Brandenburg: AfD-Jugend als rechtsextremistisch eingestuft

Foto: O24

Unfreiwillige Wahlkampfhilfe. Die Junge Alternative Brandenburg wurde vom Verfassungsschutz als “rechtsextremistisch” eingestuft. Der Schritt folgt wenig überraschend, hatte doch zuvor das Bundesamt die gesamte Junge Alternative als “rechtsextremistisch” eingestuft, dann aber diese Bewertung wegen eines Gerichtsverfahrens wieder zurückgezogen. An der bundesweiten Beobachtung der Jungen Alternative ändert das allerdings nichts. Ebensowenig werden die Behörden etwas an den Zustimmungswerten für die AfD ändern, da die Maßnahmen mehr als durchschaubar und eines Rechtsstaates nicht würdig sind. 2024 finden Landtagswahlen in Brandenburg statt. Die AfD liegt in Umfragen auf Rang 1.


Mehr von Opposition 24

Mit einem kostenlosen Abonnement erhalten Sie alle Beiträge per Email



Elektroschocker Power 500.000 Volt (frei ab 18 Jahre!) – hier bestellen!


 


Kommentare

7 Antworten zu „Brandenburg: AfD-Jugend als rechtsextremistisch eingestuft“

  1. Rumpelstilzchen

    Mutmaßlich werden demnächst auch alle AfD-Wähler der Entnazifizierung zugeführt. Nürnberg 2.0.

    Ich find`s klasse ! Das treibt die Wähler in die richtige Richtung, sofern sie noch nicht totalverblödet sind.

    10
    1. Roswitha

      Naja, entnazifizieren kann man nur Nazis und die sitzen in den Altparteien. Das sieht man doch schon daran wem wir im Krieg gegen Russland unterstützen. Genau, die Nazis. Viele die hier angekommen sind tragen ihre Kreuze offen stolz zu Tage, damit wir gleich sehen können wem wir unser Geld in den Rachen schmeißen.

      1. also ihr afd terroristen… ahhah
        bitte klebt euch sofort auf die strasse, das gefällt der justiz besser…
        helft den linken, politiker zu verhauen , hütten und autos anzuzünden… auch hier seid ihr auf der richtigen seite der politdeppen…
        aber:
        macht besser weiter so… die tage sind gezählt an denen die polideppen an die wand gestellt werden…
        afd uin dalles wird ok…alles gut.. hau rein…

        1. do guck na… hier sind die verbercher ihr politdeppen…

          Klimaterror: Brandanschläge auf Neuwagen und “Gewalt gegen Sachen”
          Die “Dialogbereitschaft” der Politik, die Verhätschelung durch die Medien und eine wohlwollende politische Kuscheljustiz tragen Früchte: Die Radikalisierung der selbsternannten Klimaretter, die diese fatalen staatlichen und gesellschaftlichen Signale als Ermutigung und Bestätigung selbstangemaßter Narrenfreiheit auffassen, schreitet unerbittlich voran. In alter RAF-Tradition wurde nun zur Abwechslung wieder einmal „Gewalt gegen Sachen“, ausgeübt, auch Menschen werden über kurz oder lang zu den Opfern dieses Wahns gehören. Eine namentlich nicht bekannte Gruppe bekannte sich zum Brandanschlag…

  2. Ralf.Michael

    Sieht nach Beginn einer Agonie aus…..man schlägt nur noch unkontrolliert um sich !

    11
  3. Roswitha

    Als was die eingestuft werden ist doch egal, wichtig ist doch das sie da sind. Der Nabe (Bezeichnung) spielt doch keine Rolle, die Taten zählen.

  4. Roswitha

    Als was die eingestuft werden ist doch egal, wichtig ist doch das sie da sind. Der Name (Bezeichnung) spielt doch keine Rolle, die Taten zählen.

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit

Weiterlesen