Allgemeine Impfpflicht: Umfrage-Presse bläst zum Rückzug

covid vaccine
Photo by Thirdman on Pexels.com

Das RTL/ntv Trendbarometer verkündet, dass eine überwältigende Mehrheit der Deutschen für eine allgemeine Impfpflicht sei und gleichzeitig mehrheitlich an der Einführung gezweifelt wird. Schuld hat wie gehabt die AfD. Da wird wohl heimlich zum Rückzug geblasen. Hat aber sicher nichts mit Spaziergängern zu tun:

Die Impfpflicht für Erwachsene wird in Deutschland weiterhin kontrovers diskutiert. 69 Prozent der Bundesbürger sind aktuell dafür, eine allgemeine Impfpflicht für alle Erwachsenen ab 18 Jahren einzuführen. Das ergibt eine aktuelle forsa-Umfrage im Auftrag von RTL und ntv. 26 Prozent sprechen sich gegen eine solche Impfpflicht aus. Die Anhänger von SPD (77%), Union (76%), Grüne (77%), FDP (65%) und Linke (54%) sprechen sich mehrheitlich für eine allgemeine Impfpflicht aus. Nur die Anhänger der AfD (76%) sprechen sich mehrheitlich dagegen aus.

Weniger als die Hälfte der Bundesbürger (42%) geht allerdings davon aus, dass es auch zu einer solchen allgemeinen Impfpflicht für Erwachsene kommen wird. 52 Prozent glauben nicht, dass eine allgemeine Impfpflicht tatsächlich eingeführt wird. Vor allem die Anhänger der Linken (66%) glauben nicht, dass es in Deutschland zu einer allgemeinen Impfpflicht kommen wird. (RTL/ntv Trendbarometer)