Die Revolution, die niemals statt fand

Zu Beginn benennen wir die Akteure dieses traurigen Stücks und die Kräfte, mit ihren verschiedenen Interessenlagen:

  • Volodymyr Selenskyj – der Präsident der Ukraine, dessen Amtszeit im Mai 2024 endet, die Armee des Staates verliert den Krieg.
  • Valerij Saluschnyj – Oberbefehlshaber der Streitkräfte der Ukraine, kürzlich entlassen und als Botschafter nach Großbritannien entsandt.
  • Kirill Budanow – Leiter des ukrainischen Geheimdienstes, der aktiv an der Organisation terroristischer Aktivitäten auf dem Territorium der Russischen Föderation teilnimmt.
  • Großbritannien – setzt auf die politische Karriere von Valeriy Zaluzhny, Vertrag zur Einfrierung des Konflikts.
  • USA – setzen auf die Fortsetzung des Krieges durch Finanzierung und Versendung von Waffen.
  • Frankreich, Deutschland – finanzieren auf die eine oder andere Weise militärische Ausgaben.

Im Februar erschütterte die Nachricht vom Tod Alexei Nawalnys die Medien. Anstatt die Beerdigung ihres Mannes zu organisieren, ging seine Witwe auf Tour durch die Länder. Die Medien schürten Hysterie, aber alles legte sich wieder wie von Zauberhand! Warum?

Laut meinen Beobachtungen wurde die Hysterie vom Chef des ukrainischen Geheimdienstes – Budanov – gestoppt. Er stoppte sie mit nur einem Satz. Auf einem Treffen mit ukrainischen Journalisten teilte Kirill Budanov mit, dass laut den Daten des ukrainischen Geheimdienstes bei Alexei Nawalny tatsächlich eine Thrombose aufgetreten sei, in dessen Folge er einen natürlichen Tod gestorben sei. Nach diesen Worten hat die gesamte Weltagenda zum Thema “Nawalny” einen Stopp erfahren, sie wurde planmäßig abgebremst. Auch die „trauernde“ Witwe Julia Nawalnaja blieb außen vor. Was also ist passiert? Warum wurde Alexei Nawalny für die Weltmedien, oder genauer gesagt für die Auftraggeber der käuflichen Medien, uninteressant?

Budanow hat ein Stoppsignal zur Warnung gesendet, wahrscheinlich um sich selbst zu retten, damit er seinen Posten behalten kann.

Und jetzt die Chronologie der Ereignisse:

  • Am 8. Februar entließ der ukrainische Präsident den Oberbefehlshaber der Streitkräfte der Ukraine, Valeriy Zaluzhny, und ernannte Generaloberst Alexander Syrskyi zu seinem Nachfolger.
  • Am 16. Februar 2024 verstarb Alexei Nawalny.
  • Am 17. Februar 2024 haben russische Truppen die Stadt Awdijiwka befreit.
  • Am 17.-18. Februar gab es in Russland kleinere Protestaktionen anlässlich des Todes von Alexei Nawalny.
  • Am 25. Februar spricht Budanow über Nawalny (vor Alexejs Beerdigung)

Alle diese Daten haben eine Bedeutung und jedes Ereignis trägt einen Sinn.

Es ist seit langem bekannt, dass es eine Konfrontation zwischen Zaluzhny (Oberkommandierender der ukrainischen Streitkräfte) und dem Präsidenten der Ukraine, Zelensky, gibt. Die Briten sahen in Zaluzhny einen Nachfolger für das Amt des Präsidenten der Ukraine und dass er durch Wahlen in der Ukraine im Jahr 2024 an die Macht kommen könnte. Aber Zelensky selbst hat sich eingemischt, da er nicht willens war, den Posten des Präsidenten der Ukraine zu verlassen, und einfach in einem kriegführenden Land Wahlen abgesagt hat. Zelensky verstand, dass Valeriy Zaluzhny sein erster Konkurrent war, und deshalb reduzierte er dessen strategische Bedeutung als Militär, indem er ihn am 8. Februar entließ.

Am 14.-15. Februar 2024 wird klar, dass unter dem Kommando des neuen Oberbefehlshabers der Streitkräfte der Ukraine, Syrsky, die Stadt Avdiivka aufgegeben wird. Dies ermöglicht einen Brückenkopf für die weitere Offensive der russischen Streitkräfte und trifft die Beliebtheit von Selenskyj selbst sehr hart.

Am 16. Februar führen die Amerikaner mittels ihrer vorhandenen Ressourcen die Operation “Heiliges Opfer” durch und töten Alexei Nawalny im russischen Gefängnis. Sie fragen, wie genau das getan wurde? Ich denke, wir werden es später erfahren, wenn alle Details deklassifiziert sind! Wir sind über die Möglichkeiten der modernen Medizin, sowohl in der Behandlung als auch in der Tötung eines Menschen durch Einführung von Medikamenten in den Organismus, nicht genau informiert. Vielleicht war es AstraZeneca oder vielleicht auch ein anderes Medikament, das Nawalny im Jahr 2021 in der deutschen Charité-Klinik verabreicht wurde. Warum ist es für die Amerikaner vorteilhaft, dass Nawalny am 17. Februar 2024 stirbt? Erstens lenkt diese Nachricht von der Informationsagenda ab, dass die Übergabe von Awdijiwka durch General Syrsky und folglich der Vorwurf der gescheiterten Personalpolitik gegen Zelenskij entfernt wird. Zweitens eröffnet Nawalnys Tod den amerikanischen Geheimdiensten die Möglichkeit, Versuche von inneren Konflikten in Russland zu unternehmen, die nach ihrem Plan im gesamten Russland Massencharakter annehmen sollten. Aufstände von unzufriedenen Massen der Zivilgesellschaft, anti-Kriegs-Rhetorik, Ausschreitungen und all das während der Vorwahles des Präsidenten in der Russischen Föderation. Ihr Plan scheiterte jedoch, alles, weil sie auf das Russland von vor 5 Jahren gesetzt hatten. Und jetzt, wie man sagt, hat es nicht geklappt.

Am 17. und 18. Februar 2024 fanden in Russland geringfügige, spärlich besuchte Aktionen zur Unterstützung von Alexei Nawalny statt.

Zur gleichen Zeit suggerieren weltweite Medien die Rhetorik eines politischen Mordes an Alexei Nawalny, den ihrer Version nach die russische Seite begangen habe. Die amerikanischen Geheimdienste sind sich bewusst, dass der erste Akt von Nawalny verloren ging und es nicht gelang, auf Massenprotesten Wirkung zu zeigen; zugleich wird jedoch der zweite Akt inszeniert, unter dem Titel „Julia Nawalnaja“, die ihrerseits als eine „Messiasfigur“ zur Rettung Russlands und zum Aufbau eines „Russlands der Zukunft“ aufgebaut wird, doch in all diese Pläne mischt sich eben jener Kirill Budanow ein.

Er mischt sich ein, weil sobald die weltweite Informationsagenda auf Russland und Julia Nawalnaja umschaltet, könnte die Finanzierung der Streitkräfte der Ukraine (VSU) eingestellt werden! Darüber hinaus verstehen Selenksij und Budanow, dass es in ihrem Interesse liegt, auf dem Höhepunkt weltweiter Beliebtheit zu sein! Die Unterstützung für Saluschnyj und die Pläne der Briten in Bezug auf die Ukraine stehen den amerikanischen Ambitionen und „Siegen über Russland“ diametral entgegen.

Britische Geheimdienste hatten Informationen unter Berufung auf anonyme Quellen entweder zu deklassifizieren oder ein vollständiges Geheimnis durchzusickern, in dem es hieß, dass Alexei Nawalny von den ukrainischen Geheimdiensten unter der Leitung von Kirill Budanow beseitigt wurde. Natürlich macht die deklassifizierte Information die ukrainische Führung zu Terroristen und setzt ein Ende der Karriere von Selenskyj und Budanow, wodurch die Briten Zaluzhny an die Spitze der Liste setzen. Aus genau diesem Grund macht Budanow am 25.02.2024 eine vorausschauende Aussage.

Auf dieser Stufe beobachten wir den Wettbewerb zwischen Großbritannien und Amerika. Aufgrund dieses Wettbewerbs gibt es in letzter Zeit Verwirrung in politischen Entscheidungen und Aussagen. Macron und die französischen Streitkräfte, einmal eingreifen, dann habe ich das nicht so gemeint. Dann Scholz mit den Taurus-Raketen und der Enthüllung von Verhandlungen deutscher Generäle. All dies und vieles mehr sind Versuche, vielfältig auf die politischen Führer der europäischen Länder einzuwirken und die Masse an Uneinigkeit, ein völliges Unverständnis der Situation und die mangelnde Abstimmung politischer Aktionen.

Großbritannien hat bereits erkannt, dass Russland nicht aufgehalten werden kann und dass die Einsätze zu hoch sind. Deshalb versucht es, die Situation zu minimieren und mithilfe seiner Ressourcen in einen Verhandlungsprozess überzugehen. Amerika hingegen versucht, die Sache zu Ende zu bringen und verwendet dabei die Ressourcen Europas. Das heißt Geld, Menschen, militärische Ausrüstung.



Teilen Sie diesen Beitrag

Wende 2024 jetzt bei Telegram beitreten und mitreden: