Die USA heizen ein und die “Beschützten” sind ruiniert. So geht das regelmäßig seit Vietnam!

Sind die deutschen Altparteiler verrückt geworden? Weiß niemand von der regierenden Wehrdienstverweigerer-Riege, dass sämtliche US-amerikanischen Kriege der letzten 110 Jahre in die komplette Zerstörung führten? Ist nicht gewärtig, dass die USA seit 1945 keinen Krieg gewonnen, aber alle von ihnen “beschützten” oder “verteidigten” Länder ruiniert haben? Sieht niemand in Berlin die Blutspur, die die US-Feuerwalze durch reihenweise Länder gezogen und verbündete Vasallenregierungen verraten hat, von Indochina über Iran, Nordafrika, Irak, Syrien, Afghanistan bis sie an der Atomschwelle Russlands zum (vorläufigen) Stehen gekommen ist? 

Aktuell soll mit der Bombardierung russischen Gebietes mit deutschen und anderen Natowaffen die Atomschwelle getestet werden nach dem Motto “Die Russen bluffen nur, werden ihre Atomwaffen aber nicht einsetzen”? Ist man in Berlin zu vernagelt zu verstehen, dass Putin Recht hat mit seiner Feststellung, für sein Land gehe es um Leben und Tod und können die intellektuellen deutschen Tiefflieger nicht nachvollziehen, dass keine russische Regierung die südlichen Ukrainegebiete wieder räumen kann, weil sie aus ihrer Sicht der Föderation – nach Volksabstimmung – beigetreten sind? Von der Ukraine-Volksabstimmung mag man halten, was man will – Berliner Beurteilungen in Sachen korrekt ablaufender Wahlen können in jedem Fall als irrelevant beiseite gelegt werden.

Hat man in Berlin den Polizisten Kurras vergessen?

Der russische Verteidigungsminister teilte mit, dass man mehrere US- und Natoraketen im Anflug auf die Krimbrücke abgeschossen habe. Wie lange soll das noch probiert werden? Kommt man erst zu Verstand, wenn russische Antwortraketen auf der Hamburger Köhlbrandbrücke einschlagen? Oder im Kanzleramt? Sind die baltischen Kleinstaaten gut beraten, die Nabelschnur der Russen zu ihren Atomraketen in Königsberg abzupressen und Putin in völlig abgedrehter Selbstüberschätzung besiegen zu wollen? Haben die Polen nach dreimaliger Teilung in der Historie und zeitweise gänzlichem Verschwinden von der Landkarte noch immer nicht gelernt, dass Großspurigkeit gegenüber mächtigeren Nachbarn die falsche Fahrkarte ist? Hat man in Berlin vom Kurras-Syndrom gehört? Der Mann war 1967 als Polizist von bedrohenden Studenten buchstäblich an die Wand gedrückt worden und griff zum letzten Mittel – seiner Pistole, mit der er einen Studenten erschoss. Diese Kinetik wird vom Dirigenten des gesamten Ukrainekrieges, dem US-Außenminister Blinken als Dompteur seines senilen Chefs, bei den Russen wiederholt: Man kreist sie mit Nato-Streitkräften, strategischen Bombern und Raketen ein und drückt sie an die Wand, bis sie aufgeben – oder den Kurras machen. Letztes dürfte jetzt in zeitlicher Reichweite sein, wenn vom Westen die Krimbrücke getroffen oder Moskau bombardiert werden sollte.

Die USA haben seit 1945 jeden Gegner unterschätzt und ihre Armeen sind in heillose Fluchten geschlagen worden

Die USA haben seit 1945 jeden Gegner unterschätzt und wurden von Fahrradarmeen in heillose Fluchten getrieben, zuletzt aus Afghanistan. Im Ukrainekrieg spricht nichts dafür, dass es anders laufen sollte. The same procedure as every year. Sollten wir uns auf solche “Beschützer” verlassen, Hunderte Milliarden Euro Großverluste tragen und lebensgefährliche Risiken eingehen? Die Frage stellen heißt, sie beantworten.

Fazit: Schluss mit dem Ukrainekrieg. Einfrieren der Fronten nach koreanischem Vorbild und Ausgleich mit Russland. Es ist typischer Altparteien-Schwachsinn, die 30 friedlichsten und wohlhabendsten Jahre deutscher Nachkriegsgeschichte von 1990 bis 2020 als großen Fehler darzustellen und den heutig deutschen Kriegsruin als große Errungenschaft westlicher “Werte” zu preisen. Die Leute um Pistolius, Bonifaz Kiesewetter, Roth, Bearbock, März und Zimmerflak scheinen wieder vom großen Deutschland als europäischer Führungsmacht zu träumen, die 1945 gegen mehr als 40 Staaten gleichzeitig Krieg geführt hat. Das waren noch Zeiten!


Mehr von Opposition 24

Mit einem kostenlosen Abonnement erhalten Sie alle Beiträge per Email



Kommentare

5 Antworten zu „Die USA heizen ein und die “Beschützten” sind ruiniert. So geht das regelmäßig seit Vietnam!“

  1. Rumpelstilzchen

    Lieber Herr Egeler,

    1945 haben die Amis auch keinen Krieg gewonnen, sondern sich nur als parasitärer “Kriegsgewinnler” aufgespielt. Wären nicht drei Viertel der deutschen Armee im Osten gebunden gewesen und Deutschland nicht unter massivem Spritmangel gelitten, hätten die “Westmächte” nicht einmal die Spitze ihres Zehennagels auf deutschen Grund setzen können, ganz abgesehen davon, dass deutsche Generäle die Landung der Alliierten sogar BEFÖRDERT hatten.

    Von einer DESASTRÖSEN NEGATIVAUSLESE an “Führern” in Berlin und auch anderswo kann man leider keine – auch keine naheliegenden – Geistesblitze erwarten.
    Entweder die Völker der EU wählen nächste Woche GESCHLOSSEN und mit überwältigender Mehrheit den FRIEDEN und in dessen Folge die Freiheit, oder das letzte Glöcklein dürfte ihnen geschlagen haben.

  2. Rumpelstilzchen

    Die ebenso dümmliche wie auch skrupel- und verantwortungslose Baerbock will jetzt deutsche Soldaten nach Gaza schicken. Der hat wohl einer ins Hirn geschissen ?

    https://www.focus.de/politik/deutschland/zuspruch-auch-von-ramelow-gaza-schutztruppe-mit-deutscher-beteiligung-unionsfraktionsvize-begruesst-baerbock-idee_id_259997324.html

  3. Ketzerlehrling

    Die Amerikaner drohen abzustürzen. Sie sind sich, wie man sieht, selbst ihr schlimmster Feind. Die Besiegten, die ehemaligen Verbündeten sind zur Gefahr geworden, also werden sie ausgeschaltet. Nicht mit offenen Karten, das können die Amerikaner nicht, sie würden es nicht schaffen, sondern mit miesen Tricks, mit Krieg, mit Zerstörung, mit Genoziden. Wie sie das seit mehr als einem Jahrhundert praktizieren. Kriege gewinnen sie grundsätzlich nicht, ob sie das wollen, wer weiss

    3
    1
  4. Warheit

    Das Problem ist das ihr vergessen hat, das ihr in einer Besatzungsverwaltung und nicht in einen eigenen Nationalstaat lebt aber träumt alle nur weiter.

  5. Gerd Emmerich

    Hallo, Herr Egeler – schön, Sie wieder zu lesen. Sehr treffender Artikel!