Der totale Impf-Frontalangriff auf die Kinder

BRDigung: Es wird immer deutlicher, der Impfangriff auf die Kinder ist kaum zu rechtfertigen. Es handelt sich dabei um eine rein politische Entscheidung, deren Hintergrund unter medizinischen Gesichtspunkten nicht nur nicht nachvollziehbar, sondern hochgradig kontraproduktiv bis verwerflich erscheint. Interessanter wäre es für den Moment die politischen Motivationen bis ins Detail zu durchforsten, um ggf.

dem Lobby-Sumpf dahinter auf die Spur zu kommen. Dessen ungeachtet bereitet die Politik dieser Tage den Großangriff weiter vor, hier nachzulesen: Gesundheitsminister wollen beschließen • Impfangebot für alle Kinder ab 12 … [BILD]. Die offene Diskriminierung der Unwilligen sorgt am Ende für den nötigen Druck, sich dieser tollen politischen Leitlinie doch irgendwann zu beugen.

Fangen wir mal mit einer kritischen Stimme zur Sache an: Astrazeneca-Entwicklerin bezweifelt Nutzen einer Corona-Impfung für Kinder … [BZ]. Viel kompetenter können die Zweifel kaum formuliert sein. Und selbst beim RKI gibt es, bedingt durch die STIKO noch ein gerüttelt Maß an Zurückhaltung: COVID-19-Impfung für Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren … [STIKO] und an dieser Stelle direkt das PDF dazu: Infoblatt für Kinder- und Jugendärzt:innen und Eltern (24.6.21) … [PDF-STIKO]. Wem das an Hintergrund noch nicht reicht, der findet an dieser Stelle noch eine gute Zusammenstellung von Hinweisen, die geeignet sind diese politische Scharade mit dem nötigen Schlaglicht zu beleuchten: Oft Nebenwirkungen bis hin zum Tod • Österreichs Kinder werden geimpft … [ExtremNews]. Das alles reicht scheinbar immer noch nicht die Politik zu stoppen.

Scheinheiligkeit der Freiwilligkeit

Der Verweis auf die Freiwilligkeit wird längst von einer überdeutlichen politischen Ansage flankiert, wonach “Ungeimpfte” künftig “Menschen zweiter Klasse” sein sollen. Das ist rechtlich, ethisch und moralisch nicht haltbar. Nur entwickeln totalitäre Systeme ab einem gewissen Grad ihr unaufhaltsames Eigenleben. Solange die Mehrheit der Menschen (und sei es durch die Propaganda) diesen Wertewandel mitträgt und bereit ist, neben Opfer auch noch Täter zu sein , kann das eine Weile gutgehen. Auf Dauer wird es allerdings in einem Fiasko enden. Historisch betrachtet müssen wir, nicht nur in Deutschland, gar nicht so weit zurückschauen.

Aus diversen Gründen kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass die Gesundheit der Bevölkerung in dieser Angelegenheit bereits einen nachrangigen Charakter bekommen hat. Es riecht mächtig nach dem Bill Gates Mantra, wonach 7 Mrd. Menschen durchzuimpfen sind, bevor das Wort “Normalität” überhaupt wieder Verwendung finden darf. Selbiges Mantra wird inzwischen von einer ganzen Reihe an Politikern wiedergekäut. Darunter Angela Merkel und Jens Spahn. All das sind denkbar schlechte Vorzeichen bei ohnehin mangelnder Kompetenz dieser Leute in dieser speziellen Angelegenheit.

Politischer Offenbarungseid

Der totale Impf-Frontalangriff auf die KinderEs lohnt sich kaum mehr das politische Versagen im Detail aufzulisten. Spöttisch betrachtet lässt sich die Erfolgsbilanz der Politik in dieser Sache sehr viel kürzer fassen: “Nichts”! Vehement werden Beispiele ausgeblendet, die belegen, dass ein anderer Umgang mit der Angelegenheit sogar erfolgreicher ist. Schweden darf man hier getrost anführen und auch allerhand Bundesstaaten in den USA. Warum unterbleibt das? Passt es womöglich nicht in die langfristig vorbereitete Plandemie? Das sture Festhalten an einen für die Betroffenen nicht nachvollziehbaren Plan nährt nur diesen bösen Verdacht. Übrigens, wie für fast alle Fehlentscheidungen der Politik sind natürlich die Kinder dafür haftbar. Im vorliegenden Fall womöglich doppelt, finanziell und ggf. noch körperlich.

Mithin werden wir jetzt Zuschauer großer Ereignisse und eines wahnwitzigen Wettrennens. Gelingt es den Staaten in den kommenden Monaten so viel Totalitarismus zu etablieren, dass die Menschen planmäßig ihre Freiheiten abgeben und sich gegenseitig kontrollieren und anschwärzen? Alles angefacht von der regierungsamtlichen Spaltung in “geimpft” und “ungeimpft”? In Frankreich sehen sich die Menschen zunehmend in die Ecke gedrängt. Dort gärt es bereits mächtig. Dank der zugekauften und mitwirkenden Konzern-Medien bekommen wir das alles sorgsam ausgeblendet. Wie lange kann das noch gutgehen?

Impfsonderangebot: Lass dich spritzen bis zum Umfallen

Wie viele Eltern werden vor lauter “aufgenötigter Fürsorglichkeit” und “Ruhe haben wollen” ihre Kinder bedenkenlos dem Spritzwahn zuführen? Fest steht, dass die Gen-Therapie genannte Impfung für die Kinder in Summe mehr Schaden als Nutzen bringt. Von den unerforschten langfristigen Nebenwirkungen noch gar nicht zu reden. Das lässt sich überall mit wenig Mühe bereits heute herausarbeiten. Die Kinder und Jugendlichen hier derart allein zu lassen ist die nächste Verfehlung einer duckmäuserischen Elterngeneration, die bei der Oppositionshaltung in der Sache allerdings ziemlich auf sich selbst gestellt ist, was zum Plan gehört.

Der totale Impf-Frontalangriff auf die KinderStattdessen werden die “Spritztrommeln” gerührt als gäbe es kein Morgen mehr. Sonder-Impfaktion für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren: Diese Impfzentren in Niedersachsen machen mit … [SAT1]. Super-, Sonder- Impfangebote ohne Ende. Hier ein Bonus dort noch gleich eine ganze Handvoll “Bo-Nüsse”. Nicht mal Sauerbier erfährt einen so hohen Werbeaufwand. Und ja, jene Kritiker, die zur Vorsicht mahnen oder gar zum Unterlassen dieser gemäß Nürnberger Kodex verbotenen Experimente auffordern, das sind derzeit die echten Bösewichte. Dass das Todesrisiko für Geimpfte womöglich ein Vielfaches der Ungeimpften beträgt, kommt gerade in England ein wenig ans Licht. Nur mag man höchst ungern darüber reden. Schließlich müssen wir zunächst 7. Mrd. Menschen impfen. Koste es was es wolle und sei es das Leben einer Vielzahl von Geimpften. Der Plan muss erfüllt werden.


Quelle: Qpress