Unterstützer zu Recht, warum man sich dann von der Union abgespalten hat. Spielt Maaßen am Ende doch ein doppeltes Spiel? Ich hatte einen guten Eindruck von ihm, in dem Sinne, dass er es ernst und ehrlich meint, einen Kurswechsel zurück zu einer werteorientierten Politik zu verfolgen. Das geht natürlich nur, wenn man Abstand von SPD, Union, Grünen, Linken, kurzum sämtlichen Altparteien hält.

Als Mehrheitsbeschaffer für die AfD fällt nun die WerteUnion für viele gleich wieder aus, sie kann eigentlich nur beim Mutterschiff andocken, gemeinsame Sache mit „Freien Wählern“ machen und / oder an der Fünf Prozent Hürde scheitern. Das Ganze ist kein Weltuntergang, es zeichnet Otte und Krall aber aus, dass sie sich nicht verbiegen und einer Parteilinie unterordnen wollen, die ihnen nicht entspricht. Schade, auf wirklich gepfefferte Reden im Bundestag, wie Herr Krall sie garantiert hätte, müssen wir nun verzichten und selber aktiv werden. Denn nur dann haben wir eine Chance, den volksverräterischen Kriegstreibern mitsamt ihren Hintermännern das Handwerk zu legen.

Mit einem Video reagiert Maaßen auf den Unmut in den „sozialen Medien“ und erklärt, warum er die Union als „Premiumpartner“ bezeichnet hat. Reicht das zur Schadensbegrenzung?


Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit


Anleitung für Hobbyautoren zum Durchbruch in der Medienwelt >>>

LFS-HOME

SICHERHEIT IM HANDUMDREHEN – Entdecken Sie die Weltneuheit STOP Defend and Send, Ihr sofort einsatzbereites Selbstverteidigungsgerät! Der entscheidende Vorteil: Es ist keine zweite Hand nötig, um den Alarmknopf zu bedienen.

Hier mehr erfahren


 


Kommentare

12 Antworten zu „Markus Krall verlässt die WerteUnion – Maaßen nimmt Stellung“

  1. Zwei Alphatiere, die bereits in ihren Jobs die Macher waren, in einer Partei, da waren Konflikte vorprogrammiert.
    Viele Reaktionen zeigen jetzt aber auch, welche Verbreitung das Schwarzweißdenken bereits erreicht hat und wie exotisch sensible, diplomatische Vorgehensweisen geworden sind.

    8
    1
  2. Nero Redivivus

    Klar kann sich der Nero an den fünfsternhagelvollen Rückzugsmarsch knapp drei Tage – genau wie nun zehn Jahre später in der Analogie eines dreifachen Rittberger-Rückzuges mit einem doppelt donnernden SALAMANDER-DOPPELWUMMS auf der “Rhein-Titanic” (!) – nach Gründung der “5-Sterne-Bewegungspartei – Filiale BRD” noch hirnzellenfrisch erinnern. Darum sei dem Nero seine Neuro-Neronen-Allergie-Allegorie zum dramatisch rapiden Werteverfall der jetzt alles andere als “unierten Werte-Union” hier noch einmal permissiv durchgewunken:

    “Ist das noch DADA oder schon GAGA? Hiermit gibt NERO DADA BUNGA-BUNGA GAGA BALLA-BALLA DADADÀ bekannt, dass NERO DADA BUNGA-BUNGA GAGA BALLA-BALLA DADADÀ heute ausgetreten ist, um aus der NERO DADA BUNGA-BUNGA GAGA BALLA-BALLA-DADADÀ-UNION auszutreten.”

    4
    5
    1. Nero Redivivus

      Betr. die Analogie eines dreifachen Rittberger-Rückzuges mit einem doppelt donnernden SALAMANDER-DOPPELWUMMS des Nero seiner Neuro-Neronen-Allergie-Allegorie zum Austritt aus der NERO DADA BUNGA-BUNGA GAGA BALLA-BALLA-DADADÀ-UNION:
      https://youtu.be/VJoqA5jnkHA?si=crMkEq6bOSyRD8az

  3. Rumpelstilzchen

    Die “Werte”- Klempner der Überflieger-Union zerlegen sich ja schneller, als die Polizei erlaubt.
    Wer hätte DAS gedacht…?
    Mir war dieser Laden bekanntlich von Anfang an suspekt. Schon lange bevor es zu der (echten oder unechten) “Abspaltung” von der Union kam.

    Wer sich von seiner vorgeblich “unerträglichen” EX trennt, um diese dann wenige Tage später zum Premium-Partner zu erklären, sollte schleunigst um einen Notfall-Termin beim nächstbereiten Psychiater nachsuchen.

    Kein Wunder, dass echte Freigeister wie Krall und Otte sofort flinke Beine bekommen haben.

    Es ist doch auch für jeden halbwegs Vernunftbegabten klar:

    Entweder man wechselt gleich kompromisslos und damit authentisch zum Original AfD, oder man bleibt eben beim Flak`schen Scheißhaufen Union.

    Das zu verstehen kann doch so furchtbar schwer nicht sein, oder ?

    1. Nero Redivivus

      “Wer sich von seiner vorgeblich ‘unerträglichen’ EX trennt, um diese dann wenige Tage später zum Premium-Partner zu erklären, sollte schleunigst um einen Notfall-Termin beim nächstbereiten Psychiater nachsuchen.”
      Liebes Rumpelstilzchen,
      Das ist wahr gesprochen bzw. geschrieben.
      Wir – oder besser: DIE – feiern das ganze Jahr KAMPF-KARNEVAL !!!

    2. Rumpelstilzchen

      Für Interessierte:

      Krall hat seinen Austritt aus der WU ausführlich begründet und dabei interssante Einblicke in die Interna der WU geliefert, die meine bisherige Einschätzung zu selbiger in vollem Umfang bestätigt hat.

      Jouwatch berichtet in einem Artikel darüber.

  4. Wie schnell sich doch die Maßstäbe ändern, sobald man eine eigene Partei gegründet hat. Genau wie die liebe Sarah hat nun auch HGM keinerlei Probleme, mit jenen Parteien zusammenzuarbeiten, welche ihn noch vor ganz kurzer Zeit massiv angegriffen hatten. Gleich und Gleich gesellt sich halt gern. Also streichen wir die WerteUnion wieder von der Liste der möglichen Alternativen. Offensichtlich kann Herr Maaßen seinen Stallgeruch nicht ablegen. Also liegt es am Wähler, im September zu zeigen, was er von Alt- und Neuparteien hält.

    10
  5. Werteunion = “Controlled opposition”, die sich nicht einmal zu “schade” ist, auch mit der Wagenknechtpartei sprechen zu wollen. (Dieser Hinweis fehlt oben im Text.)
    Schade! Ich hätte erhofft, dass Herr Maaßen nicht von dem Giftbecher solch unwürdiger Machenschaften getrunken hätte.
    Aber: Es ist sehr gut, dass das bereits im Anfangsstadium auf den Tisch kommt und sich niemand falsche Hoffnungen machen muss.
    Markus Krall und Max Otte haben genau das Richtige getan. Auf, auf zu neuen Ufern, um weiterhin das Richtige zu tun!

    1. Wolfgang van de Rydt

      Ach, die Sara, bei der ich nie weiß. wo das H hinkommt, habe ich vergessen. Kann man auch

    2. Rumpelstilzchen

      Die Typen die sich in der WU versammelt haben, sind alle durch und durch vermerkeltes, intrigantes Unionskraut !
      Von denen eine “Wende” zu erwarten ist einfach bar jedweder Realität. Da ist Hopfen und Malz verloren, genau so wie bei Sarah.

      Man kann nur hoffen, dass möglichst viele Bürger rechtzeitig kapieren, dass mit diesen Neugründungen kein Blumentopf zu gewinnen ist.

      Es handelt sich um nichts weiter als eine groß angelegte Wählertäuschung.
      Auch Sarah will übrigens – ggf. – mit der SED 1.0 koalieren. Das ist dasselbe in DUNKELROT.

      Auch ihr hatte ich von Anfang an nicht über den Weg getraut und spätestens mit Bekanntgabe der “Mitstreiter” war klar, dass damit alles möglich und realistisch ist, nur keine Wende für Deutschland und die Deutschen.

      Darin liegt aber auch eine Chance: Wenn die Bürger jetzt aufwachen und sich doch für eine echte und authentische Wende – heraus aus ihrem Kartellparteien-ELEND – entscheiden, dann können sie sich nur für die AfD entscheiden, denn mit niemandem sonst gibt es eine Wende.

    3. Rumpelstilzchen

      Machenschaften gibt es in jeder Partei Holger. Da ist auch die AfD keine Ausnahme.
      Es geht dabei immer und Geld, Macht, Status und Einfluss.
      Immer und überall dasselbe Haifischbecken.

  6. OStR Ing.-Wiss. Peter Rösch

    Maaßen ist einfach charakterlos. Was wissen wir denn schon, um was es in Wahrheit bei seinem Konflikt mit Merkel gegangen ist? Pack schlägt sich . . .

    1
    1