Zum Inhalt springen

Der Arbeitskräftemangel und seine Ursache

Heute morgen war ich kurz nach Sieben beim Bäcker und habe das vorletzte Brot erwischt. Das liegt daran, daß der Magdelsche Bäcker zugemacht hat weil er keine Verkäuferin mehr findet. Jetzt kommen die Magdelschen trotz Glatteis in der Herrgottsfrühe angerauscht und kaufen uns das Brot weg. Es ist wie im Sozialismus.

Alles hängt mit allem zusammen.

Ich bin eben in den Keller ins Archiv gegangen, um die Ursache auszuleuchten. 2015 vor der Asylflut hatte das Apollesche Landratsamt 414 Posten, 2024 sind 474 geplant, eine Steigerung um 60 Leute. Unser Landkreis hat ein Promille der Bundesbevölkerung, wenn man das hochrechnet, so haben allein die Landratsämter und Stadtverwaltungen der kreisfreien Städte 60.000 Leute mehr am Schreibtisch, Dazu kommt der Mehrbedarf der Kommunen, der Aufwuchs bei den Ländern und die Aufblähung der Bundesverwaltung.

Da braucht man sich über Arbeitskräftemangel nicht zu wundern, Der Staat klaut der Wirtschaft die Leute. Der Rest macht lieber einen auf Bürgergeld. Übrigens: Das darf das von den NGOs unterwanderte Lügenfernsehen und die Zeitung vom Funkekonzern nicht berichten. Das ist quasi streng geheim. Es gibt im Landratsamt immer noch Altersteilzeit, also Frühverrentung.

Grüße an den Inlandsgeheimdienst: „Wer trocken Brot mit Lust genießt, dem wird es gut bekommen.“ (Geh. Rath v. Goethe)

Quelle: Prabelsblog



Teilen Sie diesen Beitrag

Wende 2024 jetzt bei Telegram beitreten und mitreden:

Kommentare

  1. Wie und mit Was wollen Staat, Land u. Kommunen Beamte entlohnen….wenn alle Pleite sind ?? Raubzug der Wikinger quer durch Lande ??

      1. Wenn man sich im Hinblick auf die sich anbahnende Katastrophe noch einmal vergegenwärtigt, dass lt. neuester INSA-Erhebung stolze 30 Prozent der BÜRG-er ihr Heil bei der CDU suchen, kann man sich nur noch verzweifelt die Haare raufen.

    1. klar doch… der zukunftsbäcker schläft noch und das bürgergeld zum faulenzen und den staat abzuzocken wird gerade überwiesen… wie jeden monat….
      dumm dümmer saudumm deutsch..
      bürgerkrieg-t endlich den arsch hoch….

    2. mit deinem privatvermögen… hast keines…
      do guck na: geht bei 10 .-€ schon los… könnte der neue benzinpreis sein… merkste was.. hirn einschalten…

  2. Formular im Bundestag: Möchten Sie Asylanten bei sich aufnehmen?

    Eine gewitzte und provokante Aktion dreier Abgeordneter der AfD sorgt für Wutschnauben beim politischen Gegner und Lacher im eigenen Lager.

    Roger Beckamp, Sebastian Münzenmeier und Matthias Helferich sind keine Unbekannten im alternativen und rechten Politikbetrieb. Sie stehen für Remigration und das eigene Volk ein. Darüber hinaus sind sie auch beim Feind berüchtigt und gefürchtet, da schon einige satirische Aktionen auf die Kappe der drei AfD-Mandatare gingen. Diesmal heulten die Parteigänger der offenen Grenzen ganz besonders laut auf, als sie sahen, was über die Hauspost des Bundestages auf ihre Schreibtische flatterte: Torsten Herbst von der FPD nannte den Brief der rechten Schelme gar „geschmacklos“. Weiterlesen auf Heimat Kurier.at

    1. Diese Aktion ist in der Tat ein Schlag ins Kontor der deutschhassenden und luxusalimentierten Heuchler im Bunten Tach. Köstlich.

  3. Was soll man von einer “Generation Z” auch verlangen, deren geistiges Niveau bei Schuleintritt aufgehört hat zu wachsen? Wem man schon als Kind beibringt, dass Leistung und Druck schädlich für die Entwicklung sind, Arbeit nur was für Dumme ist und man sein Leben lieber mit Netflix und Koma-saufen zubringen soll, wird als Erwachsener wohl kaum in der Lage sein, einer geregelten Arbeit nachzugehen und seinen Lebensunterhalt selbst zu verdienen. Die Generationen bisher waren halt zu dumm, diese Erkenntnis zu machen und vergeudeten ihre Zeit lieber mit “uncooler” Arbeit.

  4. Der Grund warum Arbeiten im Hochsteuer-, Hochabgaben-, Hochmietenenergie-, Hochmietenland unattraktiv ist, ist natürlich, dass man mit Arbeit bei uns zu nichts kommen kann.

    Der Abstand zu dem, was man mindestens braucht, um ein Menschenwürdegerechtes Leben zu führen, wird immer kleiner, wenn die Grundkosten dafür immer weiter steigen und auch in Zukunft weiter steigen sollen.

    Da gibt es keinen Ausweg. Man kann die Menschenwürde abschaffen und dann eben Arme noch ärmer machen. Aber solange die Alternative einfach nur scheiße ist und scheiße bleibt, wird das auch keinen nachhaltigen Effekt haben, außer dass die negativen Effekte von Armut wie Kriminalität, Unsicherheit, Extremismus zunehmen werden…

    Das Deutschland aber Zahlmeister für alles und jedes bleiben soll, kann man die Leute nur immer weiter und mehr belasten…

    Corona war für das System der Ausbeutung der Sargnagel, weil die Leute gezwungen wurden zuhause zu bleiben und da sehen konnten, wie sinnlos ihre beschissene Arbeit vorher eigentlich gewesen und wie wenig die trägt, wenn es mal darauf ankommt.

    Da können die alle jetzt von Lohnabstand faseln, aber die ganzen Steuern, Mieten, Abgaben, Energiekosten müssten runter, oder die Löhne entsprechend rauf, damit das Sinn macht.

    Aber gerade im preiswerten Mietsegment wird ja nicht gebaut, weil das Bauen mit all den Auflagen so teuer ist, dass man da nichts bei gewinnen kann. Und wenn das preiswerte Mietsegment keine Wohnungen hat, dann wird der Arbeitslohn zumindest in den Städten bei den Normalverdiener eben zu 50% alleine für die Miete aufgebraucht.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein