|

,

|

Alarmstufe rot: Warum diese Inflation unsere Rücklagen schneller als je abräumt 

Collage

Die Europäische Zentralbank (EZB) sah die Geldwertstabilität nicht wirklich als ihre Aufgabe an, denn sie gab – mandatsfremd – eine Entwertung von zwei Prozent pro Jahr vor (hier). Gerügt wurde das von der Politik und ihren Medien nie. Aus den bekannten Gründen hat sich die Inflation mittlerweile verselbstständigt und rangiert im Mai 2022 bei 7,9 und 8,7 Prozent, Tendenz steigend (hier). Die Zahl „7,9“ ist framingverdächtig: Angesichts der Freihändigkeit, die die Zusammensetzung und Bewertung des Warenkorbes bietet (hier) tut man der Sache keinen Zwang an, die tatsächliche Inflationsrate in Richtung 10% anzusiedeln. 

Die aktuelle Inflation ist weit bösartiger als ihre Vorgängerinnen

Eine niedrige Inflation kann sich hinschleppen, ohne die Bevölkerung wirtschaftlich zu ruinieren – unter einer Bedingung: Die Lohnentwicklung und die Zinsen für Sparer und Anleger müssen über der Inflationsrate liegen.   Der Realzins (erhaltener Zins abzüglich der Inflationsrate) für Langfristanlagen lag zwischen 1955 und 1989 im Plus, zwischen 3,1 und 5,1% (hier) und brachte den Sparern trotz aller Inflation Kaufkraftzuwächse.  Im Jahre 2011 schluckte Kanzlerin Merkel die vollendete Tatsache, dass der französische Präsident Sarkozy und sein italienisches Pendant Berlusconi den italienischen Notenbankchef Draghi als neuen EZB-Präsidenten öffentlich durch Bekanntgabe ihres Vorschlages installierten (hier).

Der ehemalige Italo-Lirakapitän Draghi führte als  EZB-Präsident  die Plünderung der Sparer und Anleger ein

Mit dem Lira-geschulten Draghi als EZB-Präsidenten geriet der Euro vollends auf die schiefe Bahn. Als erste Amtshandlung setzte das Direktorium den EZB-Leitzins herab, was besonders Italien und den Südländern – natürlich rein zufällig – aus der Anleihenpatsche half (hier). Die Zinsen wurden in den Folgejahren bis ins Minus gesenkt, was Hunderte Milliarden Euro Verluste der Sparer zur Folge hatte. (Bundespräsident Steinmeier verlieh Herrn Draghi in feierlichem Zeremoniell die höchste deutsche Auszeichnung. Das Gesicht, das Draghi dabei machte, sprach Bände). Der negative Realzins liegt  im Jahr 2022 – unter vorsichtiger Annahme einer achtpozentigen Inflation – bei Minus 8% (hier). 

Die erwarteten Minus 8% – Realzinsen des Jahres 2022 drücken die Kaufkraft der Sparguthaben innerhalb von 8 Jahren auf die Hälfte

Wenige Sekunden mit dem Taschenrechner zeigen, dass eine 8-prozentige Inflation die Kaufkraft eines Guthabens in 8 Jahren halbiert. Ein derart schnelles Wegschmelzen  hat es seit der Aufzeichnung 1955 noch nicht gegeben (hier und hier). 

Alles, was die Inflation noch weiter unterhalten oder anheizen könnte, muss weg. Als erstes die Sanktionen gegen Russland

Es ist klar, dass allein die Beseitigung der Inflationsursachen das Übel an der Wurzel packt – primär bei der  Energieversorgung. Bisher nimmt die Ampelregierung lediglich neue Schulden in Rekordhöhe auf, um die irrsinnigen Energiepreisanstiege wegzudrücken und zuzuschmieren. Das ist Unfug. Als erstes müssen die Sanktionen gegen Russland weg und alle vier Nordstream-Gasröhren liefern; auch die Rohölpipeline „Druschba“ hat offen zu bleiben. Damit käme relativ billige Energie ins Land, denn allein das Gasröhrenangebot von 220 Mrd. Kubikmeter im Jahr ist das Zweieinhalbfache von Deutschlands Verbrauch (hier) und würde auf die Preise drücken. Alles andere ist nachrangig. Denn wenn wir selbst kaputt gehen, können wir auch anderen Ländern nicht mehr. helfen.


2 Antworten zu „Alarmstufe rot: Warum diese Inflation unsere Rücklagen schneller als je abräumt “

  1. Avatar von Rumpelstilzchen
    Rumpelstilzchen

    Die EZB war von Anfang an ein Betrugsmanöver. Geldwertstabilität in dem Sinne, wie es die Bundesbank verstand, hatte zu keinem Zeitpunkt Priorität.

    Vielmehr ging es von Anbeginn um die Finanzierung notleidender Staatshaushalte, überwiegend in der südlichen Hemisphäre des Kontinents beheimatet.

    Inzwischen ist der Karren jedoch dermaßen tief in den Dreck gefahren, dass er nicht mehr herauszubekommen ist, ohne das Kartenhaus zum Einsturz zu bringen.

    Und WEIL das SO IST, wird die Inflationierung weiter forciert werden, um auf diese Art und Weise die prekären Staatshaushalte AUF KOSTEN DER BÜRGER zu entschulden,

    So einfach ist das.

    1. Avatar von Darius
      Darius

      Nur halb richtig, Rumpelstilzchen, es ging nicht „von Anbeginn um die Finanzierung notleidender Staatshaushalte, überwiegend in der südlichen Hemisphäre des Kontinents beheimatet.“, sondern darum, Deutschland ausbluten zu lassen und herunterzunivellieren, das Hauptziel der EU.

Werbeanzeigen