Erfolgreiche AfD-Bürgermeisterwahl: Die Millionäre aus Hollywood haben versagt

Wie konnte passieren, dass vor Wochenfrist in Raguhn-Jeßnitz der erste AfD-Bürgermeister der Republik gewählt wurde? Und das gegen den erbitterten Widerstand von Altparteien, Kartellmedien, Linksfaschismus und was sich sonst noch in Bewegung setzen ließ? Die Erklärung ist einfach: Die Internationalisten haben versagt. Als das Schicksal Deutschlands im Jahr 2019 ähnlich hochkant auf der Kippe, nämlich in Görlitz eine Bürgermeisterwahl gegen den aussichtsreichen AfD–Kandidaten Spitz auf Knopf stand, meldeten sich Millionäre aus “Hunderttausenden” Kilometern Entfernung, wie es Frau Dinges sagen würde. Genauer: Die Filmschaffenden aus Hollywood. Sie entsannen sich in der Not des früheren Ostzonenkaffs und wurden litterarisch (sic) tätig . In einem “offenen Brief” an die Görlitzer brachten sie ihr Prestige ein und warnten eindringlich vor einem AfD-Sieg (hier). Moment. Waren es “die” Filmschaffenden aus der Vorstadt von Los Angeles oder nur ein paar Sternchen? Dazu sagte der Produzent und Mitunterzeichner des Briefes Michael Simon laut RND: “Alle Hollywood-Agenturen sind auf unserer Seite”. Na bitte.

Ohne die Breitseiten der Film-Oligarchen dürfte gegen die AfD nichts zu gewinnen sein

Der Erfolg der Hollywood-Globalisten war mit Händen zu zählen: Der AfD-Mann fiel durch. Genau das hätte man aus Altparteiensicht vor wenigen Tagen in Raguhn-Jeßnitz gebraucht, aber die kalifornische Kinometropole hatte Filmriss. Kein Brief, kein Ton erreichte die Wahlbürger, die ohne Oscar-Starhilfe entscheiden mussten. Das konnte nur schiefgehen. Die Berliner Politblase wird sich der Einsicht nicht verschließen können, dass mangels argumentativer Durchschlagskraft auch in Zukunft nicht auf US-Wahlhilfe verzichtet werden kann. Denn wenn schon der beliebteste Berliner Politiker mit der steilen Behauptung, die AfD sei antisemitisch, obschon sie als einzige Partei eine Organisation “Juden in der AfD” beherbergt, nicht verfängt, wird man sich alternativlos auf den Psychokrieg durch Prominente stützen müssen.

Anmerkung: Der Artikel kann Spuren von Ironie enthalten


Mehr von Opposition 24

Mit einem kostenlosen Abonnement erhalten Sie alle Beiträge per Email



Elektroschocker Power 500.000 Volt (frei ab 18 Jahre!) – hier bestellen!


 


Kommentare

5 Antworten zu „Erfolgreiche AfD-Bürgermeisterwahl: Die Millionäre aus Hollywood haben versagt“

  1. Rumpelstilzchen

    Wenigstens Sleepy Joe aka Brandon hätte mal anrufen können:

    “Auf gar keinen Fall LINKE wählen, äh …äa…ääääääääääh…..Nazis…äh. …linke Rechte….äh….ihr wisst doch was ich meine…..äh…..Sakrament und Himmelarschundwolkenbruch…äh….also nur Demokraten……äh…..ich verlass mich auf euch……äh…..”God save the Queen”….äh…..äääääääääh…..Merkel…..”

    Übrigens: Die AfD ist die einzige Systemoppositionspartei, die einen jüdischen Wähleranteil von mehr als 30 % hat…..sehr “anti-semitisch”…nicht wahr ? Darauf weist Hansjörg Müller Ex-MdB in seinem jüngst erschienenen Buch hin…

    Ich liebe euch doch alle !

    1. Ralf.Michael

      Eine Regierung der CDU unter Friedrich I. ? Ich glaube mein Schwein pfeift ! Sind jetzt auch die AFD`ler von allen guten Geistern verlassen ? Bitte Nicht !

  2. Eugen Karl

    Görlitz hat immerhin 55 000 Einwohner und ist eine reletiv bekannte Stadt. Raguhn-Jeßnitz ist ein Dorf mit 9000 Einwohnern. Mir wird diese Bürgermeisterwahl viel zu hoch gehängt, sie ist im Grunde völlig unerheblich.

  3. Hans S. II

    Die Unterzeichner des “Aufrufes” gehören finanziell zu einer vom Volk und seinen Problemen abgehobenen, privilegierten Oberschicht, moralisch und intellektuell eher zum Gegenteil (um nicht den Sprachgebrauch des Thüringer VS-Bosses zu verwenden), jedenfalls gehören sie nicht zu uns: Es geht diese Leute als Außenstehende somit einen feuchten Kehricht an, wie wir Deutschen unsere inneren Angelegenheiten regeln. Daß zu diesen “Zierden” Hollywoods auch Mitwirkende an dem scheußlichen Horrorspektakel “Inglourious Basterds” gehören, in welchem die allerschlimmsten Greultaten gegen Deutsche, begangen von völlig abgestumpften, entmenschten und vertierten “Filmhelden”, verherrlicht werden, rundet das Bild angemessen ab – auch hinsichtlich dessen, was wir zu gewärtigen hätten, wenn diese Leute und ihr Anhang in Deutschland und Europa das Standrecht der Kommune wieder aufrichten würden, wenn der bolschewistische und multikulturelle Blutrausch unseren altehrwürdigen Kontinent in Schutt und Asche legt und in einem Meer von Blut ertränkt.

    Die Namen der Unterzeichner von “Frieden. Peace. Pokój. Ein offener Brief” (2019) lauten:

    Philip Bender (Schauspieler, “A damn Killer”)
    Alex Boden (Production Consultant New York)
    Michael Brandner (Schauspieler, “Monuments Men”)
    Brigitte Broch (Szenenbildnerin, Oscarpreisträgerin)
    Volker Bruch (Schauspieler “Der Vorleser”, “Babylon Berlin”)
    Daniel Brühl (Schauspieler “Inglourious Basterds”, “Captain America: Civil War”)
    Jan Dose (Schauspieler, “Schlussmacher”, “Tatort”)
    Carlos Fidel (Assistant Director)
    Stephen Daldry (Regisseur der fünffach oscarnominierten Literaturverfilmung “Der Vorleser”)
    Jakob Hein (Schriftsteller: “Zwei Bauern und kein Land”)
    Bettina-Anna Heinecke
    Daniel Kehlmann (Schriftsteller “Die Vermessung der Welt”)
    Burghart Klaußner (vielfacher Filmpreisträger, “Der Vorleser”, “Brecht”, “Das weiße Band”)
    Stephan Littger (Regisseur, dreht nächstes Jahr in Görlitz “Der fernste Ort”)
    Anna Molfenter (Production Consultant Babelsberg)
    Marius Müller-Westernhagen (Musiker und Schauspieler)
    Michael Simon de Normier (Autor und Filmemacher, Initiator des offenen Briefs)
    Désirée Nosbusch (Schauspielerin, “Bad Banks”)
    Jana Pallaske (Schauspielerin, “Inglourious Basterds”)
    Miguel Pate (Assistant Director „Unkown Identity“)
    Armin Rohde (Schauspieler, “Nachtschicht”, “Auf Achse”)
    Marcus O. Rosenmüller (Regisseur, Produzent)
    Marc Rothemund (Regisseur, oscarnominiert für “Sophie Scholl)
    Sabine Rübsamen
    Bernhard Schlink (Schriftsteller, “Der Vorleser”)
    Virginia Maria Schmidt (Casterin)
    Silvia Schneider (Production Consultant NRW)
    Albrecht Schuch (Schauspieler, “Atlas”)
    Karoline Schuch (Schauspielerin, “Ballon”)
    Christian Schwochow (Regisseur, “Bad Banks”, “The Crown”)
    Miriam Stein (Schauspielerin “Goethe!”, “Unsere Mütter, Unsere Väter”)
    Tom Wlaschiha (Schauspieler “Game of Thrones”)
    Esther Zimmering (Schauspielerin, “In aller Freundschaft”)

    (Quelle: https://www.goerlitzer-anzeiger.de/goerlitz/gesellschaft/16262_das-ist-nicht-goerlitz.html)

    In dem Pamphlet “Das ist nicht Görlitz” (11.06.2019) von Thomas Beier in der BRD-System-Postille “Görlitzer Anzeiger” (Quelle wie oben) bringt dieser “beschämende Zitate dazu von unterschiedlichen Görlitz-bezogenen facebook Seiten” – Zitate, die nur die o.g. System-Linken beschämen können:
    “Die sog Hollywood Grössen haben sich nicht in die inneren Angelegenheiten von Görlitz einzumischen!”, “Die Amis wissen doch nicht mal wo Görlitz liegt!.”, “… bildet euch nicht ein, das wir Görlitzer dumm sind, dieser scheinheilige Aufruf der so genannten Hollywood Stars hat hier jeder bereits durchschaut und dank eurer Stimmungsmache interessiert es mitlerweile keinen mehr, was da in dieser Erklärung steht.”, “Ich frag mich was sich die ganzen B Promis da einmischen müssen…”, “Bitte lasst uns einfach in Ruhe, wir in Görlitz haben unsere eigenen Gedanken, wir haben auch Wissen und auch ein Gewissen, sorry, aber wir brauchen euch nicht….”wir” wählen!”, “War dieser Möchtegern jemals in Görlitz?”, “Warum sollte man auf die Stimmen dieser linken globalen Schmierlappen etwas geben? Wer hebt sie in den Olymp dass wir ihre Meinung annehmen sollten? Schauspieler ist ein Job wie jeder andere! Die Meinung eines görlitzer Obdachlosen (ohne diesen denunzieren zu wollen) ist mir tausend mal mehr wert.”, “Leute, die vom normalen Leben keinerlei Ahnung haben, machen sich hier einfach nur wichtig. Diese Möchtegernpromis sollen sich weiter um ihr Luxusleben kümmern und sich aus diesen Dingen raushalten.”, “…mach dich nicht lächerlich also wenn du Schweige(r) meinst oder Brühl . Keiner braucht die genau wie Grönemeyer und Co.”, “Oh man, ich hoffe Görlitz zeigt diesen selbstgefälligen Systembücklingen, wie Demokratie geht!”, “Die Görlitzer sind doch keine Deppen, die dieses fahrende Volk für ernst nehmen.” , “Hört nicht auf diese sogenannten Promis . Pure Hetze was von denen kommt.”, “Die sogenannten Stars dürfen ja auch nichts anderes sagen. Die sind nur am Erfolg interessiert. Wenn die mal ihre wahre Meinung sagen würden wären die unten durch”, “30 unglaubwürdige nicht nennen’swerte no-names ! Hätteste auch in görlitz auf der straße 30 beliebige personen unterschreiben lassen können …”, “Hat was von Erpressung”, “Beschäftigungslose Komödianten….”, “Ich bin dafür diese Unterstützer zu boykottieren und Ihre Filme nicht anzuschauen, damit sie es begreifen.”, “Ihr werdet noch genauso abgestraft ! wartet nur noch ein weilchen.”

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit

Weiterlesen