Zum Inhalt springen

Dublin: Ausschreitungen nach Messerangriff von Algerier auf Kinder

Die Saat des Bösen ist aufgegangen. Dieses Mal in Irland. Bei einem Messerangriff an einer Grundschule wurden ein fünfjähriges Mädchen und eine Frau schwer, zwei weitere Kinder leicht verletzt. Passanten sollen Täter, einen „Mann um die Fünfzig“ überwältigt haben. Auch er sei verletzt heisst es weiter. Über weitere Hintergründe schwiegen sich die Behörden aus.

In den sozialen Netzwerken hieß es, dass es sich bei dem Angreifer um einen illegalen Einwanderer aus Algerien handele. Seitens der Behörden wurde dieser Behauptung nicht widersprochen. Anschließend kam es zu schweren Ausschreitungen und Plünderungen in der Hauptstadt. Die Polizei spricht von Hooligans und Rechtsradikalen.

Die Menge verlangte die Abschiebung von Migranten. Ein Holiday Inn Express Hotel, in dem Asylbewerber untergebracht sind, ging in Flammen auf. Auch eine McDonalds Filiale soll laut Daily Mail in Brand gesetzt worden sein.

Auf ganz Europa kommen schwere Zeiten zu, wenn die irrsinnige Asylpolitik kein Ende findet.



Teilen Sie diesen Beitrag

Wende 2024 jetzt bei Telegram beitreten und mitreden:

Kommentare

  1. “Auf ganz Europa kommen schwere Zeiten zu, wenn die irrsinnige Asylpolitik kein Ende findet.”

    Lieber Herr van de Rydt,

    solange es nicht zu einem nachhaltigen Politikwechsel kommt – und dies ist derzeit in Deutschland nach wie vor äußerst fraglich – wird es keine Umkehr dieses “Irrsinns”, der in Wahrheit ein (mal abgesehen von der Spritzen-Attacke) in der gesamten Menschheitsgeschichte nie dagewesenes Verbrechen im Rahmen des Great Reset ist, kommen.

    Wie diverse Wahlen – zuletzt in Holland – zeigen, unterstützen nach wie vor wesentliche Teile der Bevölkerung die eigene Existenzvernichtung ebenso, wie diejenige für ihre Nachfolgegenerationen.

    Das ist das eigentlich IRRSINNIGE. Woran das liegt, weiß ich nicht. Es könnte an der ununterbrochenen Gehirnwäsche liegen. Es könnte schlicht Blödheit sein. Es könnte Angst (vor sozialer Ausgrenzung) sein, oder was auch immer…
    Es ist schlichtweg mysteriös, was die Massen antreibt.

    Entscheidend ist und bleibt das – regelmäßig sich wiederholende – Ergebnis bei Wahlen. Das Ergebnis ist immer wieder dasselbe, nämlich dass Bestrebungen und Bewegungen, die diesem Verbrechen ein Ende setzen wollen, einfach nicht genug Unterstützung aus der – eigentlich betroffenen, gequälten und massakrierten – Bevölkerung erhalten.

    Deshalb muss man in der Tat für die Zukunft mit dem Schlimmsten rechnen,

  2. Zitat aus dem Netz der Fangnetze des Internetzes: “In ganz Europa haben die Menschen von der verbrecherischen Multikulti-Politik die Nase gestrichen voll!”
    Daraus folgt: “Was lange gärt, wird endlich Wut.” Das ist der Untertitel von Udo Ulfkottes (20. Januar 1960 – 13. Januar 2017) bereits 2009 (!) erschienener dystopisch-visionärer (der Autor sollte die heutigen Zustände leider – oder nicht leider? – nicht mehr erleben können!) Abrechnung in Bestsellerform “Vorsicht, Bürgerkrieg!”
    Dieses hat der stets politisch interessierte freundlich zugewandte Welt(kriegs)musik-Nero (“London’s burning Rome and Dublin”) damals mit zunehmendem Nervenkitzelentzücken gänsehäutig aufmerksam gelesen.

    1. Für diese scharfsinnige Analyse müsste er zumindest zum Kriminalhauptkommissar e. h. posthum befördert werden, mit Lebenslang-Extrarente für seine Frau Gemahlin.

  3. Nach tausenden Morden, hunderttausenden Vergewaltigungen und sonstigen Gewalttaten an Europäern durch angeblich “Schutzsuchende” aus dem ISlamischen “Kultur”-Kreis, wundert sich da noch jemand über “Islamfeindlichkeit” ???
    Wo bleiben die Gedenktage für europäische Opfer ???

  4. Erst Frankreich, heute Irland…die blanke Wut wächst und der Wind scheint sich langsam zu drehen ? Hoffe ich jedenfalls. Sonst droht nicht nur hier Anarchie und Bürgerkrieg. Wer Den wohl gewinnen wird ?

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein